Frage von stinkwarze, 212

Warum wird in Thailand für ein VW Golf so ein absurd hoher Preis verlangt?

Warum soll ich in Thailand fast das dreifache bezahlen als anderswo? Ist das nicht eine unglaubliche Frechheit?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von pluggy, 110

Ich lebe seit ueber 10 Jahren in und schreibe aus Thailand.

Der hohe Preis eines Golfs beruht auf der Steuerpolitik des Landes. Ein normaler Thai zahlt keine Einkommenssteuer, die Mehrwertsteuer liegt bei 7 %.

Alles was in Thailand hergestellt wird,  unterliegt also nur einer 7 %-igen Steuer, fuer Autos  - auch in Thailand hergestellt - wird zusaetzlich eine Luxussteuer erhoben. Denn die Philosophie aller Regierungen war und ist: Alles was man zum allgemeinen taeglichen Leben braucht,  muss moeglichst billig sein. Wer Geld hat und sich Luxus leisten kann, soll auch dafuer bezahlen. In Thailand gibt es keine Steuer-Finanzaemter Palaeste , keine Steuerberater und all dieses unnuetze Steuer-Gelumpe. Ein Mercedes kostet hier 3-mal soviel wie in Deutschland, weil er zur absoluten "Upper-Luxussteuer" gezaehlt wird.

Ein Toyota-Yaris, dem Golf gleich, kostet hier ca. 13.000 Euro, wenn VW so daemlich war, hier keine Fertigung aufziehen, zeigt das wie dumm das VW-Management ist. BMW baut hier den X1 mit viel Erfolg und exportiert den u. a.nach Deutschland. Kaufst den, musst nur wissen..."Made in Thailand"

Soviel zur Erklaerung.

Kommentar von stinkwarze ,

Fuer ein Farang in Thailand aber sehr ärgerlich.

Kommentar von stinkwarze ,

Schon interessant, ziemlich riesige Pick Up wie zBsp. Ford Ranger als normal eingestuft werden,ein Fiat 500 oder VW Golf sind dagegen Luxus und unnütz.

Kommentar von pluggy ,

Ein Pick-up war urspruenglich das notwendige Fahrzeug eines Reis-Farmers, gilt also als LKW.  Die Dinger sind ja auch spottbillig, Viel Blech und Technik von vor 50 Jahren - Blattfeder usw. - . Wer son Ding kauft ist selber schuld.

Kommentar von stinkwarze ,

Ja habe ich gesehen.Trommelbremsen und Starrachse hinten.

Kommentar von marty55 ,

Ich hab so einen Pickup, Isuzu Dmax. Kostete 10000 Euro neu und ist nicht kaputtzukriegen! Fährt 140, schneller kann man hier sowieso nicht fahren, verbraucht 7 Liter/100 km, transportiert meine ganze Familie, den Einkauf und notfalls auch die Möbel. Wieso soll ich in Thailand einen Golf fahren? Der ist teuer, es gibt keine Werkstatt, jedes Ersatzteil musst du einführen, und die Toyotas und Hondas sind eh besser.

Kommentar von peterobm ,

Motorhaube öffnen, und dir blinkt ein Schildchen Made in Thailand entgegen 

Kommentar von marty55 ,

Die Thais bauen Autos für ganz Asien und darüber hinaus. Und die Qualität muss sich nicht verstecken.

Antwort
von vitus64, 122

Das liegt an der Steuer. Toyotas werden in Thailand gebaut bzw. aus in Japan gefertigten Teilen zusammengebaut. Da sind dann die Einfuhrabgaben geringer.

Antwort
von volker79, 113

Ich kenne die Gesetze in Thailand nicht, aber viele Süd-Ost-Asiatischen Länder regulieren den automobilen Straßenverkehr mit hohen Geldauflagen.

In Singapur musst du z.B. eine Besitzberechtigung ersteigern, die fast so viel kostet, wie hierzulande ein Mittelklasse-Auto. Dazu werden auf Autos enorme Importzölle und Verkaufssteuern (so wie bei uns z.B. die Extra-Steuern auf Alkohol, Tabak, Kaffee und Mineralölprodukte) erhoben, sodass ein Mittelklasse-Auto selbst dort soviel kostet, wie hier ein amtlicher Porsche. Trotzdem sind die Straßen recht voll. Läuft die Besitzberechtigung ab, muss eine neue erworben werden, das Auto kann behalten werden (aber nur bis zu einem bestimmten Alter - ich glaube die Berechtigung hält 3, 4 oder 5 Jahre und kann einmal erneuert werden), deshalb sind die Fahrzeuge auch recht jung.

Vermutlich ist es in Thailand ähnlich. Zumindest was die Importzölle und Verkaufssteuern angeht. Künstliche Verteuerung zwecks Verkehrsregulierung.

Antwort
von marty55, 69

Nö, ist keine Frechheit. Es gibt genügend Alternativen. Du kannst dir ja auch einen Mercedes bestellen, der wird in Thailand gebaut und kostet da so 3 mio Baht. Oder wenn du es kleiner willst, einen Honda Jazz oder Toyota Yaris. Kostet so 500000 Baht. Alles was importiert wird, hat hohe Importsteuern drauf. (Außerdem würde ich sowieso kein Auto von dieser Firma kaufen)

Antwort
von clemensw, 95

Weil Thailand sehr hohe Importzölle hat.

Ausländischer Wein kostet hier auch dreimal mehr als in Deutschland.

