Frage von mamacova, 54

Unser Hund fiept wenn er unsere Katze nicht findet: Was bedeutet das?

Wir haben seit kurzem einen kleinen Kater. Unsere Hündin kira, 2jahre, und der kater verstehen sich sehr gut. Aber, wenn der Kater schläft, wo kira ihn nicht sieht, fiept sie. Oder wenn wir, mit Hund ins Bett gehen und der Kater wo anders schläft fiept sie auch.

Ist das wie eine Art Hilferuf, weil sie nicht weiß wo er ist? Wenn sie ihn sieht, ist alles gut. Da ist sie ruhig und entspannt.

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze, 54

Meine Stella hatte eine von unseren Katzen zu ihrer Lieblingskatze erkoren. Sie war lieb zu allen, aber Lilly war "die Katze" schlechthin. Wo sie war, war auch der Hund. Aber man konnte auch die Katze zum Hund schicken und Lilly rannte los, Stella suchen.

Beide haben alles zusammen gemacht, es hätte noch gefehlt, daß der Hund aufs Katzenklo ging.

Antwort
von zoenik, 45

Huhu,

bei Hunden ist es so, da deine Hündin deinen Kater anscheinend als ihr Junges erklärt hat, was nicht selten ist, sucht sie ihr Welpe. Immer wenn einer Hündin ein Welpe verloren geht fiept sie und warte auf eine Antwort des Welpens, kommt keine wird sie immer unruhiger. Das kann irgend wann nicht gut enden :/ Warum? Egal wie lieb der Hund auch ist, der Beschützerinstinkt ist größer. Deine Hündin könnte sich gegen euch auflehnen wenn der Kater rund um die Uhr bei ihr ist. Zumindest war es so, bei den Leuten, bei denen ich gerade recherchiert habe. Nach meinen Erfahrungen her, haben diese auch recht. Ihr solltet öfters den Kater kurz weg nehmen, und wieder geben, so das sie lernt, das wenn er weg ist, trotzdem wieder kommt. Das ist ganz wichtig! Ich hoffe ich konnte helfen!

Liebe Grüße, zoe

Antwort
von FraeuleinSchoko, 49

Ja, dann sucht sie ihn wahrscheinlich. So ist das bei unserer Hündin auch - wenn der Kater mal länger als einen Tag draußen ist, ist sie total unruhig und fiept die ganze Zeit.

Ist doch schön, wenn die beiden sich so gut verstehen.

Antwort
von Euphresia, 31

Meine Hündin hatte auch mal einen Kater adoptiert. Sie waren die unzertrennlichen. Waren beide ca. 1/2 jahr alt, als sie bei uns eingezogen sind. Als der Hund starb, starb auch kurz darauf die Katze. Also freut euch, dass sich die beiden so gut verstehen und haltet das Rudel zusammen.

Antwort
von Schwoaze, 41

Habt Ihr Glück, daß sich die beiden so gut verstehen! Vielleicht hat sie ihn sowas wie "adoptiert" und sucht ihren "Welpen" wenn sie ihn nicht gleich findet und ist ganz irritiert, wenn er sich nicht meldet, weil er gerade döst. Ihm ist es ja sowas von egal...

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 43

Nö - sie kann es nur nicht ab, das der wo anders ist - der hat gefälligst beim Rudel zu sein.

Mein Hund hat immer gepiepst, wenn der Kater rein wollte oder raus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten