Was macht man, wenn der Vater ein Rassist und Faschist ist?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Als Mensch, der Moral und Humanität hat, kann man mit jemanden, der selbst zugibt, das nicht zu haben, überhaupt nicht diskutieren. Da fehlt die gemeinsame Basis.

Alles, was du tun kannst, ist, ihn weitestgehend zu ignorieren, zu vermeiden, dass das Thema angesprochen wird. Allerdings solltest du Counterspeech betreiben, wenn jemand dabei ist, der seine Ansichten nicht übernommen hat oder vielleicht noch für Vernunft zugänglich ist. Damit kannst du dann nämlich unter Umständen vermeiden, dass derjenige das Weltbild deines Vaters übernimmt.

Ansonsten bleibt dir leider nichts anderes übrig, als ihn möglichst zu ignorieren und einfach froh zu sein, dass du nicht wie er bist. Aber diskutieren kann man mit solchen Rechten nicht- denn wenn Rechte für sachliche Argumente und Fakten zugänglich wären, wären sie keine Rechten geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sachsenbruch
20.02.2016, 13:27

"Counterspeech betreiben" - eine interessante Kategorienbildung. Faszinierend treffsicher. Dabei irgendwie geheimdienstprotokollumwölkt ... Merke ich mir. Danke.

1

Zuerst wäre ich an deiner Stelle froh, das du seine Weltansicht nicht übernommen hast.

Ist eine schwierige Situation, Ich habe Bekannte die ähnlich denken, aber ich muss nicht mit denen zusammenleben.

Mit jemandem zu diskutieren der Argumente nicht gelten lässt, ist meisst aussichtslos.

Versuche doch herauszufinden wie er zu seiner Meinung kommt, hat er selbst schlechte Erfahrungen gemacht, oder "plappert" er nur nach was andere von sich geben.

Vieleicht bringt es was wenn du ihm vor Augen führst, das es nicht belegbar ist, was er so von sich gibt.

In Deutschland leben an die ca. 8 Mio Ausländer, ca. 50 % Männer, davon ca.80 % über 14 , das sind 3,2 Mio. potenzielle  Vergewaltiger.

2014 gab es in Deutschland (polizeierfasste Vergewaltigungen u. Sex. Nötigungen) 9.1 Fälle pro 100 000 Einwohner.

Das sind 7280 Fälle bei 3,2 Mio. Vergewaltigern.

Die haben sich aber ganz schön zurückgehalten, hatten wohl nicht soviel zeit ihre leiblingsbeschäftigung auszuüben, da sie damit zu tun hatten erstmal Asyl zu bekommen.

Aber wenn die durch sind dann geht es los.

Ach ja, ich rate jeder Frau dringent davon ab im Ausland Urlaub zu machen.

Dort warten ca. 2,84 milliarden Vergewaltiger auf euch. Kaum zu schaffen denen zu entgehen.

Dein Vater ist ja nicht nur Rassist und Nazi, er hat bestimmt auch andere Seiten.

Wenn du ihn nicht dazu bewegen kannst nachzudenken, bleibt dir nichts anderes übrig, als nicht über solche Themen zu reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist doch erstmal schön das du trotz diesem, von dir beschriebenen Umfeld, offensichtlich ein selbstständig denkender und informierter Mensch geblieben bist!

Bist du dir sicher, dass dein Vater diese Aussage ernst meint, oder will er dich vllt. nur damit provozieren und auf den Arm nehmen?

Falls nicht wirst du da wohl nicht viel machen können. Es gibt doch dieses Sprichwort: "man kann alten Hunden keine neuen Tricks mehr beibringen" ;) Es ist aber auch nicht deine Aufgabe, deinen Vater zu missionieren und ihn vom Gegenteil zu überzeugen. Du hast keine Verantwortung gegenüber deinem Vater was das angeht. Versuch dich einfach bestmöglich davon abzugrenzen und ihn mit den Aussagen ins leere laufen zu lassen und bewahre dir deine eigene Einstellung. Er hat ja als freier Mensch das Recht so zu denken, auch wenn es etwas rückständig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei froh und stolz, dass du nicht die Denkweise wie dein Dad hast..

Du könntest dennoch versuchen mit deiner Schwester zu sprechen.
Ihr klarmachen dass die Medien nur eine Seite beleuchten..

Denke seine Meinung (von deinem Vater) würde sich höchstens ändern wenn der mal von nem Deutschen angepöbelt wird und ein Ausländer hilft ihm...
Könntest du ja eig mal inszinieren so ein Schauspiel :D wer sich dazu bereit erklärt ist ne andere Frage

So Sachen haben auch mal egoistisch und sturr-überzeugte Menschen nachdenklich gemacht!

Naja so Menschen wie deinem Vater kann ich nicht verstehen... trägt wahrscheinlich zu 99% Kleidung aus dem Ausland, isst ausländisches Essen und hat den Großteil seines Equipment in der Wohnung aus verschiedenen Ländern...

Gib mal bei Google ein: "Gibt es Wirtschaftsflüchtlinge" - klick den 1. Artikel an.. da werden Vorurteile aufgelöst....

Danke dass du trotz dieser Umstände vernünftig denkst und dich nicht blenden lässt!

Hab einen schönen Tag!

Rudi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DillyMean
19.02.2016, 12:49

Hab noch vergessen zu erwähnen, dass er eine ungarische Immigrantin als Freundin hat und halt ein typischer Opportunist ist. Seit er mit ihr zusammen ist geht er auch bei Pegida mit. Trotzdem war er auch vorher schon so. Er hat auch des öfteren schon, wenn ihm jemand mit dunkler Hautfarbe über den Weg lief mittellaut gesagt "schon wieder so ein Bimbo". 

0

Aber wenn Skandinavier nach Deutschland kommen, um sich zu besaufen, dann meckert keiner von wegen "Dreckausländer.." ^^

Da kannst du nicht viel machen. Reden, aufklären. Aber ich bezweifle das es wirkt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, zum einen kannst du ihn versuchen, schlicht zu ignorieren. 

Zum anderen dich halt bemühen, sämtliche Register einer argumentativen Überzeugungsstrategie immer wieder aufs Neue zu ziehen, um im Vertrauen darauf, dass der stete Tropfen doch auch einmal in dieses Hirn Tageslicht bringt, irgendwann einmal doch gewisse Fortschritte bilanzieren zu können. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit solchen Menschen sollte man nicht seine Zeit verschwenden (mit diskutieren). Lass ihn seine verquerte und auf Vorurteilen basierte Meinung haben, und schätze dich glücklich, dass du es besser weißt. Deine Schwester sollte sich mal eine eigene Meinung bilden und nicht alles glauben was man ihr erzählt. Was sagt denn deine Mutter dazu ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hatte ich auch in de Verwandtschaft. Wenn aber selbst so Argumente wie "warum sollte das kleine Polen damals das riesige, bis an die Zähne bewaffnete Deutsche Reich angreifen?", oder "warum sollte Deutschland von allen(!) nieder gemacht werden, und wir trotzdem eins der reichsten und sichersten Länder der Welt sind!", nicht zählen, dann gibt man einfach auf.

Es ist sinnlos!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vermute, Du hast genügend Standing, um Deinem Vater eine - wie ich meine - dauerhaft haltbare Haltung entgegenzusetzen und suchst genau danach.

Auf die ewige Konfrontation zwischen "Die sind so" und "Nein, du pauschalierst, nicht alle" oder so'nen Mist würde ich mich an Deiner Stelle gar nicht einlassen.

Deine Haltung könnte mehr etwas von ... humoristischem Verständnis aufweisen. Gewissermaßen wie "Gut, er ist ja mein Vater", und "Es geht ihm halt gerade nicht so gut", "Er hat da was", und das ist nicht mit direktem Dagegenhalten heilbar; denn es nährt sich nur daran.

Entzieh ihm diese Nahrung. Parodier ihn lieber ... behandle seine "Ansichten" wie das, was sie sind: eine bei schlichten Gemütern nicht seltene ... Notlösung für ihre Bedrängnis, die Welt als Feind erleben zu müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seid ihr, du und dein Vater, wirklich so verschieden?

Dass er seine Meinung für richtig hält, sollte dich nicht überraschen. Er hätte sonst ja eine andere. Dir geht es, wie mir scheint, genau so.
Für ihn bist du ein Gutmensch ohne Sinn für Realitäten. Du nennst ihn einen Rassisten und Faschisten. Welches Prädikat ist wohl schlimmer?
Immerhin rückst du seine Äußerungen in die Nähe der Strafbarkeit.
(Und nebenbei: Wer in Diskussionen andere Meinungen nicht "gelten" lässt, also sie gar nicht anhören will, ist bestimmt autoritär, aber nicht gleich ein Faschist. Für Letzteres braucht es eine Menge mehr, z. B. eine entsprechende Bewegung, der man sich zugehörig fühlt.

Und: Wir erahnen seine Ansichten ja nur über dich. Er ist vermutlich wirklich ein unangenehmer Zeitgenosse. Problematisch ist das trotzdem.

In einem Punkt widersprichst du dir schon mal: Er behaupte, "Ausländer passen alle nicht zu uns". Später erfahren wir, dass er eine ungarische Freundin hat - also eine Ausländerin.

Ich frage mich, ob du an seinen Aussagen überhaupt irgendetwas richtig findest oder alles total falsch.
Bist du wirklich der Meinung, es gebe überhaupt keinen "Asylbetrug", oder streitet ihr euch vielleicht nur über Prozente? (Eine solide Zahlenbasis habt ihr dabei bestimmt beide nicht.)

Sagt dein Vater wirklich, alle Zuwandernden seien notgeile Vergewaltiger, oder denkt er dabei nicht eher an Männer zwischen 15 und 45?
Selbst für die wäre das natürlich eine unzulässige Verallgemeinerung.
Aber bist du umgekehrt wirklich der Meinung, zuwandernde Männer hätten nicht auch sexuelle Bedürfnisse und Motive und vielleicht sogar etwas mehr als durchschnittliche Einheimische, einfach weil es in den typischen Herkunftsländern der Zuwanderer praktisch keine tolerierten Möglichkeiten gibt
ein vor- oder außereheliches Sexualleben zu haben?
Ich bin selbst Schwein genug, um mir vorstellen zu können, dass viele von ihnen erheblich unter Strom stehen und durchaus der Versuchung unterliegen könnten, die Grenzen der Hilfsbereitschaft der Helferinnen in den Flüchtlingszentren (denn überwiegend sind das Frauen, wenn auch oft nicht in dem ganz passenden Alter) oder dessen, was ansonsten an Verhalten gegenüber Frauen geduldet wird, auszutesten. Ich weiß nicht mehr wo, aber ich habe neulich gelesen, dass auf von der Polizei in Flüchtlingsheimen beschlagnahmten Handys die am häufigsten aufgerufenen Seiten Pornograhiphisches zu bieten hatten. Muss nicht stimmen, sollte aber auch nicht zu sehr überraschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OhneRelevanz
20.02.2016, 17:29

Natürlich ist alles auf dieser Website immer davon abhängig, wie der Fragesteller es formuliert, aber von dem, was sich aus der Fragestellung heraus ableiten lässt, ist der Vater definitiv ein Rassist (völlig egal, ob er nun gegen alle Ausländer etwas hat, oder "nur" gegen fast alle.)
Kein Rassist zu sein, was beim Fragesteller offenbar der Fall ist, ist aber immer noch kein Grund "Gutmensch" genannt zu werden - wobei Gutmensch ja sowieso das Totschlagargument der Rechten ist. Was ich damit sagen will ist, dass die hier gewählten Bezeichnungen vielleicht auch schlicht und ergreifend richtig sind.

Im Übrigen sind deine Anspielungen auf die Sexualtriebe der Flüchtlinge ja auch etwas, wovon Rechte und Rassisten profitieren könnten. Ich sags ja nur. Und ich glaube nicht, dass du das ganz unabsichtlich machst. Ich mach das jetzt also mal ganz ähnlich: "Ich unterstelle nichts, ich vermute nur (?)".

Flüchtlinge sind nicht krimineller als Deutsche, falls du die Information haben wolltest - und das obwohl es vorwiegend junge Männer sind, die z.T. auch schlechter gebildet sind. Im Übrigen ist genau deswegen deine Ausführung bzgl. dem pornographischen Material vollkommen sinnlos. Nimm mal bitte deutschen Männern in ähnlichem Alter ebenfalls die Handys weg - was meinst du, auf welchen Seiten die wohl waren? Nebenbei ist Pornokonsum für sich nichts strafbares und erst recht nichts, was einen zum Vergewaltiger machen würde.

1

Am besten Du streitest Dich einmal richtig mit ihm, danach ist in Zukunft klar welches Thema ihr am besten meidet. So war es bei uns zu Hause. 

Auf welcher Seite man bei dem Thema steht ist ja egal. 

In der Familie sind meiner Meinung nach solche Diskussionen fehl am Platz, zumindest wenn man sowieso auf keinen gemeinsamen Nenner kommt und schlechte Laune bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Zeit mit solchen  Betonköpfen zu diskutieren, wäre mir zu schade.  Verbringe lieber Zeit mit Gleichgesinnten. So eine dauernde Selbstinzenierung wäre ein Grund um schnellstens auszuziehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man könnte evtl. über lang angelegte Anstrengungen irgendetwas bewirken, könnte ausländische Freunde einladen, versuchen dem Familienteil andere Kulturen näher zu bringen, aber erfahrungsgemäß ist das Zeitverschwendung.

Meine Großmutter ist, bedauerlicherweise ganz ähnlich und hat ebenfalls rassistische Vorurteile gegenüber Türken, Flüchtlinge und Juden. Ehrlich gesagt kann man da nicht viel machen. Es tut weh, wenn ein Familienmitglied so drauf ist, aber wer sein Leben lang schon so festgefahren in seiner Meinung ist, der wird sich nicht mehr (großartig) ändern. Insofern kannst du im Grunde nichts machen. Es gibt diese Menschen eben zuhauf und man kann leider nicht jedem helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja es ist schon ein Kreuz mit der Meinungsfreiheit. Da dürfen die einfach ungestraft sagen, was sie denken. Das ist ungeheuerlich. Andere Meinungen als die eigene gehören verboten. Und der Art. 5 GG gehört abgeschafft.

Da Du derzeit im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten leider noch nicht gegen solche Abweichler vorgehen kannst, empfehle ich die Kontaktaufnahme mit der örtlichen Antifa. Alternativ auch mit den Antideutschen. Die solltest Du mal vorbeischicken. Wenn die Name und Adresse Deines Vaters haben, wissen die schon, was zu tun ist. Die haben auch das passende Equipment.

http://www.allmystery.de/i/t984056\_2011berlin\_149.jpg?bc

Und solche Schwätzer wie Voltaire und Hall hatten einfach überhaupt keine Ahnung. Die sollte man gleich mit verbieten.

"Ich verachte Ihre Meinung, aber ich gäbe mein Leben dafür, dass Sie sie sagen dürfen." (Evelyn Beatrice Hall)

"Es ist klar, dass jeder, der einen Menschen, seinen Bruder, wegen dessen
abweichender Meinung verfolgt, eine erbärmliche Kreatur ist."
(Voltaire)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nikfreit
19.02.2016, 14:03

Herzlichen Dank, war mein erstes Lautlachen heute.

Aber 

"Ich verachte Ihre Meinung, aber ich gäbe mein Leben dafür, dass Sie sie sagen dürfen." (Evelyn Beatrice Hall)

Dachte, das war Voltaire?


1
Kommentar von DillyMean
19.02.2016, 14:04

Ich habe ja geschrieben, dass ich jedem seine Meinung lasse. Aber wenn man laut eigener Aussage keine Moral und Humanität besitzt, und die Aussagen auch schon locker unter Volksverhetzung fallen, hört für mich die Meinungsfreiheit auf.

Das mit der Antifa, was soll der Mist? Soll ich jetzt hier ein paar Bilder von Nazis mit Baseballschlägern posten? Oder von radikalen Islamisten mit AK47? Oder von Ruandern mit Macheten? In jeder Bevölkerungsgruppe gibt es Idioten, ja auch bei den Linken und den Antifaschisten. Ist deshalb rechte Hetze gerechtfertigt? Was willst du uns mit diesem Bild sagen? Ich wollte wissen, wie man einem Nazi auf Diskussionsebene begegnet, nicht mit Gewalt. Das weiß ich schon, wie man das macht und da brauch ich auch keinen, der mich dabei instruiert.

Ich hab die Schnauze voll, dass man sofort als linksextremer Steinewerfer deklariert wird, wenn man, fragt was man gegen Rechtsextremismus tun kann. Ich hab die Schnauze voll, dass wenn man Argumentieren will, gleich wieder die Gewaltkeule rausgeholt wird und man dargestellt wird, als ob man jede andere Meinung mit Schlägen niederwälzen will.

Ich habe geschrieben, dass jeder seine Meinung öffentlich sagen darf. Aber ich kann nicht zuhören, wenn jemand offensichtliche Volksverhetzung betreibt.

4

Dein Vater ist ganz sicher - wie so viele Deutsche - selbst nicht integriert. Das sind nicht mal Politiker und Justizangestellte.

Denn eine große Masse davon begeht jeden Tag bewusst Ordnungswidrigkeiten. Nicht blinken beim ein- und ausparken, Kippen einfach auf die Straße werfen, Hundekot nicht entfernen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung