Frage von hcfan46, 44

Warum rauscht meine Heizung?

Hallo, ich würde gern wissen, ob mir jemand den Grund sagen kann, warum meine Heizung rauscht, unabhängig davon, ob ich aufgedreht habe. Sobald mein Mieter unter mir die Heizung aufdreht rauscht es, allerdings auch unterschiedlich laut, so 6 - 12 Stunden am Tag. Gerade war sie 1 Woche verreist und ich hatte Ruhe und habe nur meine eigene gehört, wenn ich sie aufgedreht habe. Kann es da mit meinem Thermostatventil zu tun haben? Sie wird, wenn ich sie voll aufdrehe bis unten warm, auch an der vom Thermostat am weitesten entfernten Stelle. Da kann man wohl ausschliessen, das es was mit entlüften zu tun haben muß, oder? Drehe ich auf die 1 zischt sie voll los, dreh ich weiter, dann wird es ganz schnell leiser und von 3-5 hör ich fast gar nichts mehr. Ich selbst hatte noch keine Heizung, die auf der 1 (19-20 Grad in der Stube) volle Power losmacht, ist das ein Zeichen, daß die Umwälzpumpe zu hoch eingestellt ist? Wie ist das mit dem hydraulischen Abgleich? Findet man den richtigen mit der Umwälzpumpe? Ich habe leider keine Ahnung, wie das alles zusammenhängt, bin sehr genervt von dem Rauschen.Kann mir jemand einen Tipp geben, woran es liegen kann, hat die unter mir abgedreht, habe ich Ruhe. Sie heizt aber wie Weltmeister. 9 monate im Jahr, volle Power, von september bis tief in Mai. Ich wohne im 5. Stock.

Antwort
von quantthomas, 18

Vielleicht ist auf der Heiizkreispumpe ein Stufenschalter für die Einstellung Pumpenleistung. 

Eine Stufe herunterschalten und zusätzlich die Vorlauftemperatur senken, könnte die Geräusche reduzieren helfen.

Warum die Reduzierung der Vorlauftemperatur?

Bei geringerer Vorlauftemperatur, sind die Thermostatventile nicht dauernd gezwungen, den Durchflusses auf ein Minimum zu reduzieren. 

Antwort
von quantthomas, 15

Vielleicht ist auf der Heiizkreispumpe ein Stufenschalter für die Einstellung Pumpleistung. 

Eine Stufe herunterschalten und zusätzlich die Vorlauftemperatur senken, könnte die Geräusche reduzieren helfen.

Warum die Reduzierung der Vorlauftemperatur?

Bei geringerer Vorlauftemperatur, sind die Thermostatventile nicht dauernd gezwungen, den Durchflusses auf ein Minimum zu reduzieren. 

Antwort
von surbahar53, 27

Das Thermostat steuert ein Ventil für den Wasserdurchfluss. Je enger das Ventil gestellt ist, desto höher ist der Wasserdruck am Ventildurchlass, und durch die Reibung der Wassermoleküle entsteht das Geräusch. Man kann das selbst produzieren, wenn man versucht, einen Wasserhahn mit dem Finger zuzuhalten.

Dieses Geräusch kann auch in der Nachbarwohnung entstehen und setzt sich als Schallwelle über die Heizungsrohre fort. Oft sind die Leitungen nicht gut genug gegen Vibrationen geschützt.

Einzige Abhilfe könnte dann sein, den Wasserdruck in der Heizungsanlage zu reduzieren.

Es gibt dazu zwei verschiedene Pumpsysteme. Ein System pumpt immer mit voller Kraft. Wenn dann nur ein Verbraucher das Ventil offen hat, entsteht ein enormer Wasserdruck und ein lautes Fliessgeräusch. Dieser Druck wird erst dann geringer, wenn auch weitere Verbraucher Ventile öffnen.

Ein anderes Pumpsystem passt die Pumpleistung dynamisch an die Zahl Verbraucher an. Eine solche Pumpe kostet ohne Einbaukosten ca. 200-300 Euro und kann ohne Probleme gegen die alte getauscht werden.

Das ursächliche Problem an sich bleibt allerdings bestehen, wenn auch in abgemilderter Form.

Kommentar von hcfan46 ,

Hallo, "

"...Je enger das Ventil gestellt ist, desto höher ist der Wasserdruck am Ventildurchlass, und durch die ...." 

wenn schon auf der 1 ca. 19 Grad werden in der Stube, läßt sich dann daraus schließen, das das ventil sehr eng gestellt ist? Wenn das nun in den 4 Wohnungen unter mir so ist, kann das auch mehr Geräusche verursachen, wenn es dort genau so ist? Kann man das ändern?

Kommentar von surbahar53 ,

Wenn schon auf der Stufe eins 19 Grad erreicht werden, dann ist entweder das Thermostat kaputt oder falsch platziert oder das Heizungswasser kommt zu heiss am Heizkörper an.

Im letzteren Fall versucht dann das Thermostat das Ventil zu schliessen, was den höheren Geräuschpegel verursacht. Eine Reduktion der Wasserwärme im Heizkreislauf könnte also auch Abhilfe bringen.

Antwort
von Erdbeerman82, 27

Das Rauschen entsteht durch den Differenzdruck (Druck vor bzw. hinter dem Ventil).  Durch einen hydraulischen Abgleich und die richtige Pumpe (die sind oft zu groß ausgelegt), kann man dieses Rauschen reduzieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community