Frage von Qochata, 161

Warum führt man in der Ehe keine Probezeit ein wie bei einem Beschäftigungsverhältnis - sagen wir 1 Jahr?

Damit könnte man immerhin schon was anfangen, ob der Ehepartner zu einem wirklich passen könnte oder nicht

Antwort
von Rocker73, 80

So eine Probezeit würde nur dann benötigt werden, wenn man sich nicht sicher bei dieser Entscheidung wäre. Und wenn das der Fall ist, sollte man auch nicht heiraten.

Noch dazu sehe ich zumindest darin eine Gefahr der "Entwertung" der Ehe, weil dieses Sakrament auf gleiche Ebene wie eine Beschäftigung gestellt wird und oder, dass viele Paare unüberlegt Entscheidungen machen, nur um sie dann wieder zurechtschneiden zu können.

LG

Antwort
von auchmama, 46

Heimatland - wir leben in einer Zeit, wo sich potentielle Partner bereits VOR der Ehe auf Herz und Nieren, Jahre und Jahrzehnte testen und ausprobieren können!

Was will man denn dann noch mit einer Probezeit in der Ehe?

Keiner wird zur Ehe gezwungen - aber vielleicht sollte man sich vor einer Eheschließung, auf die gegenseitige Verantwortung bei diesem Schritt besinnen und nicht nur das Hauptaugenmerk auf das Brautkleid und das ganze Drumherum legen.

Wem nutzt die dollste Feier, wenn das Paar beim kleinsten Problemchen zum nächsten Scheidungsanwalt rennt? ^^

Kommentar von Qochata ,

zum scheidunghsanwalt braucht niemand während der probezeit zu rennen, und deine sogenannten "kleinsten problemchen" sind in der summe gar nicht so klein. es wurden sogar ehen deswegen geschieden, weil einer der partner die zahnpasta-tube immer wieder falsch handhabte - also oben drauf drückte anstatt ganz unten. ja, das kann mit der zeit schon schön böse machen...he he

Kommentar von auchmama ,

Wer wegen solcher Kleinigkeiten richtig böse wird, der braucht auch nicht zu heiraten! Dieser Mensch ist einfach nicht reif für eine echte Partnerschaft und Beziehung - ob mit oder ohne Probezeit, wäre da vollkommen egal ;-)

Antwort
von MonikaDodo, 15

Menschen entwickeln sich weiter.
Auch mit Probezeit ändert sich das nicht. Es gibt keine Garantie. Paare, die 20 Jahre verheiratet sind, trennen sich. Andere heiraten nach 6 Monaten und sind ein lebenslang zusammen.

Kommentar von Qochata ,

.. und es gibt paare, die sich noch garnicht gesehen haben, sofort heiraten und ein leben lang zufrieden mit ihrem Partner sind. aber davon willst du nichts hören, nicht wahr? he he

Kommentar von MonikaDodo ,

Woher nimmst du die Annahme ich wollte davon nichts hören???
Kennen wir uns so gut?

Antwort
von mondfaenger, 75

Normalerweise ist man schon eine gewisse Zeit vor der Ehe mit dem Partner zusammen, wohnt eventuell auch zusammen, so daß man dann schon  herausfinden könnte, ob es paßt, bevor man heiratet.  Das ist allerdings auch noch keine Garantie, daß es in der Ehe auf Dauer klappt.

Kommentar von Qochata ,

Es geht ja auch nicht um Garantie. Für den Firmeninhaber oder umgekehrt für den Arbeitnehmer, gibt es auch keine Garantie, dass es nach der vereinbarten Probezeit, die für beide positiv verlaufen ist, auch in der Zukunft das Arbeitsverhältnis weiterhin positiv verläuft. Nur wenn die Probezeit schon sehr zu wünschen übriglässt, wie mag dann erst ein Dauerarbeitsverhältnis aussehen?

Antwort
von johnnymcmuff, 21

Dazu zieht man einfach zusammen und dann merkt man ob das gut geht oder nicht.

Wenn ja, kann man dann irgendwann heiraten.

Uns war es sofort klar sind direkt zusammengezogen und haben nach 7 Monaten geheiratet.

Allerdings waren wir auch schon 40 und jetzt sind wir schon über 10 Jahre verheiratet.

Kommentar von Qochata ,

so einfach zusammenziehen ist auch nicht so leicht, weil wenn es schiefgheht, dann geht es ins geld

Antwort
von beangato, 63

Eigentlich heiratet man ja nicht von heute auf morgen. Deshalb ist das Unsinn.

Kommentar von Qochata ,

Das behaupte ich ja auch nicht. Man heiratet, sage wir mal, durchschnittlich nach einem Jahr des Kennenlernens. Wie und wo aber hat man diese Zeit, dieses eine Jahr miteinander verbracht? Man ging hin und wieder Essen, man ging ins Kino, ins Bistro oder besuchte Musikveranstaltungen, da und dort war eine Fete oder eine Geburtstagsfeier, an der man gemeinsam teilnahm, dann wieder verbrachte man einen sehr schönen gemeinsamen Urlaub am Meer usw.usw. Nur hat das noch lange nichts mit einem Rundum- Eheleben zu tun. Und Kinder bzw. Kinder Planung sind schließlich auch ein Teil des Ehelebens, wenn auch nicht für alle, zugegebenermaßen.

Kommentar von beangato ,

Nun, man sollte eben nicht nur Urlaub, Konzertbesuche,  Feten usw. gemeinsam verbringen, sondern sich in Gesprächen über die Zukunft einig werden. Und erst dann heiraten, wenn man sich WIRKLICH  sicher ist. 

Eine Garantie, dass die Ehe ewig hält, gibts nie.

Kommentar von Qochata ,

Das sowieso nicht, immerhin wird etwa jede 3. Ehe geschieden. Ehe auf Probe könnte da und dort zu Schadensbegrenzungen führen. Ausserdem bräuchten Paare dazu natürlich nicht gezwungen werden. Wenn beide das aber wollen, warum nicht?

Antwort
von Shika2211, 59

Diese Probezeit nennt sich Beziehung und du solltest die Ehe als erfolgreichen Abschluss der Probezeit ansehen.

Antwort
von Meli6991, 57

Ich versteh die frage nicht

Man führt 1. Eine Beziehung schon einige Jahre und 2. Wohnt man heutzutage meist vo der ehe zusammen. Dad ist probe genug !

Kommentar von Qochata ,

Ob man meist vorher zusammen wohnt, kann bezweifelt werden. Heutzutage hat oft jeder seine eigene Wohnung. Oder wohnt noch im Elternhaus.

Kommentar von Meli6991 ,

davon kenn ich keinen.

Kommentar von Qochata ,

natürlich gibt es auch welche, die wer weiß wie lange schon gemeinsam in einer angemieteten Wohnung oder in einem Haus zusammenleben - in wilder Ehe, wie gehabt

Kommentar von Meli6991 ,

Ist auch die beste Probe fürs Leben

Antwort
von Sonnenstern811, 51

Man vermutet, dass Menschen dann bereits reif genug sind, dies unter eheähnlichen Verhältnissen selber auszuprobieren.

Sollte heutzutage doch relativ leicht möglich sein, oder? Vor einigen Jahrzehnten musste noch mindestens das Aufgebot bestellt sein, um eine Wohnung zu kriegen.

War jedenfalls bei mir in Westberlin so. 1969

Kommentar von mondfaenger ,

War nicht nur in Westberlin so, sondern im Rest der Republik auch!

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Na gut, das konnte ich nicht beurteilen. Bei uns waren die Wohnungen halt verdammt knapp, was nicht überall der Fall war. Also lag es an der Gesetzgebung.

Schummeln durchaus möglich, denn ein Aufgebot konnte und kann man schließlich auch wieder abbestellen.

Antwort
von catweasel66, 31

so ein kokulores...ich heirate doch erst, nachdem ich meinen partner ausgiebig kennengelernt und auch "getestet" habe.

da brauch ich dann keine probezeit mehr,die hab ich dann hinter mir.

wenn sie oder er das nicht übersteht gibts auch keine hochzeit.

Kommentar von Qochata ,

das kannst du allenfalls in einer wilden ehe austesten - und das auch nur bedingt

Antwort
von sahov, 56

Man lernt sich ja schon vorher kennen, du heiratest ja keine(n) Unbekannte(n).

Kommentar von Qochata ,

Was kannst du vorher schon viel wissen von jemanden? Dass sie/er dir äußerlich und innerlich gut gefällt, ok. Doch halt! Kommt ihr wahrer Charakter oder besser gesagt ihrer zweiter Charakter erst in schwierigeren Zeiten zum Vorschein? Dann gefällt dir noch dieses und jenes an ihr (an ihm) - auch gut. Weißt du aber schon, wie sie (wie er) mit eurem Geld umgehen wird. Ja, es ist nicht mehr dein Geld oder ihr Geld. Es ist euer Geld! Und Geld spielt in der Ehe nicht gerade eine Nebenrolle, abgesehen von den vielen anderen kleinen und großen Probleme und Herausforderungen, die so eine Ehe mit sich bringt.

Kommentar von sahov ,

All deine Argumente kann man auch wunderbar in einer normalen Beziehung ausprobieren, dazu braucht es keine Ehe.

Es spricht ja nichts dagegen jahre- oder jahrzehntelang in einer Beziehung zu leben, funktioniert genausogut.

Kommentar von Qochata ,

das bestreitet ja auch niemand. und so oft kommt das aber auch nicht vor

Antwort
von DJFlashD, 7

Wenn du eine ehe eingehst, dann solltest du diese probezeit bereits hinter dir haben..

Kommentar von Qochata ,

was man nicht alles sollte

Kommentar von DJFlashD ,

manchmal sollte man das sollte eben mal durchsetzen..

Antwort
von Rambazamba4711, 31

In Europa ist es üblich zusammen zu ziehen, bevor man heiratet.
Deshalb ist die Zeit vor der Ehe als Probezeit anzusehen.
Gibts also bereits schon lange und muss nicht neu erfunden werden.

Antwort
von herja, 63

Gibts doch schon, das nennt sich Verlobung.

Kommentar von Qochata ,

Verlobung ist ein Heiratsversprechen, weiter nigs

Kommentar von herja ,

Ja natürlich, aber in dieser Zeit

"könnte man immerhin schon was anfangen, ob der Ehepartner zu einem wirklich passen könnte oder nicht"

Man kann ja auch 2 Jahre verlobt sein ...

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Manche Leute sollen das gar Jahrzehnte schaffen.

Kommentar von Qochata ,

Wie kann jemand etwas versprechen, dass er eventuell in 2 Jahren oder gar in 10 Jahren erst einhält?

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Und was wäre dann eine Ehe auf Probe?  Auch nicht viel mehr, denke ich.

Das stell ich mir geradezu bildlich vor. Er: "Wenn du das Essen jetzt bis zum Monatsende noch einmal anbrennen lässt, ist deine Probezeit zu Ende."

Sie: " Wenn du beim nächsten mal wieder schon nach 30 Minuten schlapp machst, gibts die Kündigung."

Willst du echt, dass sich der Staat noch mehr in private Dinge einmischt? Allerdings meine ich, eine Ehe ist schnell geschlossen. Also sollten auch Scheidungen leichter möglich sein. Aber auch daran verdienen ja nicht nur Anwälte sondern auch Vater Staat über die Steuer.

Kommentar von Qochata ,

Eine Ehe mit einer einjährigen Probezeit böte zumindest die Möglichkeit, wieder ohne größere Ärgernis und ohne Anwalt  auseinander zu gehen. Natürlich ist das auch kein Spaziergang, aber um wie vieles dennoch einfacher, wie wenn die Ehe bereits endgültig geschlossen wäre. Und deine oben genannten Dialog Beispiele einer misratenen Ehe wären eher etwas für den Komödienstadl oder  für das Hamburger Ohnsorg Theater

Kommentar von XC600 ,

sollte es dann deiner Meinung nach auch Kinder auf Probe geben , um den Faden mal weiter zu spinnen ? ....  wäre ja so ähnlich ;) .............. man bekommt sie und probiert ein Jahr aus ob man mit ihnen zurecht kommt , falls nicht kann man sie zurückgeben oder umtauschen ................ wozu brauche ich eine Probezeit bei der Ehe ? ich lebe doch meistens schon vorher mit dem Partner zusammen und erlebe den Alltag mit allen Höhen und Tiefen , ich kaufe doch nicht die Katze im Sack die ich dann am Hochzeitstag zum ersten mal sehe , zumindest nicht hier in Deutschland  ..... mit dem Trauschein ändert sich doch nicht viel bzw. gar nichts ...... 

Antwort
von Modrian, 36

Es gibt eine Probezeit in der Ehe. Nämlich das Trennungsjahr bevor man die Scheidung einreichen kann.

Kommentar von Qochata ,

Ja, das ist bekannt und sinnvoll. Und warum gibt es im Umkehrschluss keine Probezeit bevor man richtig verheiratet ist? Das wäre nicht weniger sinnvoll.

Kommentar von Modrian ,

Das würde heißen, dass diverse Rechtsansprüche auch erst nach einem Jahr gelten. Das wäre unzumutbar für diejenigen, die Ihren Ehepartner schon vor der Ehe kennen.

Kommentar von Qochata ,

inwiefern unzumutbar für diejenigen, die ihren Ehepartner schon vor der Ehe kennen? Davon abgesehen hat alles auch seine Kehrseite

Kommentar von Modrian ,

Mit dieser Probezeit würde man dem normalen Ehepaar die Ehe vermiesen. Richtig, alles hat auch seine Kehrseite. Die Kehrseite, dass die Ehe keine Probezeit kennt, ist den meisten Menschen egal. Würde man im Eherecht rumpfuschen, würde das einige gegen den Strich gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten