Frage von Cimbom12, 120

Was ist ein Relativsatz und ein Nebensatz??

Entschuldigung, aber im Internet erklären sie es meiner Meinung nach zu kompliziert

Antwort
von knallpilz, 58

Ein Nebensatz ist ein vollständiger Satz, der in der Form aber nur zusammen mit einem Hauptsatz existieren kann, von dem er abhängig ist.

"Ich habe einen Sohn." wäre zum Beispiel ein Hauptsatz.

Du könntest deinen Sohn durch einen zusätzlichen Nebensatz noch näher beschreiben. Zum Beispiel:
"Ich habe einen Sohn, der 8 Jahre alt ist."

Der Nebensatz "Der 8 Jahre alt ist.", ergibt ohne seinen zugehörigen Hauptsatz aber keinen Sinn. Er kann nur zusammen mit einem Hauptsatz existieren, in dem etwas vorkommt, was grammatikalisch männlich ist (wegen "der") und was 8 Jahre alt sein kann. Ohne "Ich habe einen Sohn." weiß man bei "Der 8 Jahre alt ist." ja gar nicht, wer gemeint ist. Aber "Ich habe einen Sohn." ist eine alleinstehende Aussage.

Es gibt verschiedene Arten von Nebensätzen. Der aus meinem Beispiel ist ein Relativsatz. Relativsätze sind Nebensätze, die - grob gesagt - genauere Eigenschaften einer Person oder einer Sache angeben.
Zum Beispiel: 
"Ich habe ein Auto, welches rot ist."
"Ich kenne einen Ort, an dem es ruhig ist."
"Dies ist ein Satz, in dem bestimmte Wörter vorkommen."
"Ich möchte etwas, was nicht dick macht."
"Ich weiß, wo wir hingehen könnten."
"Der hat eine Tochter, die immer Krach macht."
"Ich frage mich, was das alles soll."

Es gibt auch andere Nebensätze, die aber keine Relativsätze sind.
"Ich gehe nach Hause, weil es schon sehr spät ist." (Kausalsatz - gibt Grund/Ursache an)
"Ich gehe nach Hause, wenn wir fertig sind."  (Temporalsatz - gibt Zeitpunkt/Zeitraum an)
"Ich schreie gleich, wenn du nicht damit aufhörst!" (Konditionalsatz - gibt eine Bedingung an)
....und viele andere

Relativsätze erkennt man oft daran, dass sie mit "der", "die", "das" (oder auch "welcher", "welche", welches"), wo, oder was bzw. deklinierten Fomen dieser Wörter eingeleitet werden.

Antwort
von Savix, 47

Hallo Cimbom12!

Hier eine kurze Erläuterung beider Satzarten:

1. Relativsatz 

Ein Relativsatz bezieht sich immer auf das Subjekt des Satzes und gibt Details dazu Preis. 

Beispiele

  • Das Auto, das wir gewaschen hatten.  
    (Wen oder was haben wir gewaschen? Das Auto.)
  • Die Kinder, die auf dem Spielplatz spielten. 
    (Wer oder was spielte auf dem Spielplatz? Die Kinder.)

___________________________________________________

2. Nebensatz

Ein Nebensatz wird einem Haupsatz durch ein Bindewort angehängt, er kann nicht alleine stehen.


Beispiele:
  • (HS) Hast du dir schon Gedanken darüber gemacht (/HS), (NS) wann du morgen früh aufstehst (/NS)? 
  • Weißt du schon wann du abfährst, nachdem du aufgestanden bist?

Wichtig: der Nebensatz kann in keinem Fall alleine stehen, da er sonst keinen Sinn ergeben würde.

Ich helfe dir gerne bei weiteren Fragen. :-)

VG,
Savix

Kommentar von Cimbom12 ,

Vielen Lieben Dank :)

Kommentar von schmidtmechau ,

Hallo Savix!

Dass sich ein Relativsatz immer nur auf ein Subjekt beziehen kann, stimmt aber nicht! Man kann es auch auf Objekte beziehen.

Beispiel:

Die Antwort auf die Frage, die von Cimbom12 gestellt wurde, hat Savix gut beantwortet.

Gruß Friedemann

Kommentar von Savix ,

Recht hast du! :-))

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik & deutsch, 29

Der Relativsatz ist ein Nebensatz -
wie auch der Konjunktionalsatz
und der indirekte Fragesatz.

Relativsätze: Der Mann, der kommt, geht auch wieder.
                     Ich sehe das Wunder, das vollbracht wurde.

Konjunktionalsatz: Ich weiß, wenn ich verloren habe,

Ind. Fragesatz: Ich weiß, wann ich verloren habe. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community