Frage von Coonrad, 95

Warum springt ein Diesel im Winter schlechter an als ein Benziner?

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 38

Der Dieselmotor basiert auf der physikalischen Eigenschaft von Luft dass die heiss wird wenn man sie kompremiert. Durch diese heisse Luft im Brennraum entzündet sich dann der Diesel selbst sobald der eingespritzt wird.

Wenn es nun Winter ist ist die Ausgangstemperatur der Luft bereits sehr niedrig und daher die Temperatur nach der Kompremierung evtl nicht mehr ausreichend um den Diesel zu entzünden.

Erschwerend hinzu kommt dass der Dieselmotor aufgrund der hohen Kompression schon schwer durchzudrehen geht, im Winter noch etwas schwerer und durch mangelnde Wärme ist auch die Batterie etwas schwächer. Dreht der langsam durch kommt es zu erhöhtem Kompressionsverlust wodurch der noch schlechter anspringt.

Antwort
von Rockuser, 43

Dann ist etwas an den Glühkerzen vom Diesel nicht O.K. Bei heutigen Fahrzeugen, sollte man den Unterschied nicht merken. Aber ein Diesel, hat eine wesentlich höhere Zündtemperatur. Falls Du das meinst.

Antwort
von HelmutPloss, 49

Weil der Diesel durch die Erwärmung durch die Kompression zündet. Und im Winter ist der Kraftstoff und der Motor nun mal kälter.

Antwort
von HKS2010, 52

Weil ein Benziner Zündkerzen besitzt die den komprimierten Kraftstoff "fremdzünden". Du könntest einen Benzinkanister in den Schnee schmeißen, die Benzingase fackeln trotzdem ab wenn du ein Streichholz reinwirfst.

Der Diesel hat keine Zündkerzen, er zündet weil der Kraftstoff sich unmittelbar nach der Einspritzung an der heißen und komprimierten Brennluft von selbst entzünden muss. Daher muss der Brennraum auf Temperatur kommen. Glühkerzen werden verbaut um den Brennraum vorzuheizen, schalten nach der Start aber auch wieder ab. sind quasi Heizungen. Aber auch die brauchen ein paar Gedenksekunden, darum spricht man vom "vorglühen lassen" da gibt es sogar eine kontrollleuchte für. 

Bei modernen Dieselmotoren geht das dank umfassenden Motormanagement viel sauberer und effizienter, teilweise würden die auch ohne Glühkerzen auskommen.

Antwort
von Mikkey, 30

Diese Erfahrung kann ich nicht bestätigen. Ich habe bisher 3 Diesel und 10 Benziner gehabt. davon sprangen 3 Benziner im Winter schlecht an.

Die Diesel hören/hörten sich lediglich am Anfang etwas mehr nach Diesel an.

Antwort
von BATMAN987345, 51

Ein Dieselmotor ist ein Selbstzünder, und wenn es kalt ist wirds halt nicht so schnell warm würde ich jetzt sagen... Ein Benziner zündet ja

Antwort
von lemmysbest, 38

die antworten sind eigentlich richtig, aber den modernen motoren ists egal. außer du hast minus 20 grad und mehr....ganz modern: wenn du das diesel kfz aufschließt, fängt der motor mit vorwärmen an....

Kommentar von checkpointarea ,

Ganz modern? Dies Einrichtung (heimliches Vorglühen) hatte bereits ein VW Golf 3 zu bieten (1991-1998 gebaut).

Antwort
von Bestie10, 38

weil ein Selbstzünder eben empfindlicher ist, wenn es kalt ist

Antwort
von Demircan, 32

Diesel Motor haben den Gefrierpunkt bei
-5 und Benziner haben den erst ab -15 Grad

Kommentar von tobiiiiiiiiiiii ,

schwachsinn!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten