Frage von theBlackSunset, 15

Incoterms Hilfe?

Hi,
Es gibt da 4 Gruppen: E, F, C und D.
Ich verstehe aber nicht das das ganze FCA und so bedeutet. Also Übersetzung hab ich ja da, aber ich versteh es trotzdem nicht.
Kann mir jemand das anhand paar Beispielen erklären bitte?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von simferopol, 9

Gruppe E weist auf die Abholklausel hin. EXW = ex works = ab Werk, damit ist gemeint ab Fabrikationsstätte, ab Lager, ab Verkaufsstätte des Verkäufers. Hier erfolgt auch der Gefahrenübergang. Im Hinblick auf die Kostenteilung trägt der Käufer alle Kosten ab Werk einschließlich Ein- und Ausfuhrzölle und Ähnliches.

Gruppe F weist auf die Absendeklauseln ohne Übernahme der Kosten für den Haupttransport durch den Verkäufer hin, mit anderen Worten: der Haupttransport wird nicht vom Verkäufer bezahlt (main carriage unpaid). Der Gefahrenübergang erfolgt am Versandterminal für den Haupttransport. Der Verkäufer verpflichtet sich die Ware an den vom Käufer benannten Frachtführer zu übergeben. Beispiele sind FCA (Free Carrier), FAS (Free Alongside Ship), FOB (Free On Board). Bei FCA z.B. erfolgt der Gefahrenübergang zum Käufer ab Lieferung frei Frachtführer am benannten Ort. Die Kostenteilung sieht folgendermaßen aus: der Käufer trägt alle Kosten ab Lieferung einschließlich Einfuhrzölle, der Verkäufer trägt alle Kosten bis zur Lieferung (frei Frachtführer) einschließlich Ausfuhrzölle. Bei FCA ist wichtig, ob der Ort der Lieferung auf dem Territorium des Verkäufers oder an einem neutralen Ort erfolgt. Im ersten Fall ist der Verkäufer für Be- und Entladen der Ware zuständig.

Gruppe C weist auf die Absendeklauseln mit der Übernahme der Kosten für den Haupttransport durch den Verkäufer hin (CFR, CIF, CPT, CIP). Die Kosten für den Haupttransport werden vom Verkäufer getragen (main carriage paid), Der Gefahrenübergang erfolgt am Ankunftsterminal des Hauptransports. Der Verkäufer ist verpflichtet, einen Speditions- oder Frachtvertrag abzuschließen, aber ohne die Sachhaftpflicht (property risks) zu tragen

Gruppe D weist auf die Ankunftsklauseln hin (DAP, DAT, DDP) Es handelt sich um eine "vollwertige" Lieferung (arrival). Der Verkäufer trägt alle Kosten und Risiken bis zum Moment der Lieferung der Ware in das Zielland (DAT, DAP, DDP)

Gruppe E Abholklausel
EXW - ab Werk (... benannter Ort)

Gruppe F Haupttransport vom Verkäufer nicht bezahlt.
FCA - frei Frachtführer (...benannter Ort)
FAS - frei Längsseite Schiff (... benannter Verschiffungshafen)
FOB - frei an Bord (... benannter Verschiffungshafen)

Gruppe C Haupttransport vom Verkäufer bezahlt
CFR - Kosten und Fracht (...benannter Bestimmungshafen)
CIF - Kosten, Versicherung und Fracht (...benannter Bestimmungshafen)
CPT - frachtfrei (...benannter Bestimmungsort)
CIP - frachtfrei versichert (...benannter Bestimmungsort)

Gruppe D: Ankunftsklauseln
DAF - geliefert Grenze (...benannter Ort)
DES - geliefert ab Schiff (...benannter Bestimmungshafen)
DEQ - geliefert ab Kai (...benannter Bestimmungshafen)
DDU - geliefert unverzollt (...benannter Bestimmungsort)
DDP - geliefert verzollt (...benannter Bestimmungsort)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community