Frage von maoamik, 46

Warum haben Elektromotoren drei "Arme" am Rotor?

Es würde doch ein Rotor mit zwei Teilen die von einer Spule umwickelt werden reichen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von atoemlein, 20

Im Prinzip würden zwei Arme oder Pole reichen, um eine Drehbewegung aufrechtzuerhalten.

Aber dann hätte der Motor zwei Totpunkte und man müsste ihn anschubsen (und mit einem Schwungrad zu möglichst gleichmässigem Lauf bringen), und er könnte in beide Richtungen "anspringen" bzw. angeschubst werden.

Mit drei oder mehr Polen ("Armen") gibt es keinen Totpunkt, er läuft immer an und er läuft in die gewollte Richtung.

Antwort
von dompfeifer, 25

Damit man ein Drehfeld erzeugen kann. Das hat eine definierte Drehrichtung. Um eine Reihe von Objekten wahlweise in die eine oder andere Drehrichtung durchzunummerieren, braucht man mindestens 3 Objekte, beim Elektromotor (Drehstrommotor) eben drei Wicklungspole.

Antwort
von Daavi, 30

Das wichtige ist die durchgehende kraft des motors. Bei nur zwei armen die in einer ebene liegen gibt esstellungen bei denen der motor keine kraft erzeugen kann. Durch drei arme wird dieses problem behoben

Antwort
von DJFlashD, 23

Ja würde reichen aber dann kanns sein dass du den motor erst anschubsen musst damit er läuft..

Antwort
von kuku27, 9

Haben sie das? Nicht alle. Es gibt 2 polige. wenn du die dann mechanisch in eine Ruhestellung bringst die einige Grade vom Totpunkt entfernt sind dann hast sogar eine definierte Anlaufrichtung. 

Es gibt auch Langsamläufer mit vielen Polen

Antwort
von Moskito1st, 22

Bei Gleichstrommotoren ist das sogar teilweise, bei Wechselstrommotoren geht das mit der Phasenverschiebung einher, deshalb benötigt man 3 Wicklungen, die jeweils um 120° versetzt angeordnet sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community