Frage von RicoLorenzo15, 63

Was erwartet mich an der FOS?

Ich habe vor einer Woche meinen Realschulabschluss erfolgreich bestanden. Danach wird es für mich an der Fachoberschule (FOS) weitergehen. Und wollte mal wissen, was habe ich für Fächer? Kann ich mich irgendwie darauf vorbereiten? Wenn ja, wie?

Bundesland: Sachsen

Schwerpunkt: Wirtschaft/Verwaltung

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Elissalotta, 37

Allgemeine Fächer: Englisch, Deutsch, Mathe, Sport, Politik, Chemie, Physik 

Berufsbildene Fächer: Überbegriff: Betriebswirtschaftslehre (Marketing, Rechnungswesen, Informatik, Buchführung) Und dann noch extra Volkswirtschaftslehre. 

Wenn du in der 11. anfängst dann musst du natürlich noch ein Jahr Betriebspraktikum nebenbei machen. 

Wenn du jemanden hast der sich mit Buchführung auskennt und dir schonmal die erste Einführung gibt wäre das nicht schlecht. Ansonsten, ich hoffe dein Lieblingsfach ist und war schon immer Mathe sonst wird das überhaupt kein Spaß und extrem viel Arbeit! 

Antwort
von Jerischo, 20

Hab bald meinen Abschluss komme jedoch aus Hessen und habe dann auch das Fachabi in Wirtschaft und Verwaltung. Hab keine Ahnung ob es da große Unterschiede gibt in den Bundesländern gibt.
Ich erzähle dir mal wie es bei mir ablief.

11. Klasse:
● 3 Tage in der Woche Praktikum, 2 Tage Schule
● Fächer
○ Mathe, Deutsch, Englisch (fast alles nur Wiederholung und Vorbereitung auf die 12. Klasse)
○ Buchführung, Berriebs- und Volkswirtschaftslehre (hier musste man sich eigentlich nicht drauf vorbereiten, man wurde als Anfänger behandelt und man hat auch von vorn bis hinten alles beigebracht bekommen und wurde mit allen Grundkenntnissen versorgt. Anspruchsvoll wurde es auch erst in der 12.)
○ Politik (es gab keinen Lehrplan, demnach konnten die Lehrer machen was sie wollten... bei uns wurde dann über neue Ereignisse diskutiert und als Hausaufgabe stand Nachrichten schauen an)
○ Als Nebenfach gab es noch Methodenkompetenz und Praktikum
Hierbei hat man beispielsweise gelernt wie wichtig Visualisierung und eine gute Ausdrucksweise ist und so Zeug. In Praktikum (so hieß das Fach) hat man Rechte und Pflichten des Praktikanten und des Arbeitgebers beigebracht bekommen und es wurden Referate über den Betrieb gehalten.

12. Klasse:
● Das Praktikum ist vorbei, man ist nun vollzeit in der Schule
● Fächer
○ Mathe: Kurvendiskussion, Integralrechnung, Funktionen aus Bedingungen, Optimierungsaufgaben
○ Deutsch: Es wurden Bücher gelesen und Analysiert und Erörterungen zu verschiedenen Themen geschrieben
○ Englisch: Alles wie bisher... eigentlich keine Anforderungssteigerung, jedenfalls für mich nicht
○ Rechnungswesen (Erweiterung von Buchführung
○ Kosten- und Leistungsrechnung (ein Teilbereich der Buchführung und bezieht sich auf das Betriebsergebnis, kam im 2. Halbjahr dran)
○ 2 der 3 Naturwissenschaften kamen dran, von klasse zu klasse unterschiedlich (bei mir waren es Bio und Chemie, war alles Stoff aus der Realschule)
○ Gesamtwirtschaftliche Entwicklung
○ EDV (Datenbanken)
○ Marketing
○ Produktion
○ Religion
○ Sport (allerdings nur 1 Halbjahr lang)

Die Fächer im Schwerpunkt werden nach Anzahl der Stunden bei der Notenvergabe gewichtet
Es gibt einen Pflichtbereich und einen Wahlplichtbereich (wählen konnte man hier allerdings garnichts)
Zum Pflichtbereich gehören zum Beispiel Marketing und Gesamtwirtschaftliche Entwicklung
Eine 1 in Marketing mit 80 Stunden wird demnach höher gewichtet als eine 1 in Gesamtwirtschaftliche Entwicklung mit 60 Stunden. Alles zusammen macht eben die Gesamtnote im Wahl- und Pflichtbereich aus.
Im Zeugnis (egal in welchem Fach) darf nur eine 5 stehen, die zweite 5 sorgt dafür dass man den Abschluss nicht schafft.
Eine 5 muss mit mindestens zwei 3en oder einer 2 bzw. 1 ausgeglichen werden können, um den Abschluss zu schaffen.

So viel dazu..
Selbstverständlich ist zu raten dass man so oft wie möglich anwesend sein sollte um mithalten zu können. Nachholen hat sich oft als schwierig erwiesen, besonders in Mathe und Schwerpunkt.

Kommentar von RicoLorenzo15 ,

Also wäre ich an der Schule hätte ich zumindest in der 11. Klasse keine Probleme. Allerdings wenn ich mir Mathe (12. Klasse) angucke, gruselt es mir schon

Antwort
von Dultus, 32

Hey ho,

wie geschrieben wurde, kommt das ganz auf deine Fachrichtung an.

Ich hatte damals (Niedersachsen) Wirtschaft und Verwaltung Schwerpunkt Informatik folgende Fächer:

Mathe, Deutsch, Englisch, Wirtschaft (BWL und Rechnungswesen), Informatik (Datenbanken und Informationssysteme) und Politik

MfG

Antwort
von Jerischo, 13

Um nochmal zu ergänzen. Du musst dich nicht drauf vorbereiten wenn deine Leistungen in der Realschule im guten Bereich sind und du wenig bis keine Probleme hattest.

Antwort
von Spezialwidde, 30

Es kommt drauf an welche Fachrichtung du machen willst. In Sachsen wird folgendes angeboten:

Technik; Wirtschaft und Verwaltung; Sozialwesen; Gestaltung; Agrarwirtschaft; Polizeivollzugsdienst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community