Antwort
von autofuchs1, 128

Weil der Importzoll extrem hoch ist. (150-300% vom Tageswert)

Und wenn VW in Thailand nicht auf CKD-zurückgreift, weil es wegen der geringen Stückzahlen nicht wirtschaftlich ist, so müssen die Zollkosten auf den Verkaufspreis aufgeschlagen werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Completely\_Knocked\_Down

Antwort
von MalNachgedacht, 80

Thailand möchte dass Thais möglichst Autos kaufen die in Thailand produziert werden (wodurch dann thailändische Arbeitsplätze gesichert werden)

Darum gibt es extreme Strafzölle auf importierte Neu- aber auch Gebrauchtwagen um die Thais vom Kauf solcher Importwagen abzuhalten.

Kommentar von pluggy ,

Du mit deinem "Denken"..Es gibt keine "Strafzoelle". Es gibt klare Zoll/Steuervorschriften. Wer reich ist und sich nen "Benz = Mercedes" leisten kann, soll dafuer auch entsprechende Steueranteile an den Staat bezahlen., damit der "kleine Thai" eben auch leben kann

Kommentar von MalNachgedacht ,

Wer reich ist und sich nen "Benz = Mercedes" leisten kann, soll dafuer auch entsprechende Steueranteile an den Staat bezahlen.

Und deswegen kostet ein VW Golf in Thailand das doppelte  weil das ein Auto für Reiche ist?

http://www.siamnewcar.com/modeldetail.php?mid=198&carid=50

Golf GTI für Thai Baht 2,359,000 = 59000 Euro

Die gleiche Karre In Deutschland circa 30.000 Euro

Hausaufgabe:

Vergleiche die Preise in Deutschland und Thailand für ein ähnliches Modell von Toyota das in Thailand hergestellt wird....

Kommentar von pluggy ,

Trotz viel "Denken", die Philsosophie des Staates nicht erkannt.  Der Staat benoetigt Steuereinnahmen, weil der normale Thai keine Steuern bezahlt. Also versucht er, sich diese bei den Reicheren zu holen. Wer sich  den Luxus leisten und ein importiertes Auto -  ob Golf oder Mercedes - haben will, soll auch dafuer "blechen".  Ein im Inland hergestelltes Fahrzeug schafft Arbeitsplaetze und der Produzent  muss hohe Steuern an den Staat abfuehren. Hoffentlich jetzt "kapiert".

Kommentar von MalNachgedacht ,

Ein im Inland hergestelltes Fahrzeug schafft Arbeitsplaetze und der Produzent  muss hohe Steuern an den Staat abfuehren. Hoffentlich jetzt "kapiert".


Und was habe ich eingangs geschrieben?

Hier nochmal zum nachlesen......


MalNachgedacht 07.05.2016

Thailand möchte dass Thais möglichst Autos kaufen die in Thailand produziert werden (wodurch dann thailändische Arbeitsplätze gesichert werden)



Ein im Inland hergestelltes Fahrzeug schafft langfristig auch nur dann Arbeitsplätze und bringt Steuereinnahmen wenn es auch verkauft wird.

Und dabei hilft Thailand eben ein bisschen dadurch nach, dass es  den Kauf von im Inland hergestellten Fahrzeugen für Thais attraktiver macht indem es umgekehrt nicht im Inland hergestellte also importierte Fahrzeuge durch entsprechende Zölle drastisch verteuert ... womit dann ein banaler Golf (der eigentlich kein Luxusauto für Reiche ist) dann so teuer wird das jeder normale Thai dann doch lieber einen deutlich preiswerteren in Thailand produzierten Toyata kauft - auch wenn der von der Technik her mit dem Golf vergleichbar ist und eigentlich auch nicht billiger wäre wenn man nicht den Golf künstlich verteuern würde....

Die meisten Thais kapieren das auch und kaufen deswegen auch weit häufiger in Thailand produzierte Toyotas als VW oder Skoda


Das ganze nennt man in Fachkreisen übrigens Protektionismus und eine wesentliche Massnahme des Protektionismus sind hohe Einführzölle auf bestimmte Waren um die Produktion im Inland zu schützen.... 

Und genau die hat Thailand bei Importautos.





Kommentar von pluggy ,

Wenn es darum geht, nur einen Markt zu schuetzen braucht man nicht 300 % "Schutzzoll" zu erheben, da reichen schon 50 %. Nein, das ist Teil der Steuerpolitik. Wer reich ist soll eben auch viel Steuern bezahlen. Der "kleine Thai" bezahlt eben keine. Und das finde ich gut so.

Antwort
von Alopezie, 90

Thailand nimmt hohe Geldsummen wenn du ein Auto importierst. 

Antwort
von Novos, 104

Das ist keine Frechheit, sondern wohl Gesetz zum Schutze der heimischen Wirtschaft

Antwort
von Mignon4, 130

Es ist deine Wahl, dir den Golf zu kaufen oder nicht, Frechheit hin oder her. Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis.

Du mußt beim Preis allerdings berücksichtigen, dass die Transportkosten nach Thailand im Preis enthalten sind.

Antwort
von hauseltr, 86

Na sowas aber auch!

Noch nie was von Steuern gehört, die die Staaten in unterschiedlicher Höhe erheben? So eine Frechheit aber auch.

In Dänemark liegt z.B. der Steuersatz auf Luxuslimusinen bei 180 %.

Kommentar von stinkwarze ,

Unglaublich! Was denken die sich eigentlich?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community