Was ist eine kranke Volkswirtschaft?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das Zitat kann ich so nicht nachvollziehen, d.h. die Aussage wird nicht stimmen.

Bei anfälligen, kranken Volkswirtschaften sinkt tendenziell das Bruttoinlandsprodukt wie es gerade in Griechenland zu beobachten ist.

Das Bruttoinlandsprodukt stellt die Gesamtheit (den "Wert") aller im Land geleisteten Güter und Dienstleistungen dar. Das BIP steigt langfristig durch Investitionen (z.B. Entwicklung neuer Technologien).

Unfälle haben aber nichts mit einer kranken, anfälligen Volkswirtschaft zu tun. Damit ist eher gemeint, dass die Volkswirtschaft strukturelle Probleme hat, die langfristiges Wachstum verhindern (z.B. ein schlechtes Rechtssystem, keine gute Infrastruktur usw.).

Das gehört zwar nicht zur Frage, finde ich aber trotzdem spannend/erwähnenswert: Würde man tatsächlich unterstellen, bei vielen Autounfällen kaufen viele Autofahrer eine Autoreparatur oder Krankenhausdienstleistungen, kann es u.U. tatsächlich sein, dass das BIP kurzfristig steigt, da die Leistungen durch Kredite oder Erspartes finanziert werden könnten und damit mehr Leistungen erbracht werden als vorher. Allerdings müssen die Kredite zurückgezahlt werden bzw. wieder neue Ersparnisse angelegt werden. Im Zuge dessen wird das BIP wieder stagnieren, weil dann weniger Waren gekauft werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?