Frage von Sabsiiix3, 59

Warum uriniert meine Katze nach dem Umzug ins Schlafzimmer?

Mein Freund und ich sind umgezogen.. Wir wohnen jetzt ca. Eine Woche hier..
Meine Katze hat mir schon nach einem Tag das Gefühl gegeben, dass sie sich wohl fühlt.. Aber nun hat sie gestern angefangen ins Schlafzimmer auf meine Decke, bzw auf Klamotten zu urinieren... Wir wissen nicht warum.. Woanders macht sie nicht hin.. Jetzt darf sie die Nächte nicht mehr mit uns im Bett liegen.. Schade.. :-( Weiß jemand warum sie das macht?

Antwort
von moonrox, 17

Katzen sind territoriale Tiere. Sie brauchen eine Weile, um sich an neue Umgebungen zu gewöhnen. Stell dich auf 3 Wochen Eingewöhnung ein. Egal, wie du das Verhalten deiner Katze interpretierst.

Antwort
von Katzenkumpel, 14

Da Katzen Gewohnheitstiere sind und Veränderungen hassen, ist es naheliegend, dass der Umzug Auslöser für das Verhalten Eurer Katze sein könnte. Grundsätzlich sollte in solchen Fällen aber ein Gedanke stets auch der Vorstellung beim Tierarzt gelten, da z.B. Harnwegsinfekte, Blasenentzündung, etc. als Ursache für Unsauberkeit in Frage kommen.

Falls Eure Katze Freigänger ist, hat sie durch den Umzug vielleicht auch ihre alten Kumpels verloren? Oder ist sie gar Wohnungskatze? Dann wäre es gut, wenn Ihr - falls die Situation es erlaubt, und mit etwas Abstand zum ohnehin schon stressigen Umzug - Ausschau nach einem Kumpel für Eure Fellnase halten könntet. Ideal wäre es z.B., wenn Ihr eine(n) passende(n) Partner(in) aus dem Tierheim adoptieren könntet. Eine ausgeglichene Katze und Ihr neuer Kumpel würden es Euch sicherlich mit einer doppelten Portion Katzenliebe danken.

Wie bereits gesagt, sind Katzen sind Gewohnheitstiere, und reagieren empfindlich auf kleinste Veränderungen in ihrer Umgebung. Daher kommen Überforderung (Stress), Unterforderung (Langeweile, z.B. als Einzelkatze), Verunsicherung oder Angst als Auslöser in Betracht.

Wenn mangelnde Hygiene der Katzentoiletten (mind. 1-2 mal tägliche Reinigung, regelmässiger Streuwechsel inkl. Auswaschen der Katzentoiletten, etc.) nicht in Frage kommt, könnte die Unsauberkeit z.B. auch folgende Ursachen haben:

- Zu wenige Katzentoiletten vorhanden. Da Katzen ihr "Geschäft" gerne sauber trennen, gilt als Faustregel, dass man immer eine Katzentoilette mehr anbieten sollte, als man Katzen hat (also z.B. 1 Katze vorhanden => mind. 2 Katzentoiletten benötigt).

- Katzen reagieren empfindlich auf Veränderungen, wie z.B. auf den (häufigen) Wechsel des Katzenstreus oder der Katzentoilette, Ortswechsel der Katzentoilette, Duftstreu, Klumpstreu vs. nichtklumpendes Streu, etc..

- Katzen versuchen mitunter, vorhandenen Geruch - z.B. von Waschmitteln oder Weichspüler - durch ihren eigenen Geruch zu überdecken. Auf intensive Duftstoffe sollte man daher möglichst verzichten.

- Katzen wollen, auch auf der Katzentoilette, immer ausreichend Fluchtmöglichkeiten zur Verfügung haben. Vielleicht stehen die Toiletten zu beengt?

- Falls es sich um Katzentoiletten mit Abdeckung/Haube handelt, werden diese von manchen Katzen gemieden, weil auch hier die Fluchtmöglichkeit stark eingeschränkt ist.

- Eine andere Ursache könnte eventuell auch ein ungünstiger Stellplatz der Katzentoiletten sein (laut, unruhig, etc.).

Samtpfoten haben die Angewohnheit, sich bevorzugt an Orten zu erleichtern, die bereits nach Katzenurin riechen (selbst dann, wenn der Geruch dort für uns Menschen längst nicht mehr wahrnehmbar ist).

Saugfähige Untergründe, wie z.B. Betten, Polster, Kissen, Decken, Kleidungsstücke, Teppiche etc., laden dabei besonders zur Erleichterung ein.

Einerseits ist es daher wichtig, die Ursachen für die Unsauberkeit zu ergründen und dauerhaft abzustellen. Andererseits müssen Urinflecken so nachhaltig gereinigt werden, dass es dort nicht zu Wiederholungen kommt.

Dazu müssen die betroffenen Stellen zunächst herkömmlich gereinigt, und anschließend in der Regel mit Spezialreinigern, wie z.B. Biodor oder Urine Off (sog. Enzymreiniger), behandelt werden, die die bei der Reinigung verbliebenen Harnsäurekristalle zersetzen können.

Im Falle verunreinigter Betten reicht es dabei z.B. nicht, lediglich den Bettbezug möglichst heiß (d.h. bei mind. 60°C) zu waschen. Vielmehr müssen auch die Bettdecke, betroffene Kissen, Laken bzw. Spannbettbezüge, weitere Decken bzw. Unterlagen und ggf. auch die Matratze entsprechend behandelt werden.

Eine (Inkontinenz-)Auflage aus dem Sanitätsfachhandel könnte zumindest Schutz für die Matratze bieten, eine stabile Folie o.ä. als "Tagesdecke" das Bett vielleicht gänzlich für Samtpfoten unattraktiv machen.

Alles Gute und viel Erfolg!

Kommentar von Sabsiiix3 ,

Es könnte tatsächlich sein, dass das Waschmittel zu stark riecht für sie.. 

Sie hat nämlich direkt in die frische Wäsche gemacht.. Ich habe sie von der Leine in den Korb gepackt und nur einmal nicht hingeschaut.. Und dann war es schon passiert.. 

Kommentar von Katzenkumpel ,

Die Möglichkeit, dass sich Eure Katze am intensiven Geruch von Waschmittel oder Weichspüler stört, solltest Du jedenfalls mal austesten.

Vermutlich liegt die Unsauberkeit aber wesentlich noch im "Umzugs-Schock" begründet.
Ihr habt Eure Katze ja praktisch von jetzt auf gleich in eine für sie völlig neue Umgebung "gebeamt", da versteht sie im Augenblick die Welt einfach nicht mehr (wahrscheinlich schmeckt im Moment selbst das Wasser plötzlich anders, als sie es von "zu Hause" gewohnt ist).
Und vermutlich seid Ihr schon Wochen/Monate vorher im Umzugsstreß gewesen, was an der Fellnase natürlich auch nicht spurlos vorüber gegangen ist - Katzen haben ein Gespür dafür.

Habt jetzt ganz viel Geduld mit Eurer Katze, lasst sie erst mal zur Ruhe kommen, und sich an die neue Umgebung gewöhnen!
Im Prinzip solltet ihr sie ungefähr so behandeln, wie eine "neue" Katze, sie sich also z.B. erst ausreichend lange (ca. 4-6 Wochen) an die neue Situation, Wohnung etc. gewöhnen lassen, bevor sie z.B. Freigang bekommen kann.

Ansonsten gilt natürlich noch, Eure Katze - auch bei Mißgeschicken - nicht zu strafen, sondern ihr mit viel Aufmerksamkeit, Zuneigung, Verständnis, Geduld und Toleranz zu begegnen.

Alles Gute in der neuen Heimat!

Antwort
von emanel, 18

Rewier markierung, wie bei Hunden, aber vl. Riecht es für sie nicht gut

Antwort
von Yuurie, 16

Ich bin jetzt kein Experte, aber ich hatte mal so was ähnliches, als ich einen Haufen Schmutzwäsche auf den Boden legte und was holen wollte, hat mein Kater sich reingelegt und kurz darauf rein gepinkelt (war nur einmalig).

Meine Vermutungen sind:

1. sie fühlen sich extrem wohl im Moment und da lässt die Blase mal nach.

2. sie riechen einen und wollen auch ihren Duft absetzen, quasi wie bei den Hunden markieren.

Vielleicht sogar beides. :)

Ein solches Verhalten kann man auch bestimmt googlen.

LG 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten