Frage von Kurt05, 33

Was entsteht wenn ich Zink in Phosphorsäure auflöse, bis es nicht mehr reagiert, also gesättigt ist? Was bzw. welchen Stoff habe ich dann?

Ich wollte Phosphorsäure als Rostumwandler verwenden.
Nun habe ich durch probieren bemerkt dass sich Zinkblech in der Phosphorsäure auflöst.
Mein Gedanke daraufhin war ob sich damit die Rostschutzwirkung verstärkt? Entsteht eventuell Zinkphosphat?

Antwort
von Spezialwidde, 18

Das funktioniert nur bei verrosteten Eisenteilen. Andere Metalle rosten nicht, sie oxidieren höchstens. Wenn man Zink in Ruhe lässt passiviert es sich und ist so korrosionsbeständig.

Kommentar von Kurt05 ,

Ja, das mit dem Eisenrost ist mir bekannt.
Ich habe halt durch meine Spielerei mit Phosphorsäure und einem kleinen Stück Zinkblech festgestellt dass sich das Zinkblech mit Blubberblasen auflöst.
Welche Stoffe entstehen bei der Reaktion?

Kommentar von Spezialwidde ,

Was wohl bei einer Reaktion von Säure und Metall immer entsteht: Wasserstoff und das entsprechende Salz.

Kommentar von Kurt05 ,

Danke, da Wasserstoff flüchtig ist, bleibt am Ende also ein Salz übrig.
Eine Frage noch bitte. Um welches Salz genau handelt es sich dabei und für was könnte man es verwenden bzw. für was wird es verwendet, zum Beispiel in der Industrie oder im Handwerk?

Kommentar von Spezialwidde ,

Also bitte, mit etwas Überlegung und eventuell Google könnte man wirklich selber drauf kommen!

Kommentar von Kurt05 ,

Ok, dann nennen wir diese Seite ab heute "gutes Gerate.de"
Ich bin leider nicht so bewandert in Chemie und Google hat mir nix brauchbares sagen können.
Ist das immer das gleiche Salz, egal welche Säure verwendet wird?

Kommentar von Spezialwidde ,

Dann mal etwas Grundwissen, ich animiere eben gerne dazu dass man seinen gesunden Menschenverstand auch mal aus der Garage holt. Ein Salz besteht immer aus Metallionen (positiv geladen) und negativ geladenen Anionen. Zu diesen Begriffen kannst du dich zb in Wikipedia umfangreich belesen. Die Metallionen, wer hätte das gedacht, liefert das Metall. Die sogenannten Säurerestanionen liefert die Säure. Da eine Säure immer eine Verbindung von Wasserstoff mit dem Säurerest darstellt wird der Wasserstoff bei dieser Art Reaktion abgestoßen und wird als Gas frei. Wenn ich nun Zink mit Phosphorsäure reagieren lasse was wird wohl für ein Salz entstehen? Das sollte nun zu erraten sein. Hinweis: den Stoff hast du in der Frage schon richtig benannt.

Kommentar von Kurt05 ,

Also doch Zinkphosphat?
Fein, dann kann ich das ja wunderbar als Rostschutzpigment verwenden.
Genau das wollte ich wissen.
Dankeschön!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten