Frage von pkoenighaus, 76

Was versteht man unter einem tragfähigen Untergrund?

Hallo zusammen,

ich plane derzeit die Umgestaltung meines Gartens und möchte meine Terrasse um bzw neu gestalten. Dabei habe ich viel nützliche Tipps im Internet finden können. Immer wieder stolper ich über den Begriff "tragfähiger Untergrund".! Aber wie finde ich raus ob mein Untergrund tragfähig ist und ich nur eine Kies Schicht aufbringen muss oder ggf andere Vorarbeiten notwendig sind?

Antwort
von teutonix1, 49
Antwort
von Norina1603, 24

Hallo pkoenighaus,

unter einem tragfähigem Boden versteht man, dass sich das Gelände bei Belastung nicht verändert, das setzt voraus, dass dieser auf frostsicherem Untergrund aufgebaut wird!

Das bedeutet, dass das Material gut wasserdurchlässig ist, da sich der Boden bei Frost sonst "verformt", heißt hebt und senkt!

Dazu muss natürlich der Humus (Mutterboden) und die Rotlage, bis auf den wasserdurchlässigen Kies ausgetauscht und schichtweise verdichtet werden!

MfG

Norina

Antwort
von linksgewinde, 44

Du hast recht. Diesen Begriff gibt es beim bauen, egal ob innen oder aussen, überall. Tragfähigkeit ist eine Voraussetzung für ein langfristig gutes Ergebnis. Um dir Tipps geben zu können bräuchte man aber noch mehr Informationen, z.B. momentaner Zustand der Fläche, was soll geschehen, was ist der Endbelag.

Kommentar von pkoenighaus ,

Danke für Deine Antwort.

Moment sind hier einfache Gehwegplatten verlegt, die bereits gesprungen sind. Des Weiteren sackt der Weg bereits ab, sodass ein gefälle zum Haus (Keller Fenster) entsteht. Dies hat uns bereits einen Nasen Keller beschert.

Ziel soll es sein, die Fläche vor dem Kellerfenster zu vergrößern und mit einfachen Terrasenplatten oder Plastersteinen (diese entscheidung steht noch aus) zu verlegen, dabei soll ein gefälle entstehen was weg vom Haus führt (ich dachte so an 2-3%).

Helfen Dir die Angeben um mir einen Tipp geben zu können?

Kommentar von linksgewinde ,

Wissen muss man: Der 1. Meter vom Haus weg setzt sich Nach Neubau unter Umständen die nächsten 6-8 Jahre noch. Das liegt daran, dass der Boden um die einstige Baugrube noch nicht wieder verdichtet ist. Anschließend sollte der Mutterboden abgetragen werden, eine Schotterfüllung aufgebracht werden, verdichten, dann feiner Split, der wird beim Plattenlegen dann mit Gefälle abgezogen, dann die Platten.

Kommentar von Norina1603 ,

Der 1. Meter vom Haus weg setzt sich Nach Neubau unter Umständen die nächsten 6-8 Jahre noch.

Das sollte aber nicht der Fall sein, oder der Erdbauer hat beim Hinterfüllen geschlampt, denn in der Regel wird das Auffüllen des Bauraums Lagenweise vorgenommen und jede Lage verdichtet!

Meine bessere Hälfte war Jahrelang im Erdbau tätig,darum ist mir das bekannt!

Ansonsten stimme ich Dir zu.

Kommentar von linksgewinde ,

Ja Mausezahn, theoretisch. Praktisch hast du 2,50 m Aushub und ein Dach drüber. Dann kommt die Raupe oder Bagger nicht mehr dran, u.s.w. , bin auch nicht aus der Nudelsuppe auf den Boden gefallen...Erfahrung...

Kommentar von Norina1603 ,

Ja Mausezahn, theoretisch.

Praktisch hast Du anscheinend selber keine Ahnung, denn die Hinterfüllung wird nach Fertigstellung der Kellerdecke vorgenommen, das habe ich auf den Baustellen von meinem Männe selber oft genug miterlebt!

Dann kommt die Raupe oder Bagger nicht mehr dran,

Auch das stimmt in den meisten Fällen nicht, denn solche Hinterfüllungen werden mit Kleingeräten (Minibagger), kleinen Radlader und Rüttelplatten durchgeführt!

bin auch nicht aus der Nudelsuppe auf den Boden gefallen...Erfahrung...

Das lasse ich einmal so dahingestellt!

Kommentar von linksgewinde ,

Hab vielen lieben Dank für deine Aufklärung, ich kümmere mich morgen gleich um die Fehler der letzten 30 Jahre...

Antwort
von mrlilienweg, 33

Ein frostsicheres Fundament ist auf jeden Fall tragfähig.

Kommentar von pkoenighaus ,

Ein Fundament zu gießen erscheint mir doch etwas aufwändig für das Projekt

Kommentar von mrlilienweg ,

Ob Fundament oder nicht  muß jeder selbst entscheiden, es geht ja nur um die Frage was mit tragfähig gemeint ist. Ich weiß nur dass ich einmal für einen Freund Punktfundamente auf dem  "gewachsenen Erdreich" nachträglich unter einer Terrasse - die auf einer Betonplatte aufgebaut war und diese hatte sich abgesenkt - betoniert haben. Nur damit konnten wir weiteres Absinken aufhalten. die Aufschüttung hat unter der Betonplatte noch nach Jahren nachgegeben.      

Antwort
von Ask2356, 46

Stelle dein Auto darauf oder mehrere schwere Steine wenn nichts ein sinkt ist der Boden tragfähig

Kommentar von pkoenighaus ,

Die Fläche soll im Garten entstehen, da komm ich so schwer mit dem Auto drauf ;-)

Kommentar von Ask2356 ,

aso

Antwort
von pkoenighaus, 17

Hier ein Bild was die Ausgangssituation zeigt.

Die Terrasenfläche soll bis zum Rasen erweitert werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community