Frage von inicio 28.01.2012

waschmaschinen, benutzt ihr zusaetzliche entkalker...?

  • Hilfreichste Antwort von Findelkind98 28.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich habe in Bayern Wasserhärte 22.

    Nun habe ich im Haus eine Entkalkungsanlage und Wasserhärte 5 - 6.

    Das ist eine Anlage mit Salz und nicht der Schwachsinn mit Magneten.

    Da brauchst Du nichts mehr an Entkalker. Kein Calgon, minimal Waschpulver, keine Entkalker, keine Perlatoren, weniger Putzmittel, usw. usw.

    Die Anlage hat sich bei uns schon nach ca. zwei Jahren amortisiert.

    In der Spülmaschine habe ich aber Salz drin. Das ist, damit die rote Lampe ausgeht.

    ;O))

  • Antwort von Biggi1963 28.01.2012
    9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hi Ini,

    wenn du weiches Wasser hast, musst du nicht regelmäßig zusätzlich Entkalker zugeben. Den Härtegrad kann man hier in Deutschland auf den Internetseiten der örtlichen Wasserwerke ablesen (oder telefonisch erfragen). Habe jetzt aber keinen Link für England gefunden. Aber wenn du deinen Anbieter und das Werk weißt, dass euch beliefert, müsstest du es erfahren.

    Die Härte unseres Trinkwassers hängt davon ab, wielviel Calciumcarbonat im Grundwasser enthalten ist. Gemessen wird die Wasserhärte in "deutschen Härtegraden" (°d). Sie sind in 4 Gruppen aufgeteilt. Diese Bereiche findet man auch auf den Waschpulververpackungen. Dadurch weiss man dann, wieviel Waschmittel und auch Entkalker man verwenden sollte.

    http://www.tippfinder24.de/wasserhaerte.html

    LG

  • Antwort von Lilly2643 20.02.2012
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich habe auch extrem kalkhaltiges Wasser und nehme Entkalker, allderdings erst ab der 60°C-Wäsche. Bei kälterem Wasser setzt sich der Kalk nicht so fest an den Geräten.

    Ich nehme allerdings nicht Calgon, sondern eine günstigere Marke und nehme dann auch weniger Waschpulver dazu.

  • Antwort von elizza 28.01.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das reicdht aber noch lange nicht um die Maschine zu schonen, das breicht da, wo man nicht so sehr hartes Wasser hat und das gibt es in der Schweiz kaum, wir haben überall sehr hartes Wasser, bei usn sind es schon 28 Härtegrad! L.G.Elizza

  • Antwort von elizza 28.01.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo inicio

    Das Waschmaschinen Entkalker enthalten, ist mir Neu!

    Ich habe jedenfalls noch nie was davon gehört, habe aber Meine auch schon bald wieder 10 Jahre und ich nehme bei jedem Waschgang das Calgon, es hat sich bis jetzt immer ausbezahlt, ich habe jede Mashine von Fust und jede bis zu 15 Jahre, mir sagt man immer, ich hätte gepflegte Maschinen!

    Ich muss mich da also tatsächlich mal informieren! L.G.Elizza

  • Antwort von Januarfeuer 29.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    WM, wie du schreibst, enthalten keinen Entkalker. Calgon ist m.E. Geldschneiderei, da in fast jedem Waschmittel bereits Entkalker enthalten ist. Wenn du aber dein Gewissen beruhigen willst, gibt es Entkalker Tabs und Pulver auch von anderen Herstellern, die wesentlich günstiger sind als Calgon. Ich nehme ca. dreimal im Jahr "PIADOR Sofortentkalker". Ich gebe den Inhalt des Päckchens in die WM und starte (ohne Wäsche) das Kochwaschprogramm. Danach sieht die WM, vor allem die Trommel, wieder wie neu aus. Wenn du das einmal im Vierteljahr machst, brauchst du gar nichts zusätzlich zu kaufen.

  • Antwort von minkerl58 28.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wir haben weiches Wasser,so benutze ich es nicht.L.G.

  • Antwort von HobbyTfz 28.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Waschmaschinen haben keinen Entkalker. Entkalker muss man je nach Wasserhärte zum Waschmittel dazugeben und braucht dann die Waschmittelmenge nur für die Wasserhärte 1 (sehr weich) zugeben. Wenn das nicht geschieht dann legt sich der Kalk an die Heizkörper, die können dann ihre Wärme nicht mehr richtig abgeben, brauchen länger zum Aufheizen und brennen daher leichter durch. Dann legt sich der Kalk noch an verschiedene Dichtungen und in Schläuchen an, die dadurch steif und undicht bzw. brechen können.

  • Antwort von Bauernrose 28.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich habe bisher keine Entkalker genommen und meine Waschmaschine wurde recht alt (so ca. 15 Jahre). Bei meiner neuen war ich jetzt auch am Überlegen.

    Allerdings habe ich keine Wäscheberge. Ich denke, es hängt von der Wasserhärte ab (auf den meisten Waschmitteln steht ja aber drauf, wie man dann dosieren soll) und von der Nutzung ab. Wenn ich alle paar Tage waschen muss, lagert sich bestimmt mehr Kalk ab, als wenn man nur 1 x die Woche waschen muss.

    Mir hat mal jemand gesagt, dass man einen kleinen Schuss Essig in die Wäsche geben kann. Das entkalkt nicht nur, dass macht die Wäsche auch weich. Allerdings muss man ganz vorsichtig dosieren, sonst riecht die Wäsche unangenehm nach Essig.

  • Antwort von vesparoller 28.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wir haben in unserer Gegend sehr weiches Wasser (Oberflächenwasser aus Talsperren), da ist Entkalker so gut wie nicht notwendig.

  • Antwort von NicoYNick 28.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Calgon so ein scheiß ist nur so ne bekloppte Werbung vielleicht ist da ein wenig Kalk Entferner drin dann nützt aber nichts mach lieber einmal im Monat ein starken Kalk Entferner rein das reicht auch

  • Antwort von Hexenblut66 28.01.2012

    Ja Calgon ist gut.eimal in der Woche entkalken.Das wäre optimal!!

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!