Frage von Lilian060186, 24

Was bedeutet längsseits des Schiffes bei Incoterms?

FAS bedeutet ja Frei Längsseite Schiff Was bedeutet, dass genau? Habe Probleme mit der Begrifflichkeit Längsseite...

Antwort
von onyva, 18

benannter Ort, d.h. Verschiffungshafen bei welchem die Gefahr auf den Käufer übergeht. z.B. wenn die Ware vom Kai oder vom Wasser mit den Ladeeinrichtungen am Kai verla­den werden kann, geht die Gefahr vom Verkäufer auf den Käufer über. 

Antwort
von Liberty66, 14

Bei den Incoterms handelt es sich um sogenannte "Lieferklauseln". Sie regeln die Kostenübernahme und den Gefahrenübergang für Sendungen. Die Klausel "FAS" wird ausschließlich für Seeverladungen angewandt und mit dem Ort ergänzt, in dem der Exporthafen liegt, z. B. "FAS Hamburg Seaport". In der "F-Gruppe" der Incoterms trägt grundsätzlich der Empfänger die Transportkosten für den Haupttransport (hier die Seefrachtkosten). Hierzu zählen auch die Lieferungen auf Basis "FCA" und "FOB".

Im Gegensatz zur Lieferung "FOB vereinbarter Verladehafen" trägt der Verkäufer bei einer Lieferung FAS Verladehafen nicht die Ladegebühren im Hafen, sondern nur die Kosten bis zur Entladung des LKW im Entladehafen vor dem Schiff. Deshalb auch "Free alongside Ship". Auch das Transportrisiko geht bereits nach dem Entladen des LKW und VOR dem Überqueren der Schiffsreeling auf den Käufer über, im Gegensatz zum Gefahrenübergang an Bord des Schiffs bei einer Lieferung FOB (Free on Board).

Also bei Lieferung FAS wechseln die Verpflichtungen des Verkäufers an den Käufer hinsichtlich Kosten und Gefahrenübergang im Hafen am Schiff, vor dem Beladen und vor dem Überqueren der Ladung über die Schiffsreeling.

Antwort
von Traveller24, 11

"Längsseits" bedeutet "neben dem Schiff". FAS bedeutet also, das der Lieferant die Ware bis an das Schiff liefert bzw bis an die Stelle, von der aus die Ware auf das Schiff verladen werden kann. Die Verladung und der weitere Transport muss dann der Käufer bezahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community