Welche Grammatik ist bei Martial besonders wichtig?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Diese Frage kann man für Original-Autoren nicht beantworten. Die haben Latein gesprochen und alle gramm. Phänomene benutzt, die es gab. Der AblAbs ist in der Dichtung vielleicht etwas seltener, aber sonst musst du mit allem rechnen.

Grundsätzlich ist es in der Dichtung hilfreich, wenn du die Kasus-Endungen kennst, denn die Worte sind in der Dichtung bunt durcheinandergewürfelt, um dem Versmaß zu entsprechen. D.h., wenn du die Endungen nicht beherrschst und in deiner Übersetzung berücksichtigst, hast du schon vorher verloren.

Darüber hinaus ist es hilfreich, wenn du bei Martial einen Vers metrisch analysieren kannst. Er hat meistens das elegische Distychon, manchmal den Hendekasyllabus und den jambischen Senar verwendet. Wenn du zumindest die ersten beiden Versmaße kennst, hast du schon ganz gute Karten, weil du dann manchmal über die Länge der Endsilbe den Kasus eindeutig zuordnen kannst.

Ich nehme eine solche metrische Analyse auch immer gerne als Klausuraufgabe: "Skandieren Sie die Verse XY metrisch!" Wenn ihr das im Unterricht auch gemacht habt, solltest du dich auf eine solche Aufgabe vorbereiten ;). Das sind nämlich geschenkte Punkte, die man auch einsacken kann, wenn man von Latein überhaupt keine Ahnung hat. So versuche ich immer, die Nulpen auch noch auf eine 4- zu bekommen. ;)

LG
MCX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tombolinov
23.06.2016, 15:40

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Die metrische Analyse kommt auf jeden Fall dran, deshalb habe ich sie auch schon gelernt. Das es keine bestimmte Grammatik gibt habe ich eigentlich schon mehr oder weniger erwartet, aber hoffen kann man ja immer! Ich übersetzte jetzt einfach ein Gedicht nach dem anderen, da ist in unserem Buch ja mehr als genug zu finden.

LG,

Tom

0

Es gibt noch Epigramme, von denen man annimmt, dass sie von Martial stammen, aber man weiß es nicht. Diese sind bei dem Link, den ich gepostet habe, nicht mit dabei. Aber folgende Epigramme wären denkbar:

MULTA mihi donas, vereor ne multa requiras. 
nolo mihi dones, Aulice, si repetas.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr wahrscheinlich wird es Buch I - Epigramm 10

http://www.thelatinlibrary.com/martial.html

Zum Verständnis: Wer hustet, hatte in der Antike oft eine niedirge Lebenserwartung.


LG
MCX


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tombolinov
23.06.2016, 16:20

Ich weiß gar nicht, wie ich ihnen danken soll. 

Viielen Dank!!!!

LG,

Tom

1
Kommentar von Miraculix84
23.06.2016, 16:21

Aber es wird wahrscheinlich noch eine zweite Fabel geben. Die ist zu kurz, um daraus allein eine Klausur zu gestalten.

0
Kommentar von tombolinov
23.06.2016, 16:22

Ach übrigens nur noch mal zur Info. Er hat gesagt es werden ein paar kleine sein, und zusammen unter 60 Wörter werden

0

Ich tippe auf diese drei (+1).

Buch 1 - 10
Buch 1 - 47
Buch 6 - 60
(Buch 10 - 102)

http://www.thelatinlibrary.com/martial.html

LG
MCX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tombolinov
23.06.2016, 19:02

Nochmals tausend Dank!

1