Warum ist der Reiz etwas verbotenes zu tun so groß?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das hängt mit dem Freiheitsdrang zusammen. Niemand will dauerhaft fremdgesteuert sein, sondern jeder will sich eigenständig entfalten, wo immer es geht.

Verbote sind gesellschaftliche Regeln, die einschränkend wirken. Wer sich allen von außen kommenden Einschränkungen unterwirft (eben auch gesellschaftlichen Regeln), der bleibt durch diese fremdgesteuert und lebt nicht mehr sich selbst, sondern das System.

Ein Ausbrechen aus dieser Art von "Unterwerfung" geht nur durch ein Überschreiten von Regeln. Je nach Fall kann das natürlich auch mit erheblichen Risiken (Sanktionen) verbunden sein. Doch am Ende aller Ketten dieser Art zeigt es sich, daß so ziemlich jeder Fortschritt vor allem deshalb erfolgt ist, weil Menschen sich nicht an alle Regeln gehalten haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man bereut es schnell.

Auch wenn man es nicht denkt am Anfang

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung