Frage von Sambalee, 66

Welche Materialien zum Zeichnen?

Hallo,

Ich wollte mit zeichnen anfangen. (Bin noch nicht so alt). Ich wollte frage was man da alles so für stifte , bestimmtes Papier, ... braucht. Könntet ihr mir aus gute nicht all zu teure Stifte empfelen?

LG Sambalee

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von purushajan, 17

das wichtigste beim zeichnen ist nicht das werkzeug, sondern die übung. du kannst mit jedem einfachen bleistift und auf jedes billige druckerpapier gute zeichnungen machen, wenn du genug geübt hast.

beim üben ist das wichtigste eine lockere handbewegung. halte den stift locker und fahre zügig übers papier, mache regelmäßig lockerungsübungen, indem du einige blätter einfach bekritzelst mit schnellen handbewegungen, die blätter können dann gleich in den papierkorb wandern. so gewöhnst du dich daran, keine angst vor dem weißen blatt zu haben und den stift ohne langes zögern aufs blatt zu setzen und zu bewegen.

das zweite ist deine fantasie, deine vorstellungskraft. zeichne, was dir gerade in den sinn kommt, wovon du träumst, was du gerne hättest, was du gerne sehen oder anfassen oder besitzen möchtest. einfach frei drauf los. es braucht nicht perfekt auszusehen und auch nicht schön und auch nicht proportional richtig, sondern soll nur zeigen, was du dir ungefähr vorgestellt hast.

das dritte ist das sehen lernen, das du lernst, wenn du etwas abzeichnest, was du siehst, entweder ein motiv aus deiner umgebung oder eine vorlage von foto oder zeichnung, oder sogar nur das durchpausen einer zeichenvorlage. je nach deinen fähigkeiten kannst du mit der zeit immer freier werden und dir immer schwierigere aufgaben stellen, bis du sogar schnell bewegte motive in wenigen strichen einfangen kannst wie sportler, rennwagen oder kinder und tiere, die sich alle ständig bewegen.

erst wenn du genügend übung hast und merkst, dass deine zeichnungen immer besser werden, dann kauf dir besseres material, zum beispiel weiche bleistifte von 2B bis 9B oder auch eine dicke Grafitmine ohne Verschalung, dazu Zeichenblöcke und Skizzenblöcke mit etwas rauhem, körnigen Papier.

Aber das teure material lohnt sich erst, wenn du die "angst vor dem weißen blatt" vollkommen verloren hast, denn sonst versaust du die teuren blätter alle nur, weil du dich nicht getraust, das papier zu versauen und nur ängstlich und zögerlich den stift bewegst. solche zeichnungen aber will sich keiner anschauen, sie sehen eben ängstlich und zögerlich und verschreckt und steif aus.

also: greif zum bleistift und zum schmierpapier und fange an, den stift übers blatt zu bewegen, damit er seine ersten tanzschritte als spur auf dem blatt hinterlässt.

Antwort
von Tasha, 29

Zeichnen nur mit Bleistift: Da würde ich einen weichen und mittleren Bleistift kaufen (einzeln erhältlich). Anfangs kann man auch normales Druckerpapier nehmen, oder eben spezielles Zeichenpapier, das etwas dicker ist. 

Ein guter Tipp ist ein Skizzenbuch: Das kann man zum Üben zu Hause nutzen oder auch mitnehmen, wenn mal längere Zeit Leerlauf ist. Darin kann man dann einzelne Zeichnungen und Techniken üben; z.B. unterwegs kurz Leute beim Laufen versuchen festzuhalten, im Café mal ein Glas zeichnen, beim Arzt etwas aus den ausliegenden Zeitschriften. Oder von Gebäuden einzelne Strukturen, nur einen Stein der Mauer, einen Balkon, ein Fenster, eine Klinke etc.

Alternative oder Ergänzung zu den Bleistiften wären Kohlestifte. Es gibt sicher genug Tutorials auf youtube und anderswo, an denen man sich erst mal orientieren kann:

https://www.youtube.com/results?search\_query=zeichnen+lernen


Mit Farbe sollte man erst arbeiten, wenn man mit den Bleistiften gut zurecht kommt, sonst ist man leicht überfordert. Auch hier sollte man einzelne Elemente üben, z.B. Wolken oder Schatten.

Antwort
von OnkelSchorsch, 25

Bentuze keinesfalls normale Bleistifte. Die sind nämlich zum Schreiben, nicht zum Zeichnen. Ein gutes Set Bleistifte ist zum Beispiel dies hier:

Faber-Castell 119065 - Bleistift CASTELL 9000, 12er Art Set, Inhalt 8B - 2H

https://www.amazon.de/Faber-Castell-119065-Bleistift-CASTELL-Inhalt/dp/B000I5MNC...

An Papier solltest du nicht zu leichtes nehmen. Das hier wäre ein Kompromiss für den Anfang:

Folia 8304 - Skizzenblock, 120 g/m², DIN A4, 50 Blatt

https://www.amazon.de/Folia-8304-Skizzenblock-120-Blatt/dp/B000NK0480

An Farbstiften wären diese hier schon prima:

Faber-Castell 110024 - Künstlerfarbstift, 24 Polychromos im Metalletui

https://www.amazon.de/Faber-Castell-110024-K%C3%BCnstlerfarbstift-Polychromos-Me...







Kommentar von ponyfliege ,

das was du aufzählst, ist ein guter hunderter.

wie soll sich eine normale schülerin das leisten?

und papier ist ansichtssache. ich finde zum beispiel auch aquarellpapier klasse zum zeichnen.

wichtig ist einfach, kein heissgewalztes papier zu benutzen, weil da der bleistift so verschmiert, dass es keinen unterschied mehr macht.

Antwort
von TheTrueSherlock, 29

Ich stimme Tasha zu, würde für den Anfang echt wenig kaufen. Du schreibst, dass du erst mit dem Zeichnen anfangen willst. Wenn dir das nicht liegt bzw. du das doch nicht magst, dann ist es schade, wenn du extra lauter Zeug dafür gekauft hast. Ich persönlich zeichne schon seit Jahren und habe trotzdem nicht viel Zeug.

Gehe in einen Schreibwarenladen und kaufe ein paar unterschiedliche Bleistifte, so dass du einmal heller und einmal dunkler zeichnen kannst und nimm einen einfachen Zeichenblock mit. Das reicht für den Anfang komplett. Ich finde es viel wichtiger, dass man Techniken erlernt, sich verbessert, Schraffuren etc. ausprobiert. Das kann man auf einem einfachen Zeichenblock schon sehr gut :)

Später kannst du dir immer noch überlegen, was du noch so zum Zeichnen brauchst oder ob du eher malen willst (beispielsweise Aquarell, Acryl-Farben, etc.).

Antwort
von StormCat, 14

Es gibt von Faber Castell ein Set mit Bleistiften, Kohlestiften, Kreide, Wischer und Radierer. Von jedem ca4 oder 5 Stärken (kleines Set)

Für den Anfang reicht auch gutes Druckerpapier. Zeichne seid Jahren fast nur darauf mit Bleistift und Kohle und es funktioniert super, extra Papier ist nicht zwingend, vor allem am Anfang. 

Bei den Stiften kann ich Faber Castell aber nur wärmstens ans Herz legen, sie lassen sich super verarbeiten, die Mine bricht nicht und sie nutzen sich nicht so schnell ab.

Antwort
von ponyfliege, 12

ordentliche bleistifte

HB, 2B, 4B, evtl. 6B

guten anspitzer, plastikradierer, knetgummiradierer, einen block mit künstler-skizzenpapier in DIN A 5 und einen in DIN A 4 (keinen normalen zeichenblock, das papier kann einem das zeichnen abgewöhnen)

-----------------------------------------------

eventuell nach einer weile noch zwei chinesische tuschepinsel (einen dünnen, einen dicken) und ein näpfchen (oder eine tube) aquarellfarbe in sepia - zum monochromen colorieren.

oder eventuell zwei zeichenfedern und ein gläschen normale schwarze tusche und eins mit wasserfester.

Antwort
von Paulos222, 16

https://www.amazon.de/Idena-212061-Zeichenkarton-extra-stark/dp/B001AVL19W/ref=s... Zeichenpapier, hab ich eine Weile verwendet.


https://www.amazon.de/Faber-Castell-119065-Bleistift-CASTELL-Inhalt/dp/B000I5MNC... Die Stifte benutzte ich anfangs auch sehr. In allen Härtegraden, die man so fürs Zeichnen braucht.

https://www.amazon.de/HAHNEMUEHLE-Skizzenbuch-schwarz-Spiralheftung-10628215/dp/... Skizzenblock, SUPER zum Zeichnen, sehr sehr dickes Papier! Ich benutze das immer, wenn ich spontane Ideen habe. Es ist nur zum empfehlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community