Frage von norbert245, 42

Warum wechselt der Strom die Richtung beim Wechselstrom?

Expertenantwort
von Franz1957, Community-Experte für Physik, 19

Antwort: Weil die Generatoren, mit denen er erzeugt wird, keine Polwender haben.

Jeder Generator funktioniert ganz kurz ausgedrückt so, daß Magnetfelder durch Spulen gehen, und diese Magnetfelder, weil sich der Läufer dreht, dauernd ihre Feldstärke ändern und ihre Polung umkehren. Durch diese sich dauernd wiederholende Veränderung entsteht in den Spulen elektrische Wechselspannung.

Bei Gleichstromgeneratoren ist das nicht anders, nur ist zusätzlich ein Polwender (oder: Kommutator) eingebaut, der während der Drehung fortwährend die Anschlüsse der Spulen an die Zuleitungen so umschaltet, daß man außen eine, wenn auch nicht sehr gleichmäßige, Gleichspannung hat.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kommutator_(Elektrotechnik)

Antwort
von rolle216, 30

Geht die Frage in die Richtung: Wie entsteht Wechselstrom? Oder eher: Warum wechseln die Ladungsträger die Bewegungsrichtung?

Kommentar von norbert245 ,

Beides?!😅
Bis jetzt weiss ich dass es einfach die Richtung wechseln kann.

Expertenantwort
von PWolff, Community-Experte für Physik, 18

Weil das die definierende Eigenschaft von Wechselstrom ist.

Antwort
von Askuwehteau, 26

Weil die angelegte Spannung wechselt (pulsiert)

Antwort
von Wechselfreund, 13

Man nutzt Wechselstrom, da sich dieser leicht transformieren lässt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten