Frage von taube007, 91

Welche Schrift ist geeignet für eine Chronik?

Ich möchte eine Chronik schreiben und dann als Heft binden lassen.

Welche Schrift wäre da am Besten? Ich mag ja gerne Schreibschrift, aber ob die dafür gut ist und ob die Druckerei dann damit einverstanden ist.

Danke und Frohe Ostern taube007

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RalphPBerger, 40

Hallo,

das wichtigste bei der Schriftwahl ist die Lesbarkeit und die ist bei einer ‹Schreibschrift› nicht sehr gut.

Bei Arial oder Verdana allerdings auch nicht, da sie für die Verwendung am Bildschirm entwickelt wurden; das kannst Du unter den entsprechenden Schlagworten (Arial Schrift, Verdana Schrift) bei Wikipedia nachlesen.

Über die Frage ob einen Schrift ohne Serifen (wie z.B. die Arial) oder mit Serifen (wie z.b. Times New Roman) besser ist, darüber streiten sich die Experten. Wichtig ist der Verwendungszweck:

Für eine Chronik würde ich eher eine Schrift mit Serifen wählen. Falls Du Dich auf Schriften beschränkst, die mit dem Betriebssystem geliefert werden, halte ich die ‹Georgia› für recht gut geeignet, da sie zum einen gut lesbar ist und außerdem einen kräftigen, recht freundlichen Charakter hat. Sie ist auch nicht ganz so ‹omnipräsent› wie die weiter oben genannten.
Eine zweite Empfehlung für diesen Zweck wäre die ‹Calibri›. Sie hat keine Serifen, allerdings wirkt sie durch ihre eher runden Formen recht sympathisch.
Beide sind schon recht oft verwendet worden und die Meinungen über die Qualität und Schönheit gehen hier weit auseinander. Meine Erfahrung: Schriften muss man kennenlernen wie Menschen: mit den einen kann man, mit den anderen nicht. Druck ein paar Probeseiten aus und vergleich sie.

Daneben gibt es natürlich noch unglaublich viele – auch kostenfreie und gute – Schriften, die an auf verschiedenen Portalen findet. Ich habe mit fontsquirrel.com gute Erfahrungen gemacht, die sind übersichtlich, aktuell und auch rechtlich ist man auf der sicheren Seite.

Hier noch eine kleine Empfehlungsauswahl:
Sans Serif: ‹Fira› ‹Source Sans› ‹Open Sans
Serifen: ‹Cormorant› ‹Source Serif› ‹Alegreya
Alle diese Schriften sind erst seit kurzem auf dem Markt (Fira ist z.B. die Systemschrift es Firefox OS) alle wirken sehr modern und haben eine große Auswahl an Schriftschnitten.

Zum Schluss noch drei Empfehlungen:
1 Es spricht nichts dagegen zwei verschiedene Schriften zu verwenden: zum einen eine Textschrift und dazu noch eine Schrift für Überschriften und Zitate, Bildunterschriften etc. Hier wäre dann eine ‹Handschrift› durchaus möglich; die beiden sollten aber gut zusammenpassen. Achtung: man unterscheidet zwischen ‹geschriebenen› (Script) und ‹Handschriften› (Handdrawn).

2 Ob Buch, Zeitschrift oder Website: Schreiben und Gestalten sind zwei unterschiedliche Tätigkeiten die man tunlichst trennen sollte. Also: Erst wenn der Text komplett ist mit dem Gestalten beginnen.

Es spricht auch nichts dagegen, unterschiedliche Programme dafür zu verwenden; für den der kein Geld investieren will, ist Scribus (https://www.scribus.net/) ein guter Kandidat; für kleines Geld sind Calamus (https://www.calamus.net/) oder PagePlus (http://www.serif.com/) gute Alternativen.

3 Schriftwahl ist nicht mal die halbe Miete: Gute Drucksachen leben von der gekonnten Anordnung der Elemente (Text, Bild, Grafik, Tabelle). Man kann mit einer mittelmäßigen Schrift eine tolle Gestaltung zaubern, bei einer verunglückten Anordnung hilft die beste Schrift nichts.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen 🙃

Kommentar von taube007 ,

Guten Morgen Ralph,
da hast du dir wirklich viel Mühe gegeben, mir zu helfen.
Ich möchte meinem Mann zu seinem 50. Geburtstag eine Chronik schreiben. In seinen "jungen Jahren" hat er schon so viel privat und züchterisch geleistet, dass ich ihm das schuldig bin.
Ich habe alles chronologisch erfasst:
erst das Jahr - dann was passiert ist - hin und wieder Bilder mit eingebunden.

Nun muss ich es gestalten. Deine Bemerkungen haben mir sehr geholfen. Jetzt muss ich es umsetzen.

Vielen Dank und Frohe Ostern

taube007

Antwort
von MrMiles, 51

Es wurde mal extra mal eine Schrift entwickelt, die perfekt gedruckt werden kann und von allen Menschen einfach gelesen werden kann - Arial.

Kommentar von taube007 ,

Danke - ;) diese hatte ich auch erst - finde ich aber langweilig..

Kommentar von MrMiles ,

Schau wenn du willst nach sogenannten "TT" (True Type) Schriften. Die sind alle druck- und leseoptimiert.

Kommentar von taube007 ,

Danke, dass muss ich mir mal in Ruhe ansehen.....

Antwort
von noname68, 41

jede druckerei arbeitet doch heute genau so mit computern wie du und ich. also kannst du auch gängige schrift-formate (fonts) benutzen, die in allen textprogrammen verwendet werden. ggf. wird die druckerei den von dir gewählten font etwas anpassen. rede mit der druckerei.

Kommentar von taube007 ,

Danke - dann suche ich mir mal eine aus. Ich hatte erst Arial, aber mir zu langweilig, dann Verdana auch nicht besser :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten