Warum reiben sich Katzen an einer zur Faust geballten Hand?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo grubenhirn,

das machen Katzen nicht nur, wenn die Hand zur Faust geballt ist. Das machen Katzen auch, wenn du ihnen die ausgestreckte Hand hin hältst. Meist wie ein kleiner Bock erheben sie sich dabei auf die Hinterpfoten. Das nennt man Köpfeln und ist eine Kommunikationsform.

Allgemeininfo zum Thema Köpfeln:

Das Reiben mit dem Kopf, das sogenannte Köpfeln, bedeutet unter Katzen und ebenso von Katze zu Mensch „du gehörst zu mir“ !

Die Katze hat Vertrauen, möchte gestreichelt und gekrault werden und ihren Geruch abgeben. Mit dem Kopf stoßen gilt als Begrüßung, das Anstupsen mit der empfindlichen Katzennase als Freundschaftsbeweis.

Katzen produzieren Pheromone, das sind unterschiedliche Duftstoffe und diese dienen der Kommunikation.
Es gibt 3 Arten der Pheromone: Reviermarkierung, Alarmierung und Beruhigung.

Die Katze verteilt Gerüche z.B. als Zeichen der Vertrautheit. Das „Um die Beine streifen“ z.B. dient also dazu, das die Katze ihren Geruch mit dem des Menschen vermischt. So auch, wenn befreundete Katzen sich Köpfeln. Es entsteht ein vertrauter Gruppengeruch, Da wir Menschen ja auch duschen und putzen muss sich immer wieder an Tischecken, Stuhlbeinen, dem Menschen oder dem Artgenossen gerieben werden um den Geruch zu erneuern und untereinander aus zu tauschen.

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NaniW
27.03.2016, 22:55

Vielen lieben DANK für den Stern :-)

Alles Gute

LG

1

Die reiben sich doch genauso an einer geöffneten Hand :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenhirn
26.03.2016, 18:23

Tatsächlich?

Da dürfte es aber schwieriger sein.

0

Das ist ein Zeichen dafür das sie dich sehr gern hat :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung