Frage von sunshine13 10.12.2009

Was ist mit Mutter-und Tochterstadt gemeint?

  • Hilfreichste Antwort von almmichel 10.12.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Aufgrund von Ernährungsproblemen musste ein Teil der Bevölkerung einer Mutterstadt auswandern und eine Kolonie (= Tochterstadt) gründen. Auswanderer aus einer Tochterstadt gründeten so eine Enkelstadt.

  • Antwort von WOLF1961 10.12.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo,

    ich schon:

    http://www.cosmiq.de/qa/show/706964/Was-bedeutet-Mutterstadt-und-Tochterstadt/

    Eine Apoikie (griechisch ἀποικία) war im antiken Griechenland eine Tochterstadt, die von einer anderen Stadt (metropolis, „Mutterstadt“) aus gegründet wurde, aber als unabhängige Polis mit eigenem Bürgerrecht galt. Im modernen Sprachgebrauch wird eine Apoikie auch als „Kolonie“ oder (etwas veraltet) „Pflanzstadt“ bezeichnet.

    Eine andere Form der Tochterstadtgründung war die Kleruchie, deren Bewohner das Bürgerrecht der Mutterstadt behielten. Gleiches gilt für die Bewohner von Emporia, die keine Siedlungskolonien, sondern Handelsstützpunkte waren.

    Ein Apoikie blieb meistens in einem engen Verhältnis zu ihrer Mutterstadt, z. B. im kultischen Bereich. Mitunter kam es allerdings auch zu Spannungen; bekannt ist der Konflikt zwischen Korinth und Korkyra.

    Gruß aus Hagen

  • Antwort von schildi 10.12.2009
  • Antwort von mugie77 10.12.2009

    mutter u tochter wohenen zu sammen in einer stadt# mutter u tochter treffen sich in eienr stadt

    so wie ich heute :)

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!