Warum steigt man immer von der gleichen Seite aufs Pferd, obwohl es für den Rücken gesünder ist, abwechselnd von rechts und links aufzusteigen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Das rührt noch von der Zeit, als Pferde als "Kriegsmaschinerie" dienten. Der Soldat trug den Säbel/das Bajonette links. Um nicht drüber zu fallen oder sich zu verhäddern, stieg man zu dieser Zeit links auf.

Ansonsten rate ich eine Aufsteighilfe zur Hand zu nehmen, das begründet sich damit, dass man den Pferderücken schont und auch den Sattelbaum nicht überstrapaziert wird, dieser kann bei immer derselben Belastung ebenfalls bersten und leider ist den wenigsten bekannt, wie sich ein kaputter Sattelbaum anfühlt und an was man das erkennt. Auch manche Sattler übersehen das gerne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher hatten die Soldaten ihre Waffen auf der Linken Seite. Wenn sie von Rechts auf das Pferd steigen würde hätte die Waffe das Aufsteigen blockiert, und Reiter und Pferd im schlimmsten Fall verletzt.

Aber stieg der Soldat von Links auf das Pferd konnte er ohne Probleme aufsteigen. Dass wurde so festgehalten. Und gesagt "Alle steigen von Links auf das Pferd" dadurch hat man sich angewöhnt alles von Links zu machen.

Aber man sollte abwechselnd aufsteigen, da auf der Wirbelsäule des Pferdes "Dornen" sind. Wenn Man immer von Links aufsteigt werden diese "Dornen" nach links gezogen und das Pferd kriegt Rückenprobleme.

Fazit: Entweder abwechselnd von beiden Seiten aufsteigen oder eine augtiegshilfe nehmen dass man dem Rücken nicht zu viel schadet!!

LG KuhPferdeFreak

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du eine aufsteigehilfe benutzt, ist die seite egal.

alles andere ist nicht gut fürs pferd.

im übrigen kommen die wenigsten reiter problemlos von der rechten seite aufs pferd.

das liegt daran, dass die meisten menschen rechtshänder sind und besser von der linken seite des pferdes her koordinieren können.

und da auch die meisten pferde rechtshänder sind, können sich gerade junge pferde besser ausbalancieren, wenn man den reiter von links her draufsetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie bereits des öfteren erwähnt liegt es eben an den soldaten von früher. allerdings sollte man sich wirklich mal eingestehen dass viele reiter das rechts aufsteigen aber auch gar nicht können. ich habe da auch selbst so meine proibleme. ist allerdings kein problem wenn man das nicht kann da eine aufstiegshilfe meiner meinung nach eh ein muss ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich steig immer von einer anderen Seite auf. Mein Pferd hat "leider" die Angewohnheit loszulaufen und es läuft nicht los, wenn ich immer von ner anderen Seite aufsteige. Ist wohl zu verwirrt xD
Abgesehen davon steige ich am liebsten, von der Bande/Zaun auf. Da so ein 1,70m Pferd für eine 1,60m Reiterin zum aufsteigen nicht so easy ist :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat historische Gründe. Die Soldaten der Kavallerie trugen ihren Säbel links, daher mussten sie von links aufsteigen, damit der Säbel dabei nicht im Weg war. Leider steigen deshalb auch viele Reiter noch ausschließlich von links auf und auch viele Pferde kennen es nur so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher lag es an den Waffen der Soldaten, heute ist es Gewöhnung. Zusätzlich sind viele Menschen Rechtshänder, ich käme von rechts nicht aufs Pferd.. Aber ohne Aufstieghilfe soll man generell nicht aufsteigen. Dann ist es egal ob rechts oder links.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich bin Rechtshänder und steige immer von links mit dem linken Fuß zuerst auf. andersrum werde ich höchstwahrscheinlich das Gleichgewicht verlieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt von den Säbeln aus Kavalleriezeiten.... die waren von der anderen Seite her im Weg.

Heute darf man aufsteigen wie man will..... sollte man auch tun.

Besser ist, man benutzt beidseitig eine Aufsteighilfe, - die ist für Pferd und Reiter viel gesünder.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil sich die Ritter/Soldaten nicht auf ihren Säbel setzen wollten...

heutzutage völlig unnötig,

unere Pferde werden aus gesundheitlichen Gründen (Rückenschonung) nur per Austeighilfe bestiegen - von beiden Seiten, so verspannen sie sich nicht, als wenn man im Steigbügel herumturnt und sind auch mit über 30 JAhren noch fit  und munter

;-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es das Pferd gewohnt ist dass alles von links gemacht wird aber man sollte die Seite eh wechseln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mylovearehorses
02.09.2016, 00:02

ja warum macht man denn alles von links? irgendwoher muss das ja kommen

0

Was möchtest Du wissen?