Frage von DeKi01, 678

Kann ich Steinplatten auf Waschbetonplatten verlegen?

Folgende Rahmenbedingung:

  • Terrassengröße ca. 45 qm²
  • Belag: Waschbetonplatten
  • Terrasse sehr schwer zugänglich

Ich möchte meine Terrasse, die ca. 45 qm² gross ist, renovieren und hätte diesbezüglich einige Fragen. Da die Terrasse sehr schwer zugänglich und die Wege sehr weit sind (Hanglage) möchte ich mit möglichst geringen Aufwand, sei es die Anlieferung von Material sowie der Abtransport, auskommen.

Daher folgende Frage: Kann ich die bestehenden Waschbetonplatten als Untergrund verwenden? Mein Plan diesbezüglicher Plan wäre:

  1. Waschbetonplatten weg (4,5 cm);

  2. ca. 15 cm auskoffern;

  3. Untergrund verdichten;

  4. Waschbetonplatten grob verlegen;

  5. 5 cm Schicht Feinsplitt;

  6. neue Platten (5 cm);

Antwort
von Luise, 577

Haben die Waschbeton-Platten Gründungsprobleme? Sind nicht frostsicher verlegt? Setzen sich?
Warum willst Du darunter auskoffern?

Wenn Du Platten über Platten verlegst, ist der Untergrund zwar stabil, aber die Frostsicherheit ist nicht sonderlich gut, weil dazwischen Wasser gefrieren könnte. Gerade wegen dem Wasser und der Frostsicherheit macht man ca. 40 cm Unterbau. Und mit nur 5 cm Splitt würden sie sich heben, aber nach dem Frost wohl auch wieder senken.

Antwort
von DeKi01, 574

Danke für die Antwort.

Die Waschbetonplatten liegen seit 40 Jahren und darunter kommt eine lose 5 cm hohe Sandschicht und dann Erde. Die Platten setzen sich teilweise, daher muss auf jeden Fall ein neuer Unterbau geschaffen werden.

Hast Du eine andere Idee?

Antwort
von findesciecle, 484

Meines Erachtens ist es kontraproduktiv, die Waschbetonplatten wieder einzu setzen! Auf einem Beton-Fundament kann man über die neuen Platten auf die alten Platten wieder verlegen , keine FRage! Aber die alten Platten unter die Verlegeschicht ohne Fundament wieder einzubringen macht doch keinen Sinn:

Der Boden arbeitet im Jahr - es sind gewaltige Bodenkräfte durch Frost, Wasser, Sommer-Trockenheit -genau dafür bringt man ja 30 - 50 cm tief verdichteten Frostschutz aus - Das muss sein!! nicht nur gegen Frost sondern damit die tiefe Schicht Frostschutz die jahreszeitlich bedingten Bodenkräfte abpuffert - gerade in Hanglage wirken dann nochmal viel größere Kräfte (Ich bin da auch Leidgeplagter!)

Wenn Du die alten Platten wieder horizontal als Untergrund einbringst, wirken sie wie ein Hebel, der selbst kleine Bodenbewegung zu Ungunsten deiner neuen Steine nach oben befördert: Wird mittelfristig schief!

Also wäre der bessere Rat : zerkleinere und verdichte deine Waschbetonsteine und bringe sie als unterste Schicht zum Stabilisieren ein!

     


Kommentar von DeKi01 ,

Ich dachte daran die Platten in einem Abstand von ca. 5 cm zu verlegen und die Hohlräume aufzufühlen mit Groben Split um den Platten etwas raum zum ausdehnen zu geben. Darüber würde ich dann 5 cm Splitt anbringen. Könntest Du das bitte nochmal bewerten? Danke

Tips wie man die Waschbetonplatten am besten zerkleinert?

Kommentar von Dackodil ,

Mit dem Lehmann, das ist ein schwerer Vorschlaghammer, damit kriegst du sie schnell kurz und klein.
Und das Geld für die Muckibude sparst du auch noch ;-)))

Du kannst dir natürlich im Baumarkt auch einen Preßlufthammer leihen.

Kommentar von findesciecle ,

Um die thermische Ausdehnung der Platten selbst gehts gar nicht - die ist kaum messbar, sondern darum dass der Boden (darunter und von der Seite) im Laufe des Jahres arbeitet -auch gerade vertikal! Aber wie gesagt. so ein großes Unterfütterungsmaterial wirkt wie ein Hebel, der die Bodenkräfte nach oben abgibt. Deswegen wird das Frostschutzmaterial gebrochen. 

Wie der Dackodil sagt: Manchmal gehts mit einem Vorschlaghammer - ein Schlag in die Mitte - bitte Schutzbrille aufsetzen, es können scharfe Spitter als Geschoß ins Auge kommen, und die Rückseite nach oben legen beim Zerkleinern.

Einen Presslufthammer braucht es aber nicht! Mit einem Elektrischen Meißelhammer (Abruchmeißel)  gehts in Minuten (macht sogar ne Menge Spass das Zeug zu zerkleinern) - kann man sich in den Baumärkten leihen. Aber irgendjemand im Bekanntenkreis hat sowas garantiert! Damit lösen Heimwerker auch Fließen von der Wand. 

Du musst es ja nicht zum Kies machen - wenn man die Platte in 5 Teile zerkleinert - ist es ok! 

 

     

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten