Was ist eine impedanz?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wechselstromwiderstand.

Wechselstrom verhält sich etwas anders als Gleichstrom, z. B. funktionieren Transformatoren nur mit Wechselstrom.

Eine Glühbirne (gibt's nicht mehr lange) oder eine Heizdecke leuchten bzw. wärmen bei Gleich- und Wechselstrom gleich gut, sie haben nur ihren "Gleichstromwiderstand".

Bei Spulen ("Induktivitäten") und Kondensatoren sieht das anders aus.

Wenn du schon mal eine Frequenzweiche in einer Lautsprecherbox gesehen hast - die ist aus Spulen und Kondensatoren aufgebaut.

Spulen lassen Gleichstrom und niedrige Frequenzen gut durch, aber hohe Frequenzen nicht. Die schaltet man also vor die Bässe.

Kondensatoren lassen hohe Frequenzen gut durch, aber keinen Gleichstrom, und niedrige Frequenzen nur schlecht. Die schaltet man also vor die Hochtöner.

(vereinfachte Darstellung)

Den Gesamtwiderstand für Wechselstrom von so einer Anordnung nennt man "Impedanz". Er hängt natürlich stark von der Frequenz ab.

Hinzu kommt, dass Wechselstrom durch Spulen und Kondensatoren etwas verzögert wird - man nennt das "Phasenverschiebung". Das drückt man dadurch aus, dass man bei einer Impedanz oft zwei Zahlen angibt - den "Abschwächungsfaktor" (Widerstand) und die Phasenverschiebung ("Phasenwinkel").

(Für eine genauere Erklärung, wie man mit diesen beiden Zahlen umgeht, siehe "Phasenwinkel" und "Komplexe Zahlen (Polardarstellung)".)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Impedanz ist das allgemeine Wort bzw. der Meßwert für den Widerstand, bei dem zusätzlich zum Gleichstrom auch die Auswirkung auf Wechselstrom bzw. HF berücksichtigt wird.

Kann auch eine laxe Bezeichnung für eine Spule sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Betrachtungen laufen unter der Voraussetzung von "Gleichstrom". Bei Gleichstrom kennen wir den "Ohmschen Widerstand"

Setzen wir Wechselstrom ein, so müssen wir zwischen den "Ohmschen Widerständen" und den "Blindwiderständen" unterscheiden. Blindwiderstände haben die idealen Bauelemente "Spule" und "Kondensator".

Sind dieses Bauteile nicht ideal, haben sie außerdem noch einen Ohmschen Widerstand.

Also: Reale Bauteile haben in einem Wechselstromkreis einen Ohmschen Widerstand und einen Blindwiderstand.

Beide Anteile  nach den Regeln der Wechselstromtechnik vektoriell addiert, ergibt die Impedanz des Bauteils.

Die Impedanz ist frequenzabhängig. Ist die Frequenz = 0, so haben wir Gleichstrom - dann stellt die Impedanz den Gleichstromwiderstand dar.

Wie sich die Impedanz in Abhängigkeit der Frequenz ändert, hängt vom Bauteil ab. Bei einer Spule nimmt die Impedanz mit der Frequenz zu, bei einem Kondensator nimmt sie ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist der Wechselstromwiderstand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Widerstand.

Sieht man oft bei Kopfhörern Impendanz: 250ohm.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?