Frage von Flauschy, 359

Warum war meine Katze nach der Spritze zum Einschläfern so schnell tot?

Ich musste Samstag meine Katze, EKH knapp 16 Jahre alt einschläfern lassen. Das ging alles so schnell. Sie hat eine blaue Flüssigkeit in den Bauch gespritzt bekommen, war sofort bewusstlos und innerhalb weniger Minuten tot.

Meine Katze ist kurz zurückgezuckt als sie die Spritze bekommen hat, dann aber sofort in sich zusammengesackt. Mein Mann hatte seine Hand auf ihrem Körper und als das Herz schon nicht mehr zu spüren war haben die Vorderbeine nochmal kurz gezuckt.

Warum ging das so schnell? Ich habe gelesen, dass es teilweise 15 – 30 Minuten dauert bis das Herz stehen bleibt.

Natürlich bin ich froh, dass Josy so schnell tot war aber ich grüble jetzt darüber warum es bei ihr so schnell ging.

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Katze. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Achwasweissich, 255

Weil sie schon schwach war, sich nicht geweht hat und die Dosis gut bemessen war denke ich. Meine 2. Hündin wurde vor nicht ganz 2 Jahren eingeschläfert und war auch ganz schnell weg und nur wenige Augenblicke später tot. Sie hatte Krebs und war mit ihren 12 Jahren nichtmehr ganz jung (für einen Labrador).

Was die Tiere bekommen ist quasi eine sark überdosierte Narkose, wenn du schonmal eine Vollnarkose bekommen hast weißt du vielleicht wie schnell es von "ich spür noch nichts" zu "oh, schon vorbei?" geht ;)

Kommentar von Flauschy ,

Ich musste mal eine Vollnarkose bekommen und war schon nach dem Beruhigungsmittel über die Kanüle in der Hand weg und bin erst auf meinem Zimmer wieder aufgewacht.

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze & Katzen, 197

In der Regel schläfert ein Tierarzt ne Katze so ein, dass sie so wenig wie möglich leiden muss.

Ich hatte mal ne Strassenkatze, die Katzenaids im Endstadium hatte. Sie bekam die Spritze und war innerhalb Sekunden tot.

15-30 Minuten fände ich persönlich viel zu langes Leiden. Dein Tierarzt hat mit Sicherheit alles richtig gemacht.

Antwort
von Mustermu, 228

Mein Beileid zum Verlust von Josy.

Je nachdem wie die Substanz verabreicht wurde kann der Herzschlag schon innerhalb weniger Sekunden aussetzen, vor allem wenn sie direkt ins Herz gespritzt wird. Das ist völlig normal.

Kommentar von Flauschy ,

Danke. Ich bin ja froh, dass es so schnell ging und Josy gar nicht gekrampft hat o.ä.

Kommentar von Mustermu ,

Ein guter Tierarzt wählt die Einschläferungsmethode so, dass das Tier keine Schmerzen erleidet und auch der Besitzer am Ende keinen Schock erleidet. Er hat bei Josy alles richtig gemacht.

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katze & Katzen, 162

Ich halte seit fast 40 Jahren Katzen,  und musste leider auch immer wieder diesen Weg zum Tierarzt gehen, der die Katze nicht wieder mit nach Hause bringt :o( .

Aber 15-30 Minuten erscheint mit sehr utopisch. Wer hat dir das gesagt? Ich kenne es eigentlich nur in wenigen Minuten. Die Katze bekommt eine hochdosierte Narkose, und erst, wenn die wirkt, nach wenigen Minuten, bekommt sie die endgültig einschläfernde Spritze, wo es auch noch zu letzten Reflexen kommen kann. Und auch die wirkt eigentlich nahezu sofort. Ich habe meist die tote Katze höchstens nach 10-15 Minuten mitgenommen, und im Garten beerdigt... . 

Ich wünsche dir alles Gute, dass du das bald verkraftest. Es gibt nichts Schlimmeres, als sein Tier (oder einen Menschen) sterben zu sehen.

Vielleicht kannst du darin ein wenig Trost finden:

Kommentar von Flauschy ,

Danke für das Video.

Gesagt hat mir das keiner mit den 15 – 30 Minuten. Ich habe
den Fehler gemacht danach zu googeln.

Ich glaube ich muss einfach meinen Frieden mit Josys Tod
machen. Ich bin seit einigen Jahren mit drei Hunden und zwei Katzen bei meiner Tierärztin und gehe davon aus, dass sie den Besten Weg für Josy gewählt hat.

Kommentar von polarbaer64 ,

Bestimmt hat sie das :o) .

Ruhe in Frieden, kleine Josy... .

Antwort
von bartman76, 185

So wie ich das kenne, gibt es ersteinmal eine Narkose und dann die tödliche Injektion.

Nun ist 16 Jahre für eine Katze schon ein fortgeschrittenes Alter und man kennt das vom Menschen, dass man diese mit hohem Alter nicht mehr gern operiert, da die Narkose auf das Herz schlägt.

Ich könnte mir also vorstellen, dass es ganz einfach von der Stärke des Herzens abhängt, wie schnell das geht.

Antwort
von DCKLFMBL, 156

was war es denn für ein Mittel? frag das mal den TA und hoffe, das es kein T61 (Embutramid) war…das wäre ganz schlimm weil es sich wie inneres verbrennen anfühlt und die Tiere sich nicht bewegen weil es die Knochen lähmt! manche Tierärzte nehmen das weil es billiger ist.

Kommentar von DCKLFMBL ,
Kommentar von Flauschy ,

Was für eine grauenvolle Vorstellung. Was kostet denn das Einschläfern "normalerweise"?

Kommentar von DCKLFMBL ,

Puh, das weiß ich leider nicht😕 aber frag einfach mal den TA was er zum einschläfern nimmt, wenn man vorher noch eine Betäubung gibt, merkt das Tier es nicht und schläft normal ein, aber wenn es nur eine war wäre ich vorsichtig, denn dieses Embutramid führt zum sofortigem herz- und Atemstillstand!

Kommentar von polarbaer64 ,

Deswegen bekommen die Tiere ja vor der Euthanasie eine hochdosierte Narkose, damit sie nichts mehr mitbekommen.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Ja, so geht es, aber die FS hat geschrieben das sie nur eine Spritze bekam.

Kommentar von polarbaer64 ,

Ich habe es mittlerweile gelesen, aber vielleicht hat sie es auch einfach nur nicht bemerkt, da man ja in dem Moment kollossal unter Stress steht... . Hoffen wir´s...

Kommentar von Flauschy ,

Ich habe bei meiner Tierärztin nachgefragt und sie meinte die Spritze war eine überdosierte Narkose.

Josy hat die Tage vorher Infusionen bekommen und da wurden die Kanülen gewechselt. Das hätte ich trotz dem Stress in dem Moment mitbekommen.

Antwort
von wotan0000, 173

Erstmal mein Beileid zum Verlust Deiner Katze.

Bei meiner hat es vor 17 Jahren mindestens 15 Minuten gedauert, da der TA das Mittel unter die Haut gespritzt hat, um ein langsames rübergleiten zu gewährleisten.

Ich bin jetzt echt erstaunt, dass Deine Katze nur eine Spritze bekam. Wenn ich richtig informiert bin, sind heute 2 Spritzen Pflicht.

1x Narkose und 1x überdosierte Vollnarkose.

Kommentar von Flauschy ,

Danke. Ich hatte auch mit zwei Spritzen gerechnet und bin deshalb erstaunt, dass es so schnell ging.

Kommentar von DCKLFMBL ,

war es nur eine spritze?

Kommentar von Flauschy ,

Ja, das war definitiv nur eine Spritze.

Kommentar von polarbaer64 ,

Bist du sicher? In dem Moment ist man so angespannt, da bekommt man nicht mehr viel mit. Eine einzige Spritze ist meines Wissens nicht erlaubt.... . 

Antwort
von aribaole, 149

Besser so schnell, als noch lange quälen!

Kommentar von Flauschy ,

Auf jeden Fall!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten