Frage von BlickAufsMeer, 4.141

Warum essen fast alle Vegatarier Wurst- oder Fleischähnliche Produkte?

Guten Morgen :)

Mir ist schon des öfteren aufgefallen, dass viele (ich gehe jetzt mal nicht von allen aus) Vegatarier "vegetarische Wurst", "Vegetarische Grillsachen" usw essen, weil darin kein Fleisch ist. (logischerweise)

Aber was mich stutzig macht ist die Tatsache, dass der Verzehr von vegatarischer Wurst darauf schließen lässt, dass einige Vegetarier nicht auf den Wurst und Fleischgenuss verzichten wollen. Weil sie ja etwas essen, was so aussieht, schmeckt und auch so riecht wie Wurst oder Fleich.

Ansonsten würden sie sich doch von Sachen die schon alleine nur wie Fleisch aussehen, schmecken und riechen total fernhalten oder?

Weil gerade dass macht doch einen echten Vegetarier aus. Für mich hat es einfach keine Logik als Vegetarier Wurst oder Fleischähnliche Produkte zu mir zu nehmen.

Ich will hiermit jetzt niemanden angreifen, aber echte Vegetarier sind für mich lediglich nur die Leute die auch von veggie-wurst und Vegetarischen Grillfackeln die finger lassen. Denn das sind für mich nur Menschen, die mit ihrem "Vegetarierdasein" angeben wollen und es gar nicht ernst meinen.

Wenn man ernsthaft Vegetarier sein möchte lässt man auch von Veggie-Fleisch, bzw Wurst die Finger. Das ist meine Meinung. Denn richtige Vegetarier sollten logischerweise nichts essen wollen, was nach Fleisch und Wurst aussieht.

Was sagt ihr dazu? Wie gesagt ich will damit niemanden angreifen, ich will nur verstehen, wie die Vegetarier hier das sehen und ob sie mir das vlt erklären können :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MimiLacht123, 2.240

Ich bin seit etwas mehr als zwei Jahren Vegetarierin und habe damit angefangen, da ich einfach keine Tiere essen möchte. Ich esse vegetarische Wurst, also Wurst ohne Fleisch. :D
Den Geschmack davon mag ich sehr gerne. Daher esse ich dies auch.

Bei mir (und ich denke, ich kann da auch für andere sprechen) geht es einfach darum, keine Tiere zu essen.

Andere mögen den Geschmack von Fleisch nicht und verzichten dann wahrscheinlich auch auf diese Ersatzprodukte.

Jedem das Seine. :-)

Kommentar von MimiLacht123 ,

Wow, vielen Dank für den Stern!

Kommentar von BlickAufsMeer ,

Gerne :)

Kommentar von stolzerVeggie ,

ich binauch veggie und kann des nicht verstehen ich ekel mich vor fleisch oder fleischähnlichen Sachen.

Kommentar von MimiLacht123 ,

Das mag ja sein, dann isst du sowas halt nicht. Wie oben schon geschrieben, jedem das Seine. :)

Kommentar von Panazee ,

Das ist aber eine Sache, die in deinem eigenen Kopf statt findet und nichts mit der Nahrung an sich zu tun hat. Wie die Sojabohne am Ende zubereitet wird ändert ja nichts an der Sojabohne (oder aus was immer dann das fleischähnliche Produkt ist).

Ich finde Rosenkohl voll eklig. Ich mag weder den Geruch, noch den Geschmack und das Aussehen macht mich auch nicht an. Aber es ist doch jedem selbst überlassen, ob er Rosenkohl ißt oder nicht. Ich finde zumindest die Person nicht merkwürdig, nur weil sie Rosenkohl mag.

Kommentar von Lollyyy98 ,

Super Antwort!!!👍🏻👍🏻👍🏻

Kommentar von Sarinasye2010 ,

Genau so ist  das bei mir auch:-) Fleisch schmeckt gut ( also auch das vegetarische ) aber ich will eben keine Tiere essen. Dafür gibt es diese Alternativen

Kommentar von Sternenstaub011 ,

Ist bei mir genauso! Hauptsache man isst keine Tiere..versteh jetzt irgendwie voll nicht weshalb es "schlimm" ist wenn man Fleischähnliche Produkte isst obwohl da ja gar kein Fleisch drin ist..Wofür werden diese Produkte sonst produziert?

Antwort
von Schnuppi3000, 1.375

Ich denke, das kommt auf die Gründe an, warum man Vegetarier ist und warum man diese Produkte isst.

Mir zum Beispiel schmecken Seitanprodukte. Da es aber ein gewisser Zeitaufwand ist, diesen herzustellen, kaufe ich hin und wieder fertige Produkte. Und da diese nur in "Fleischformen" angeboten werden, kaufe ich eben diese. Ich würde sie auch in anderen Formen kaufen, habe aber keine Wahl. Die Sachen schmecken übrigens nicht wie Fleisch, das ist auch selten der Grund, warum sie gekauft werden.

Kommentar von Gondor94 ,

Sorry, habe unter der falschen Antwort kommentiert.

Kommentar von Schnuppi3000 ,

Und wo ist der Zusammenhang mit meiner Antwort?

Antwort
von Agronom, 533

Wie schon viele hier dargelegt haben, ist das absolut kein Widerspruch!

Die meisten sind nicht Vegetarier/Veganer weil sie Fleisch nicht mögen würden. Es geht oft darum nicht mit den Haltungsbedingungen zufrieden zu sein und weniger Beitrag zu Flächen- und Wasserverbrauch durch Tiererzeugung zu leisten.

Ob du nun beim Grillen z.B. eine pflanzliches Produkt in Wurstform oder in Blockform drauflegst macht dann doch letztlich herzlich wenig Unterschied.



Kommentar von BlickAufsMeer ,

Für mich macht das wenig Sinn irgendwie.

Kommentar von Agronom ,

Du musst es ja auch nicht nachvollziehen können. Wichtig ist nur, dass diejenigen die es so praktizieren, es für sinnvoll halten.

Kommentar von 2012infrage ,

Warum in aller Welt sollte das, was andere tun, für Dich einen Sinn ergeben? Für mich macht Deine Frage auch kein Sinn. Dein "Wäre ich Vegetarier, dann, ja dann...würde ICH alles besser machen...." - Wo ist da der Sinn? Du kritisierst Leute ohne zu wissen, wovon Du sprichst. Das nenne ich sinnlos - und: ich bin kein Vegetarier. Und ich erkenne an, dass diese Leute etwas tun, auf etwas verzichten, um etwas zu verändern. 

LG

Kommentar von 2012infrage ,

Natürlich gilt die Antwort BlickAufsMeer. Keine Ahnung, wie die hierhin gelangt ist. Sorry

Kommentar von Agronom ,

Passt so, ist doch ein Kommentar zu ihrem Kommentar.

Kommentar von AppleTea ,

sehr gut geschrieben, denn genau so ist es. Mir ist es doch völlig Banane wie mein Vegansteak geformt ist (wobei die Form eines echten Steaks auch keinem Tier ähnlich sieht), solange nix tierisches drin ist.

Kommentar von AliasADSE1 ,

Wie kann man Veganer mit nicht Vegetariern Vergleichen?

Kommentar von Agronom ,

Dein ernst? Das "nicht" gehört zu dem "sind".

Antwort
von Miramar1234, 738

Ich kann Dir zwar folgen,doch der Ansatz dürfte ja sein,das man neben den Inhaltsstoffen,also aus Soja etc.pp.und Gewürzen bei einem Grillabend,auch optisch mithalten kann.Ein Gericht stellt ja nicht nur die Bloßen Inhaltsstoffe dar,also vegan,vegetarisch oder "normalo" für den"Allesfresser"sondern besteht aus Komponenten.Fleisch oder Fisch,einer Beilage sättigend,Also Kartoffeln,Reis,Nudeln,Tofu,und einer Beilage Ballaststoff / Vitamine also einem Salat oder einem Gemüse.So würde ich das eher sehen.Ich bin auch kein Vegetarier sondern bekennender Allesfresser,aber da muß ich denke ich die Sichtweise klar machen.Wäre Deine Sichtweise die allein richtige,könnten wir ja Tabletten mit Astronautenkost einnehmen.Und die könnte man auch vegetarisch herstellen.)Beste Grüße

Kommentar von ZweiGegengifts ,

Ich kann Dir zwar folgen

Krass

Kommentar von Miramar1234 ,

Jo,sind manchmal die Fragen,machmal auch die Antworten,und selten beides.)

Antwort
von Schokolinda, 661

dieses angebliche Argument von "ganz oder gar nicht" ist absoluter quatsch.

man ist zu einem bestimmten ernährungsverhalten und Geschmack erzogen worden - auch die Fleischesser.

es gibt kein wurst- oder frikadellentier und auch ein schnitzel ähnelt dem, was Löwen fressen, wenig. allein schon dadurch, dass fleisch, das menschen essen, abgehangen und dann durch Hitze gegart wird.

beim essen gibt es eine Kultur (wie man mit Lebensmitteln umgeht, was man daraus macht, wie man sich bei den Mahlzeiten verhält) - wenn du jetzt forderst "ganz oder gar nicht", dann forderst du nicht den verzicht von fleisch, sondern den verzicht auf Kultur.

und das ist schon etwas viel.

denn wenn ich dich umgekehrt zum verzicht auf dein stück Kultur auffordern würde z.b. indem du dir dein fleisch selber jagst und es dann roh verschlingst, dann würde man mir den vogel zeigen.

die wenigsten Vegetarier/veganer sind dies von Kindheit an. so sind sie eine bestimmte art der Ernährung gewohnt, die ihren Geschmack geprägt hat. klar, dass sie dann zu vegetarischen alternativen greifen.

ich habe den eindruck, vegetarische alternativen abzulehnen hat oft damit zu tun, dass man es sich selber möglichst schwer macht, auf fleisch zu verzichten- wenn der verzicht so leicht wäre, müßte man ihn gezwungenermaßen auch ausprobieren; und so kann man hoch erleichtert beim gewohnten bleiben.

 als würde ich die Tiere betrügen.

meinst du, die Tiere sind traurig, dass man aus ihnen kein Hackfleisch macht?!

Kommentar von BlickAufsMeer ,

Sorry, aber das ist eben meine Meinung. Ich und auch andere finden es nicht logisch und fragen uns deshalb warum. Für mich käme es als Vegetarier nicht infrage solche Ersatzprodukte die wie echtes Fleisch aussehen zu essen.

Kommentar von Schokolinda ,

du bist aber kein Vegetarier und ich finde es unlogisch, dann rum zu spinnen, was man meinen und machen würde, wenn... was aber gar nicht ist.

ich finde es z.b. auch unlogisch, wenn bei vielen Fleischessern bei kutteln oder ähnlichem schluss ist - sei logisch und iss das Tier insgesamt - macht doch auch kaum einer, oder?!

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Man sollte nicht von Logik sprechen wenn man in seiner Meinung nichts davon erkennen lässt. Denn logisch ist deine Meinung nicht.

Kommentar von PlueschTiger ,

dieses angebliche Argument von "ganz oder gar nicht" ist absoluter quatsch. .... man ist zu einem bestimmten ernährungsverhalten und Geschmack erzogen worden - auch die Fleischesser.

Das Argument ist alles andere als Quatsch, denn die Ernährungsgewohnheit hat der Vegetarier für sich gewählt, wie auch der Veganer. Es war eine Bewusste und oder Gewissensentscheidung. Warum also etwas hinterherrennen was dem Gewissen nach falsch ist, auch wenn es nur Fake ist. Zumal, wenn es nur Fake ist, macht es noch weniger Sinn.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Es ist nicht "Fake"   .... es hat eine Form die sich bewährt hat.  Es gibt Fleisch in Zylinderform (Wurst), Eckig als Laib, als Scheibe (Frikadellen, Schnitzel, Aufschnitt), als Kugel (Kloppse, Bouletten), Auf dem Stock und zum Toasten, als Nuggets und sogar als Chips. Da bleibt nicht mehr viel übrig. 

Was soll der Mensch denn essen, wenn er keine dieser Formen kaufen und / oder verzehren darf? Muss ein vegetarisches Produkt die Form von Salat haben?

Sollen doch die Fleischesser darauf verzichten diese Formen zu verwenden, sollen Sie doch die Form verwenden die man mit Fleisch assoziieren würde. Als Schwein, als Kuh, als Huhn und Fisch.

Sonst könnte man Ihnen ja unterstellen, die Wurst vom Metzger ist nur Fake, da es dem Tier nicht ähnlich sieht. Zudem gibt es eine ordentliche Ähnlichkeit zu diversen vegetarischen Produkten. Könnte man einem Fleischesser vorwerfen, er wäre unlogisch und inkonsequent, weil er Produkte verzehrt, die optisch durchaus auch aus Seitan bestehen könnten?

Kommentar von PlueschTiger ,

Sonst könnte man Ihnen ja unterstellen, die Wurst vom Metzger ist nur Fake, da es dem Tier nicht ähnlich sieht.

Du weißt aber das wir auch beim Fleisch schon in einer Fake Welt leben. selbst beim Metzger ist nicht mehr alles Fleisch was in der Theke liegt. Siehe geklebtes Fleisch, Analog Käse, oder wie das Zeug noch alles heißt und das hat nichts mit Vegetarier oder Veganer zu tun.

Es ist nicht "Fake"   .... es hat eine Form die sich bewährt hat. 

Dann ist ja alles geklärt. Die Farbe, Geruch, Konsistenz und so weiter sind reiner Zufall. Natürlich sind das formen die sich bewährt haben doch die Form hat keinen Einfluss auf den die Eigenschaften und den Wunsch der Kunden.

Das eigentliche Problem bei der frage ist doch, warum fühlen sich veganer und co wegen diese Frage angegriffen? Es ist für mich eine Berechtigte Frage weil das Zeug auch für mich keinen Sinn macht, wenn ich die Argumente der Vegetarier und Veganer betrachte.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Dann ist ja alles geklärt. Die Farbe, Geruch, Konsistenz und so weiter sind reiner Zufall.

Nein, natürlich sind sie das nicht, deshalb nennt man Sie ja auch "Ersatzprodukte", allerdings sind nicht alle veganen Produkte Ersatzprodukte.  Der Geschmack war gut, warum also sollte man darauf verzichten, es ging ja um die moralische Komponente, nicht um die geschmackliche.  Ich trage auch gern Kleidung, aber ich kann die tragen, die von indischen Kindern mit sicherer Aussicht auf eine spätere Silikose-Erkrankung hergestellt wurde, oder eben die die solcher Gräuel nicht bedingt.  Bin ich deshalb inkonsequent, weil ich nicht nackt herumlaufe? Entspringt eine solche Denkweise der gleichen Logik, mit der sich Fleischesser die angebliche Ökologieverträglichkeit der Fleischproduktion schönreden?


Das eigentliche Problem bei der frage ist doch, warum fühlen sich veganer und co wegen diese Frage angegriffen?



Also ist jetzt die bloße Beantwortung einer Frage schon die gefühlte Reaktion auf einen angeblichen Angriff? Wir sollen die Fragen hören aber nicht antworten, sonst sind wir die sprichwörtlich getroffenen Hunde? Die Leute haben hier nur gesagt warum die Produkte eine bestimmte Form haben.  Was man durchaus als Angriff werten könnte, ist der Vorwurf der Inkonsequenz, vorallem da er von Leuten ausgesprochen wird, denen andere Lebewesen völlig gleichgültig sind. Das schmerzt, denn was euch verborgen bleibt, sehen wir jeden Tag. Wenn du Salz in eine Wunde streust, steigerst du natürlich den Schmerz, das heisst nicht, dass ohne das Salz alles supi wäre.


Es ist für mich eine Berechtigte Frage weil das Zeug auch für mich
keinen Sinn macht, wenn ich die Argumente der Vegetarier und Veganer
betrachte.

Ja, weil du der Meinung bist, Veganer dürfen nur Gurke und Salat essen. Sie dürfen sich nichts auf Brot schneiden, nichts dippen, nichts grillen.  Ich habe eine Gegenfrage Plüschi:

Kein Veganer ist bisher zu dir gekommen und hat dich gefragt, warum dein Fleisch Wurstförmig, oder in Form eines Steaks auf dem Teller landet. Du siehst dich genötigt hier her zu kommen und solcherlei Fragen zu stellen bzw. findest Sie sind richtig und notwendig.  Also muss dich doch irgendwas jucken, irgendwas an dem Thema scheint dir keine Ruhe zu lassen und zwingt dich, deine Sicht der Dinge noch einmal zu verdeutlichen, sonst könnten ja Zweifel aufkommen, gell?

Kommentar von PlueschTiger ,

Ich trage auch gern Kleidung, aber ich kann die tragen, die von indischen Kindern mit sicherer Aussicht auf eine spätere Silikose-Erkrankung hergestellt wurde, oder eben die die solcher Gräuel nicht bedingt.  Bin ich deshalb inkonsequent, weil ich nicht nackt herumlaufe?

Auch wenn es eine gewisse Ähnlichkeit hat, ist es nicht so einfach zu vergleichen. Doch das Beispiel greife ich mal auf. In beiden Fällen (Vegan, Kleidung), ist man auf die Ehrliche Aussage des Herstellers angewiesen. Wir wissen inzwischen alle, das die Wirtschaft zu oft Lügen tut. Auch bei Veganer Produkte wurde das nachgewiesen, genauso wie Kinderarbeit bei Kleidung oder Spielzeug. Will man also nicht gegen sein eigenes Gewissen handeln, muss man entweder wie ein Detektiv alles hinterfragen und nach Recherchieren oder, so idiotisch es klingt, nackt laufen und verhungern.

 Wir sollen die Fragen hören aber nicht antworten, sonst sind wir die sprichwörtlich getroffenen Hunde? Die Leute haben hier nur gesagt warum die Produkte eine bestimmte Form haben. 

Es verbietet keiner zu Antworten, doch sollten Veganer und Co. mal mit guten Beispiel voraus gehen und überlegen in welcher Art sie Antworten. Bei der Frage geht es noch, doch bei anderen Veganer Fragen lachen sich einige Leute fast Tod, wenn sie die Kriege zwischen den Parteien sehen. Letztlich sind beide Seiten genauso stur, was das ignorieren der Argumente des anderen angeht. Zudem war nicht nach der Form gefragt, sondern warum die Leute es kaufen.

Du siehst dich genötigt hier her zu kommen und solcherlei Fragen zu stellen bzw. findest Sie sind richtig und notwendig.  Also muss dich doch irgendwas jucken, irgendwas an dem Thema scheint dir keine Ruhe zu lassen und zwingt dich, deine Sicht der Dinge noch einmal zu verdeutlichen, sonst könnten ja Zweifel aufkommen, gell?

  • Ich möchte es verstehen! Solche Fragen und noch Kuriosere kommen halt und wer könnte solche Fragen besser beantworten als ein Vegetarier oder Veganer? Seit wann ist Verstehen wollen etwas schlimmes?
  • Unabhängig von der Meinung zu Vegan, ist es für mich Fakt das Vegan eine Illusion ist, geschweige denn sogar Vegan LEBEN. Wollte man das machen müsste man seine Gesamte Zeit mir Recherchen verbringen um sicher zu gehen das angaben von Herstellern und Zulieferern der Hersteller auch stimmen. Auch wenn Veganer es nicht wahr haben wollen, wir leben nicht im Glücksbärchi Land wo alle nett sind und nie Lügen. Welche Weltanschauung wir haben interessiert der Wirtschaft nicht.
  • Etwas was mich noch bei den Antworten wurmt ist die Tatsache das sie zum Teil mehr etwas von ausreden haben. Auch das allseits genannte Tiere Argument ist für mich zwar Lobenswert, aber letztlich fängt niemand an der stelle an wo er sichtbar etwas tun kann, beim eigenen Haustier. Man macht Leute die sich in Tiere verlieben und mit ihnen eine Reale Beziehung eingehen zu Perverse, aber Gleichzeitig Füttern die Menschen ihre Tiere zu Tode oder haben so wenig Ahnung von ihnen das sie am ende im heim landen müssen (darunter sind auch Vegetarier und Veganer). Von Qualzuchten wie den Mops und Dackel, gar nicht zu reden.

Maisbear78, es ist mir sowohl Wurscht als auch Broccoli, was ein Mensch essen tut. Doch stört es mich wenn Leute einfach Kindern sagen ne alles kein Problem, ohne überhaupt was von dem Kind zu wissen. Ich lasse mich auch vom Gegenteil meiner Ansichten überzeugen, was mal leichter und mal schwerer ist, doch dazu müssen mehr als die Gängigen Parolen und Sprüche kommen. Ich musste bereits lernen das ein vermeintlich und eigentlich sogar Richtiger Rat, fast Tödlich enden kann. Warum? Weil es Geheimnisse gab, die niemand kannte.

Kommentar von Schokolinda ,

dass das "Argument" quatsch ist und zwar doppelt und dreifacher quatsch, siehst du ganz einfach daran, wenn du es umdrehst: fordere "ganz oder gar nicht" von Fleischessern und schaue mal, wer denn die kutteln isst, den hals des hühnchens, den fischkopf, die schweinspfötchen usw. - das machen von den Fleischessern sehr wenige; die meisten essen ihr schnitzel, Steak, hack, wurst - alles Produkte, denen man sehr wenig bis überhaupt nicht mehr ansieht, was sie mal waren.

"ganz oder gar nicht" machen Fleischesser nicht, sie entscheiden sich auch ganz bewusst dagegen. also ist es unfair, sogar schon frech, wenn man von Vegetariern fordert, strenger zu sein als man es selber ist.

übrigens ist es nochmal quatsch, von jemandem etwas zu fordern, das man für sich selber ablehnt. selber kein Vegetarier sein, aber "schön" rumquatschen, wie Vegetarier zu sein hätten - als ob man als Fleischesser davon Ahnung hätte.

Kommentar von PlueschTiger ,

übrigens ist es nochmal quatsch, von jemandem etwas zu fordern, das man für sich selber ablehnt. selber kein Vegetarier sein, aber "schön" rumquatschen, wie Vegetarier zu sein hätten - als ob man als Fleischesser davon Ahnung hätte.

Sei froh das ich kein Vollveganer bin, dann würdest du noch ganz andere dinge hören. Für die ist das vegan essen Spielerei oder Möchtegern Veganer. Und nein es ist nicht quatsch, denn es sind eure Regeln und Entscheidungen nicht meine. Daher braucht ihr euch auch nicht aufregen wenn andere euch auch daran festnageln oder euch unangenehme Fragen stellen.

dass das "Argument" quatsch ist und zwar doppelt und dreifacher quatsch, siehst du ganz einfach daran, wenn du es umdrehst: fordere "ganz oder gar nicht" von Fleischessern und schaue mal, wer denn die kutteln isst, den hals des hühnchens, den fischkopf, die schweinspfötchen usw. - das machen von den Fleischessern sehr wenige;

Versuche das nächste mal ein vergleich zu ziehen der passen tut, zudem war das Beispiel ein Eigentor.

Zum einen kannst du nicht einen Kompletten Ernährungsgewohnheiten Wechsel mit einen kleinen Bereich des Fleisch Segments vergleichen.

Zum anderen essen Menschen es nicht weil sie es nicht wollen. Ob sie sich davor ekeln oder andere Gründe haben ist nebensächlich. Sie haben sich entschieden kein Hirn, Kutteln oder sonst was zu essen und kaufen auch keine Imitat Hühnerhälse aus Rhabarber.

Kommentar von Schokolinda ,

denn es sind eure Regeln und Entscheidungen nicht meine

ja, wenn du das sagst :D

dir ist schon klar, dass es keine vegetarier/veganer-gesetze gibt?! das macht jeder so, wie er es will.

und schon gar nicht braucht man sich als vegetarier von einem fleischesser vorschreiben lassen, was man zu essen oder nicht zu essen hat.

dir erzählt keiner, was du dir in den mund stopfen sollst. und du hast kein recht, anderen vorschriften zu machen.

was du festnageln nennst, ist dreiste übergriffikeit und hirnverbrannte  pseudologik wie dein ach so tolles "argument" von ekel - für fleischesser darf ekel massgeblich dafür, etwas nicht zu essen, aber für vegetarier darf lust NICHT massgeblich dafür sein, was der isst!? "gleiches recht für alle" sagt dir sehr wahrscheinlich nichts, oder?

und nochmal: erzähl du mir nicht, was ich essen dürfte und was nicht - ich erzähl dir schliesslich auch nicht, was du dir auf den teller tun darfst.

Antwort
von BrightSunrise, 307

Du hast ja schon viele Antworten dazu bekommen, aber überleg doch mal: Es gibt Kaffee ohne Koffein, Limonaden ohne Zucker, Bier/Glühwein ohne Alkohol - warum dann nicht auch Wurst ohne Fleisch? Warum regen sich dabei so viele auf und bei all den anderen ohne-irgendwas-Produkten nicht? Außerdem gibt es auch Wurst, die nach Paprika schmeckt und stell dir vor, die Kackwurst besteht auch nicht aus Fleisch und heißt trotzdem Wurst - wieso regt sich darüber niemand auf? ;)

Liebe Grüße BrightSunrise :)

Kommentar von PlueschTiger ,

Fleisch ist Fleisch, du kannst es Würzen oder auch nicht. Das was du aufzählen tust sind Zusammengesetzte dinge oder wie bei Bier einfach, das selbe Produkt nur das man einer der Komponenten (Alkohol) herausgefiltert hat. Das wäre bei Fleisch, als wenn du bei einem Kotelett den Knochen wegschneidest.

Bei Fake Produkten macht man aus etwas völlig anderem etwas was wie Fleisch oder Wurst aussieht.

Kommentar von BrightSunrise ,

Und wo genau ist das Problem? Wer hat entscheiden, dass nur Produkte aus Fleisch "Wurst", "Schnitzel" oder "Frikadelle" heißen und so aussehen dürfen? Der Name ist doch vollkommen egal und die Form hat sich einfach als praktisch erwiesen. ;)

Und ob du's glaubst oder nicht, aber eine Kuh muss auch erst in die Form eines Burgers gebracht werden.

Kommentar von PlueschTiger ,

Es ging mir nur darum, das du dinge miteinander verglichen hast die man schlecht vergleichen kann.

Wer hat entscheiden, dass nur Produkte aus Fleisch "Wurst", "Schnitzel" oder "Frikadelle" heißen und so aussehen dürfen?

Ich weiß nicht wie es bei deinen genannten begriffen ist, aber die EU hat sogar Richtlinien ab wann ein Ei ein Ei ist oder eine Nudel eine Nudel. Ist ein Ei zu klein, ist es ein Gelege unabhängig davon, das es dennoch ein Ei ist. Hoch lebe die Bürokratie. :)

Ansonsten hast du natürlich Recht, die formen sind Praktisch und dagegen hat ja keiner was. Ups falsch, die Nahrungsmittelindustrie ist an Gemüse und der gleichen interessiert, da es sich leichter Transportieren lässt, aber bis es so weit ist, fließt noch viel Wasser den Rhein hinunter.

Kommentar von AppleTea ,

In welcher Form sollte es denn sonst angeboten werden? So eignet es sich gut zum braten etc.

Kommentar von Maisbaer78 ,

In welcher Form sollte es denn sonst angeboten werden?

Ich sag doch, als Pyramide.... die einzige Form die mir bekannt ist, in der keine Fleischprodukte in großem Stil angeboten werden. Kauft nur veget. Produkte mit Pyramidenform, alles andere ist inkonsquent und Heuchelei.

Antwort
von Ansegisel, 327

Die Vegetarier, die ich kenne, mögen diese Ersatzprodukte, weil sie den Fleischgeschmack mögen.

Sie essen aber aus tierrechtlichen und Umweltschutzgründen kein Fleisch oder Fisch.

Ich sehe da auch keinen Widerspruch und ich kenne auch keinen, der mit seinem Vegetarismus angibt oder Fleischesser ihren Fleischverzehr vorwirft.

Kommentar von BlickAufsMeer ,

Für mich würde es nur Sinn machen, wenn ich auch so aussehende Dinge von meiner Ernährungsliste streichen würde. Als vegetarier Tierähnliche Produkte zu essen hätte für mich was unehrliches und es würde sich anfühlen als würde ich die Tiere betrügen.

Kommentar von matmatmat ,

Warum?

Kommentar von BlickAufsMeer ,

Na weil eben .

Kommentar von Ansegisel ,

Sorry, aber einer Wurst, egal ob vegetarisch oder nicht, sieht man das Ausgangsprodukt nicht an. Damit kannst du deine Frage auch rumdrehen, nämlich: Warum sollte man als Fleischesser denn Produkte essen, die nicht nach Tier aussehen? Die Antwort ist dann die gleiche, wie die für die vegetarische Variante: Wegen des Geschmacks.

Kommentar von BlickAufsMeer ,

Das kann man nicht umdrehen :D Das ist etwas komplett anderes.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Als vegetarier Tierähnliche Produkte zu essen hätte für mich was
unehrliches und es würde sich anfühlen als würde ich die Tiere betrügen.

Welcher Vegetarier verzehrt denn tierähnliche Produkte? Ich hab noch kein Ersatzprodukt gesehen, dass auch nur irgend einem Tier ähnlich sieht. Außer man zieht einen recht dünnen Vergleich zwischen einer Wurst und einem Regenwurm.

Der Fehler den du begehst, den praktisch alle progressiven Fleischesser begehen, wenn Sie solche Diskussionen vom Zaun brechen (versteh mich nicht falsch, Debatten über das Thema sind ausdrücklich erwünscht) ist, dass du vergisst, dass das was du verzehrst auch keine Ähnlichkeit mit einem Tier hat.  Dein Fleisch wird in eine für die weitere Zubereitung vorteilhafte Form gebracht. Genau so geschieht es auch mit Nahrungsmitteln die nicht aus Fleish bestehen.

Geschmacklich liegen die Ersatzprodukte mitunter ziemlich nah an dem von einem ähnlichen Produkt aus Fleisch. Aber das ist eben eine Frage des Geschmackes. Du verzehrst Fleisch das soweit verarbeitet wurde, dass es dir mundet. Iss mal ein Stück rohes Fleisch, ungewürzt und unmariniert. Es wird dir nicht schmecken. Darum behandelt man es vorher, mit Gewürzen, mit Hitze, evtl. mit Panade oder Marinade.

Nicht anders ist es bei pflanzlichen Produkten.

Es ist offensichtlich, dass deine Frage lediglich ein wenig Provozieren und etwas Spass in dein Leben bringen soll. Aber als Reiterin hast du im Normalfall eine Bindung zu einem Tier. Schlachte doch dein Pferd und iss es.  Kein Problem oder, machst du doch mit links? Dein Pferd hat die selben Organe wie ein Rind (im Gegenteil, das Rind ist fortschrittlicher was Verdauung angeht usw., hat noch ein paar zusätzliche Organe) oder Schwein. Es laufen identische Prozesse in seinem Körper und Hirn ab. Es hat Augen und eine Stimme. Warum streichelst du keine Kuh, hegst und pflegst Sie, warum kein Schwein? Was macht dein Pferd anders?

Kommentar von AppleTea ,

Erklär doch mal bitte warum das was komplett anderes ist

Antwort
von Zito99, 50

Fleisch ist grundsätzlich erst mal nur ein Geschmacksträger, der durch "bestimmte Behandlung" und Würzung seinen typischen Geschmack entwickelt. (diverse feinere Unterschiede je nach Fleischart sind sicher vorhanden, machen aber nicht DEN Schnitzelgeschmack oder DEN Salamigeschmack aus)

Soja oder andere pflanzliche Produkte (Reis, Kokos, Lupinen etc.) dienen im Rahmen der vegetarischen Varianten auch nur als Geschmacksträger für bestimmte Würzungen und "Behandlungen".

Es wird also keinesfalls etwas gegessen, was nur ein Fake ist oder eine halbseidene Ausrede - es wird einfach der Geschmacksträger ausgetauscht.

Und als jahrelanger Veganer kann ich sagen, dass ich und viele andere meiner sich ebenfalls vegan/vegetarisch ernährenden Freunde und Bekannte die sogenannten Alternativen, die tatsächlich wie Wurst schmecken oder Fleisch (also dieser "ekelhaft spezielle Geruch" alleine - und ja die gibt es schüttel) nicht anrühren. Gewürzter Tofu in Scheiben oder andere Produkte sind hingegen auf meinem Speiseplan zu finden, allerdings nicht als Alternative, sondern als bewusst gewählter Bestandteil der Ernährung.

Antwort
von Tragosso, 245

Nun, meine Tante ist Vegetarier und würde solche Produkte nie freiwillig essen. Sie achtet allgemein sehr auf ihre Ernährung und meidet dieses ganze Fertigzeug. Davon abgesehen mag sie auch den Geschmack von Fleisch nicht, und darum geht es denke ich.

Viele die vorher eine gemischte Ernährung hatten, vermissen den Geschmack von Fleisch, wollen diesen aber ohne tierischen Ursprung haben. Deshalb wird sich Wurst und Fleisch gebastelt.

Antwort
von FranziiCookiie, 75

Du hast hier diese Frage gestellt, ohne auch nur ansatzweise den Willen zu haben, deine Meinung mal kritisch zu überdenken, kein Wunder dass das hier nichts wird.

Außerdem kannst du nicht sagen, was deiner Meinung nach ein Vegetarier ist, weil es da eine feste Definition gibt und deine Meinung interessiert da kein Stück und hat auch keinerlei Einfluss auf eben diese Definition.

Und ein Vegetarier ist und bleibt jemand, der kein Fleisch und keinen Fisch isst.
Ein Veganer isst (und nutzt) gar keine tierischen Produkte.
Ein Pescetarier isst Fisch aber kein Fleisch.

So, und deine Meinung ändert daran gar nichts. Es hat nichts damit zutun, wie das Essen aussieht, ob man Vegetarier isst oder nicht.
Was soll man denn sonst essen, was es noch nicht gibt, wenn man mal ein vegetarisches Fertiggericht kaufen will? Es ist doch jede erdenkliche Form schon einmal bei Fleischprodukten vorgekommen. (Die ja auch nur dazu zusammengematscht wurden.)

Es ist zum Beispiel praktisch, aus Gemüse und anderem Zeug einen flachen Zylinder zu formen, weil einfach die Hitze gut verteilt wird. (Wie zum Beispiel bei einem Fleischpflanzerl.) Jetzt kann man aber auch einem gebackenen Camenbert oder generell dem Käse vorwerfen, dass sie in dieser Form hergestellt wurden und darauf soll dann der Vegetarier doch auch bitte verzichten.

nein, aber wäre ich ernsthaft Vegetarier würde ich nichts essen wollen,
was nach Tier aussieht, schmeckt oder riecht. Ich würde mich davor
ekeln, weil mein Kopf ganz klar nein sagen würde. Ich finde es unlogisch
und auch irgendwie dämlich .

Der Kommentar ist einfach unheimlich unlogisch. Man ändert nicht seine ganze Denkweise in dem Moment, wo man beschließt, sich vegetarisch zu ernähren, also würdest du dich auch nicht sofort vor Fleisch ekeln, sofern du es jetzt nicht tust. Das könnte vielleicht mit der Zeit des Verzichtes kommen, aber nicht am Anfang und vor allem für den Anfang sind Fleischersatzprodukte ja auch da.

Und schön, dass du das vielleicht so machen würdest, (was ich stark bezweifle) aber wieso sollte sich denn jeder vor Fleisch ekeln, wenn du das tust? Soll jetzt jeder genau gleich denken wie du oder was?

Genauso ist es kein Betrug am Tier. Das Tier juckt es doch nen Sche**ß, ob man jetzt ne Pflanze isst, die halt eine nicht-pflanzentypische Form hat oder eine Banane.

Und wieso sollte man es nicht ernst nehmen Vegetarier zu sein oder damit angeben wollen, sobald man Ersatzprodukte isst?
1. Man nimmt es so lange ernst, so lange man eben strikt auf Fleisch und Fisch verzichtet, wie es die Definition des Vegetarier-Seins auch sagt.
2. Es ist doch kein Wettbewerb, wer es länger aushält auf den ähnlichen Geschmack oder nur den "Look" von Fleisch zu verzichten.

Aber was mich stutzig macht ist die Tatsache, dass der Verzehr von
vegatarischer Wurst darauf schließen lässt, dass einige Vegetarier nicht
auf den Wurst und Fleischgenuss verzichten wollen. Weil sie ja etwas
essen, was so aussieht, schmeckt und auch so riecht wie Wurst oder
Fleich.

Nein was, you don't say. Wieso sollte man auch auf etwas verzichten, was man vielleicht mal mochte? Wieso sollte man sich dazu zwingen, auf etwas leckeres zu verzichten, wenn es in der heutigen Zeit andere Möglichkeiten gibt?

Weil gerade dass macht doch einen echten Vegetarier aus. Für mich hat es
einfach keine Logik als Vegetarier Wurst oder Fleischähnliche Produkte
zu mir zu nehmen.

und

Wenn man ernsthaft Vegetarier sein möchte lässt man auch von
Veggie-Fleisch, bzw Wurst die Finger. Das ist meine Meinung. Denn
richtige Vegetarier sollten logischerweise nichts essen wollen, was nach
Fleisch und Wurst aussieht.

Logischerweise ist schon mal gar nicht. Das ist nämlich nicht im Geringsten logisch. Und nein, es macht keinen Vegetarier aus. (Siehe erneut Definition Vegetarier.)

Ja aber gerade aus moralischen Gründen würde ich dann auch nicht auf nur
solch aussehende, schmeckende oder riechende Produkte greifen. Ich
finde entweder ganz oder garnicht.

Nein. Die moralische Absicht eines Vegetariers ist ja ausschließlich das Tierleid zu verhindern und die wird durch den nicht-Verzehr von echtem Fleisch ja auch vollkommen erfüllt und nicht nur halb.

Wie dieser schöne Vergleich einer Antwort hier: Ein Umweltbewusster Mensch hat sch ein Elektroauto gekauft, was starke äußerliche Ähnlichkeiten zu einem normalen Auto mit normalen, umweltschädlichen Abgasen hat. Willst du ihm jetzt sagen, er solle sich lieber ein Elektroauto kaufen, was nicht mehr aussieht, wie ein normales Auto, weil "entweder ganz oder gar nicht"?

Außerdem gibt es ja nicht nur die moralischen, ethischen Gründe. Manche werden ja auch gesundheitsbedingt Vegetarier, ohne es sein zu wollen. Wieso sollten die dann noch darauf verzichten müssen, halbwegs normal essen zu dürfen? Unlogisch.

Ich hoffe du denkst mal nach.

Kommentar von BlickAufsMeer ,

Meine Meinung, meine Frage :)

Antwort
von Maisbaer78, 301

Es sind nahezu alle Darreichungsformen von nicht-vegetarischen Produkten belegt. Demnach dürften Vegetarier nur dreieckige Objekte verzehren?

Wenn es dir um eine geschmackliche Anlehnung an fleischhaltige Speisen geht - das erklärt sich doch von selbst. Der Geschmack stellt für einen Vegetarier kein Problem dar. Ich schäme mich nicht dafür, aber ich habe es geliebt Fleisch zu verzehren.

Wenn ein finanziell ausreichend bestückter Umweltschützer ein Elektroauto fährt, wirfst du Ihm dann vor, dass es mehr als deutliche Ähnlichkeiten zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor gibt?

Im Übrigen ist der Verzehr von sog. Ersatzprodukten im Allgemeinen nur eine Übergangsphase, da sich mit der fleischlosen Ernährung notgedrungen aber auch glücklicher Weise ein viel größeres Geschmacksspektrum eröffnet und das Interesse an derlei Erzeugnissen abnimmt.

Was die Form anbelangt, die Wurst oder Frikadelle fällt dem Schwein oder Rind (oder Esel, Schaf, Ziege, Hase, Huhn, Fisch, Pferd usw.) auch nicht fertig vom Hintern ab. Eine Frikadelle hat diese Form, weil es für die weitere Verwendung Sinn macht.

Antwort
von Judithrahm99, 178

Hey also ich bin ebenfalls seit mehreren Jahren Vegetarier.
Ich esse keine Fleisch oder Wurst "Fake" Produkte, da ich den Geschmack einfach nicht mehr mag :) früher hab ich gerne Fleisch gegessen, doch nun, mag ich den Geschmack und Geruch nicht mehr ... Ich glaube, manchmal schmecken die Produkte nicht nach Fleisch, weil oft Tofu drin ist, ( mag ich aber auch nicht, ich bleib lieber beim Käse und Gemüse)
Hab das Tofu Zeug aber auch schon probiert, weil ich es iwi witzig fand im ne Wurst zu beißen als Vegetarier, auch wenn es nur Fake war :D kann mir vorstellen, dass es manchen auch so ergeht. Wie gesagt ich mag weder Tofu noch die Fleischfake Produkte. Und ich denke dass die meisten Vegetariern das genau so sehen bzw essen :) LG

Antwort
von annnikaa, 199

Das habe ich früher auch immer gedacht, bis ich mich wirklich mit dem Thema auseinandergesetzt habe. Mir zum Beispiel geht es nicht darum, kein Fleisch zu essen, sondern wie sie gehalten und behandelt werden, vor allem wie viele Tiere getötet werden. Würde ich einen Bauern finden, wo ich weiss das die Tiere wirklich gut leben, würde ich auch zwischendurch Fleisch essen. Ich meine es ist natürlich, das Tiere getötet werden um gefressen zu werden, genau wie in der Natur. Ich finde nur das man es nicht übertreiben sollte, also jeden Tag Fleisch essen bei jeder Möglichkeit die man hat. Ich mag ja Fleisch also den Geschmack und so und weil ich nicht unterstützen möchte, wie heutzutage Tiere gequält werden, esse ich halt Ersatz:)
Für mich geht es beim vegetarisch sein nicht darum, komplett ohne Fleisch und Fleischersatz zu leben, sonder nicht zu unterstützen wie die Tiere gehalten werden und sagen wir mal auch mit seinem Gewissen in reinem zu sein.
Ich hoffe du verstehst was ich meine :-)

Antwort
von ratdragon, 245

Das ist jetzt wirklich eine recht grobe Beschuldigung- Vegetarier, die vegetarische Wurst essen, sind also "Menschen, die mit ihrem "Vegetarierdasein" angeben wollen und es gar nicht ernst meinen"?
Ich kenne persönlich sehr viele Vegetarier, und du hast schon Recht in der Hinsicht, dass diese oftmals 'Veggie-Wurst' und ähnliches essen (ich übrigens auch, muss ich sagen, das Zeug schmeckt echt genial, muss man auch kein Vegetarier für sein um das zu mögen ^^). Eine gute Freundin von mir ist z.B. auch Vegetarierin, obwohl sie Fleisch wirklich sehr gerne mag, einfach aus dem Grund - und das ist der springende Punkt - dass ihr der Gedanke an die Fleischindustrie zuwider ist und sie auch nicht will, dass Tiere für ihre Ernährung sterben. 
Es schließt sich nicht aus, Vegetarier zu sein und Fleisch zu mögen- es gehört nur ordentlich Willensstärke dazu.

Antwort
von 2kjut4you, 130

Ich bin seit 4 Jahren Vegetarierin und ich persönlich esse auch "Fleischersatz-Produkte". Nicht aus dem Grund, dass ich nicht auf Fleisch verzichten kann, sondern weil es einfacher und Abwechslungsreicher ist. Gäb es diese Produkte nicht würden viele Vegetarier oft Käse auf dem Brot essen (ich persönlich hab da nicht immer so Bock drauf). Und vegetarische Schnitzel etc. sind eine gute Möglichkeit, sich so änhlich zu ernähren, wie man es gemacht hat, bevor man Vegetarier wurde.
Liebe Grüße

Antwort
von tony5689, 157

Ich bin vegetarier, und esse sowas nicht. Habe ich nie, werde ich nie. Aber mir schmeckt es auch nicht, ich ernähre mich lieber vollkommen natürlich und mache meine lebensmittel so weit es geht auch selber. Aber: die vegetarier die sowas essen haben doch wohl jedes recht dazu oder? Man verzichtet nicht auf fleisch weil es einem nicht schmeckt - also ja vielleicht, einige gibt es bestimmt auch denen fleisch einfach nicht schmeckt. Aber der großteil verzichtet auf fleisch weil es ihnen um die tiere geht. Den geschmack von fleisch mögen die meisten schon, nur ist es ein unding das nur ür den geschmack ein lebewesen getötet wird. Deshalb "baut" man sich eben wurst oder grillgut nach. Da hat man im weitesten sinne den geschmack, aber es musste kein tier dafür leiden.

Antwort
von Panazee, 229

Ich sehe den Zusammenhang nicht.

Ein Vegetarier ist doch nicht gegen den Konsum von Fleisch und Wurst, weil ihm die Optik oder der Geschmack nicht gefällt. Es geht doch darum, dass dafür Tiere sterben müssen, ja oft sogar nur darum, dass die Tiere während ihres Lebens leiden mussten und/oder einen grausamen Tod erleiden.

Wie etwas aussieht ist doch vollkommen egal. Viele Vegetarier finden den Geschmack von Fleisch und Wurst sogar gut. Es fällt ihnen leichter auf diese Produkte zu verzichten, wenn sie etwas haben was dieses Bedürfnis nach Fleischprodukten zum Teil durch Geschmack und/oder Konsistenz und/oder Optik befriedigt, ohne das dafür Tiere sterben müssen.

Antwort
von matmatmat, 339

Kommt halt drauf an, warum man kein Fleisch essen will, oder?

Wenn dich der Geschmack von Schinkenspicker anekelt wirst Du wohl kaum deswegen auf vegetarischen Schinkenspicker umsteigen. (Diese vorgeschnittenen Scheiben sind übrigends erstaunlich gut).

Wenn Du das aus ethischen Gründen machst, z.B. wegen des Leids das bei den Tieren verursacht wird in der (massen)Tierhaltung, weil vegetarische Produkte weniger CO2 verursachen oder weil dein Arzt sagt Du sollst weniger Fleisch essen (Stichwort Gischt und Stichwort rotes Fleisch ist Krebserregend), dann kann es sein, daß Du auf den Geschmack trotzdem nicht verzichten willst und dann solche Produkte kaufst.

Ich bin zwar bei den Produkten die Du ansprichst skeptisch ob die viel gesünder sind als anderes Industriell hergestelltes Essen, aber prinzipiell finde ich es sehr gut, daß es di gibt und sie immer besser werden. So fällt das "aber ich mag den Geschmack, deswegen muß ich Fleisch essen" Argument weg :)

Kommentar von BlickAufsMeer ,

Für mich würde es nur Sinn machen, wenn ich auch so aussehende Dinge von meiner Ernährungsliste streichen würde. Als vegetarier Tierähnliche Produkte zu essen hätte für mich was unehrliches und es würde sich anfühlen als würde ich die Tiere betrügen.

Kommentar von matmatmat ,

Das ist aber doch nur die "Ich will Tierleid verhindern" Seite. Jemand der aus gesundheitlichen Gründen viel weniger Wurst essen muß/soll/will, dem sind im Normalfall die Tiere reichlich egal, sonst hätte er bevor er krank wurde nicht so viel Wurst gegessen.

Und auch wenn es Dir darum geht das Leid der Tiere zu verhindern, dann ist es doch - wenn man es konsequent zu Ende denkt - besser die Leute deren einziger Grund "für Fleischessen" der Geschmack ist bekommen eine Alternative? Wenn Sie die nicht hätten, würden Sie weiter Wurst essen...

Tiere betrügen ist ein seltsames Konzept. Wie stellst Du dir das vor, wie die Tiere das merken und wie die sich das denken *kopfkratz* da versteh ich Dich wohl nicht :(

Kommentar von BlickAufsMeer ,

Für mich persönlich wäre es trotzdem nicht in ordnung. Entweder ganz oder garnicht.

Kommentar von eostre ,

Ganz oder gar nicht funktioniert in nahezu keinem lebensbereich.

Du bist mischköstler klauen, schnäbel und pansen isst du aber sicher auch ungern, oder? Wo ist da die Konsequenz? Warum wird zwischen Haus- und Nutztieren unterschieden?

Kommentar von PlueschTiger ,

Warum wird zwischen Haus- und Nutztieren unterschieden?

Gesellschaft, Religion oder was auch immer du willst. Sobald Mensch hier hören das man in China Hunde und Katzen isst dann heißt es wie kann man nur. Warum, na siehe einfach mal zum Fußende deines Bettes. Das sind alles Tiere mit denen Menschen emotionale Beziehungen aufbauen. Eine Kuh von der das Steak kommt sieht niemand in die Augen.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Das sind alles Tiere mit denen Menschen emotionale Beziehungen aufbauen.
Eine Kuh von der das Steak kommt sieht niemand in die Augen.

Man kann zu jedem Tier eine emotionale Bindung aufbauen. Das ist ja gerade der Knackpunkt. Wenn man einmal begriffen hat, das dort auch nur ein Sack Emotionen und Gedanken auf 4 Beinen (sorry Hühner, auf 2 Beinen) steht, dann ist man einfach nicht mehr fähig diese zu verzehren.

Und sieh mal einer Kuh in die Augen. In der Tierwelt haben gerade die Kühe die menschenähnlichsten Augen überhaupt.

Kommentar von eostre ,

Mir ist das bewusst, der fs scheinbar nicht.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Mir ist das bewusst, der fs scheinbar nicht.

War auch weniger als Kritik zu verstehen denn als Ergänzung deines Beitrages. :)

Kommentar von eostre ,

Ich habe doch den plüschtieger gemeint. :)

Kommentar von Maisbaer78 ,

Oh okay....arrrr ich finde die Art der Kommentarzuordnung irgendwie sehr unkompliziert :D sry. Ich meinte nämlich auch Plüschi :)

Kommentar von PlueschTiger ,

Was hat das mit dem Bewusst sein des Fragestellers zu tun? Das ist bei der Frage völlig irrelevant, da es um die Entscheidung der Vegetarier und Veganer geht, solche Imitatprodukte zu kaufen und nicht um echtes Fleisch.
Da wir gerade bei Gefühle sind und dir oder euch das bewusst ist das auch Tiere und Menschen Gefühle haben, warum werden Menschen, Pervertiert wenn diese sogar eine Reale Beziehung eingehen? Dann sind die Menschen auf einmal Pervers oder Tierquäler.

Kommentar von eostre ,

Bitte, lern sinnerfassend zu lesen!

Kommentar von matmatmat ,

Ja, und das ist finde ich ein großes Problem. Die Leute sind zu "entkoppelt" von dem was sie essen. Klar können die wenigsten von uns ein Tier essen, mit dem sie eine Wohnung teilen und dem sie einen Namen gegeben haben. Aber weil man eben gar keine ""ugen die einen ansehen" mehr im Kopf hat zu dem "Hackfleisch für 99cent" wird das auch mal weil man doch keinen Bock drauf hat weg geworfen und was anderes gekauft, obwohl man es noch essen konnte und drauf gepocht, dass es möglichst billig ist.

Das macht den Druck auf die Tiererzeuger so enorm, das es eine möglichst billig erzeugte Massenware ist mit entsprechenden Bedingungen fürs Tier.

Kommentar von PlueschTiger ,

Ja, und das ist finde ich ein großes Problem. Die Leute sind zu "entkoppelt" von dem was sie essen. Klar können die wenigsten von uns ein Tier essen, mit dem sie eine Wohnung teilen und dem sie einen Namen gegeben haben.

Auch wenn du da recht hast, seien wir mal ehrlich, selbst wenn die Menschen ihr Steak lebend sehen müssten, würde es im Endeffekt und auf Dauer nicht sehr viel ändern. Die Menschen würden sich wie an vieles andere, auch daran gewöhnen und der Emotion Effekt bleibt gering. Früher wurde auch viel Privat geschlachtet und auch da hat es selten Heultiraden gegeben, weil die Kinder mit dem Tod der Tieres auf gewachsen sind. So gesehen könnte es genau den gegenteiligen Effekt haben den du erhoffen tust.

Kommentar von matmatmat ,

Da ist - gerade für Kinder - ein erstaunlicher Unterschied zwischen "Den Hasen in Kasten 3" und "Strolchi aus Kasten 4" schlachten. Ich denke das die meisten nicht mal "Vollvegetarier" würden, wenn sie selbst schlachten müßten, da rede ich mir nichts ein... aber man würde anders mit dem Essen umgehen denke ich.

Antwort
von AppleTea, 331

Es ist ja nicht das Fleisch, das gut schmeckt sondern die Gewürze. Und wenn man diese eben auf ein Stück Seitan oder Tofu packt, schmeckt mir das halt auch. Das es geformt ist wie ein Fleischlappen hat vermutlich den Grund, dass es dadurch einfach gut in die Pfanne passt. Kann natürlich auch zusätzlich sein, dass die Leute gerne Sachen kaufen, die sie schon vom Aussehen her kennen und gewohnt sind und es deswegen so hergestellt wird.

Kommentar von Gondor94 ,

Also mir schmeckt am Fleisch das Fleisch :D Der fleischähnliche Geschmackt liegt eher an Aromastoffen, als an den Gewürzen.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Na dann iss mal ne Woche lediglich ein Steak, unmariniert, kein Salz und auch sonst keine Gewürze. Keine Beilagen und keinerlei Soßen, Ketchup oder sonstigem.   Der Geschmacksträger ist Fett. Wenn das für dich der höchste Genuss ist, dann rate ich dir dazu, viel Geld zu sparen und ab jetzt nur noch reine Vaseline zu braten.

Kommentar von AppleTea ,

Ja das mag für dich so sein aber ich mag den Geschmack von einem ungewürztem "Natur"schnitzel überhaupt nicht. Hab ich auch vorher noch nie

Antwort
von noname978, 201

Ich bin auch schon recht lange vegetarier und verstehe deine aussage total. Ich esse selbst keine veggi wurst oder fleisch sondern ernähre mich hauptsächlich von gemüse und obst. Aber ich finde es eigentlich nicht schlimm wenn man vegetarische wurst isst. Nicht alle Vegetarier verabscheuen Fleisch. Ich zum Beispiel auch nicht. Ich glaube das es den Vegetariern die vegetarische fleischprodukte kaufen weniger um das Fleisch geht sondern eher um die gesundheit und die Umwelt. Vegetarier leben nun mal gesünder und die Fleischproduktion verschmutzt unsere Erde da Rinder ja bekanntlich Methangas ausstoßen und für die Fleischindustrie und den Sojaanbau (der für das tierfutter verwendet wird) rießige Regenwälder abgeholzt werden. Ich finde Vegetarische Wurst generell sinnvol denn wenn man eigentlich Fleisch mag aber trotzdem kein Fleisch mehr essen möchte, der Unwelt zu liebe, kann man ja auf die veggi wurst umsteigen. Und das ist erstens für die eigene Gesundheit besser, und zweitens für die Umwelt.Vegetarier die aber eher meinen sie essen kein Fleisch mehr weil sie keine toten Tiere essen wollen, und Fleisch eigentlich ekelhaft finden werden wohl eher nicht zu Veggi wurst greifen. Aber dennoch finde ich beide Arten gut. Egal ob man jetzt wirklich nichts mehr isst was Fleisch ähnelt, oder ob man darauf verzichtet weil es für die Umwelt wichtig ist. Beide essen kein Fleisch mehr und darauf kommt es meiner Meinung nach an:)

Antwort
von CelinaGalaxy, 97

Ich bin Vegetarier und esse eher selten vegetarische Produkte aber statt als sich als 'nicht Vegetarier' darüber auf zu regen das Vegetarier manchmal verlangen nach etwas wie Fleisch so wie es 'nicht vegetarier' auch mögen.
Der Mensch ist mir Fleisch aufgewachsen und ich finde Vegetarier zu sein ist gut❤️
Kein hate meine Meinung 💖

Antwort
von greygummibeer, 111

Ich bin 7 Jahre strikte Vegetarierin gewesen aber seit ca. 3 Jahren esse ich zwischendurch wieder Hühnchen. Ich habe aufgehört Fleisch zu essen, weil ich den Geruch und Geschmack fies finde und es mir nicht schmeckt. Also habe ich auch nie irgendwelce Fleisch-Ersatz Produkte gegessen. Ich kenne jedoch einige Vegetarier, die diese Sachen essen da sie den Geschmack vermissen. Sie essen auch lediglich kein Fleisch, weil ihnen die Tiere leid tun. Also nehme ich mal an, dass das oft der Grund ist.

Lg, Alice

Kommentar von FranziiCookiie ,

Du WARST Vegetarier, jetzt bist du Flexitarier.

Kommentar von greygummibeer ,

Ich weiß, deshalb habe ich geschrieben: ich bin Vegetarierin gewesen

Antwort
von Jacko99, 136

Für einen Vegetarier ist es kein "Fleischersatz" sondern einfach ein normales Nahrungsmittel wie für jeden Joghurt oder Milch. In erster Linie geht es uns Vegetariern ja darum kein Fleisch zu essen und schon garnicht die aus der Massentierhaltung, das es so schmeckt wie Fleisch oder zumindest ähnlich sollte doch auch für dich ein Beweis sein das es auch OHNE Fleisch geht ;) ich mein es ist jeden das seine warum er es ist aber unter uns Vegetariern ist es einfach ein normales Nahrungsmittel und kein Ersatz da wir freiwillig auf Fleisch verzichten, das ist blos für den Momentanen Trend um Werbung zu machen und somit noch mehr Kunden zu werben

Antwort
von friesennarr, 464

Ein Prinzip (das man keine Tiere isst) und ein Geschmack (weil es wie Tier schmeckt) sind zwei vollkommen unterschiedliche Sachen.

Nur weil jemand aus Prinzip auf Zucker verzichtet, braucht er nicht auf Fanta (den Geschmack) zu verzichten.

Usw.

Kommentar von ponyfliege ,

ist ne kulturelle frage, denk ich. und dass viele sich ohne diesen "optischen trick" nicht wirklich satt fühlen.

es gibt ja eine traditionelle "fleischproduktefirma", die diesen trend gut erkannt hat und neben fleischsachen "die gleichen" produkte auch in vegetarisch anbietet.

ein traditionell lebender inder ist es beispielsweise nicht gewohnt, dass was, was wie fleisch aussieht, auf seinem teller liegt. er würde diese produkte nicht kaufen.

Kommentar von Maisbaer78 ,

viele sich ohne diesen "optischen trick" nicht wirklich satt fühlen.

bitte was?

ein traditionell lebender inder ist es beispielsweise nicht gewohnt,
dass was, was wie fleisch aussieht, auf seinem teller liegt.

nein, ein traditionell lebender Deutscher würde aber auch nicht unbedingt alles auf seinen Teller legen, was der durchschnittliche Inder isst, oder bestimmte Stämme im Urwald.

Das eine ist ein kulturell anerzogenes Verhalten und ein gewisser Respekt vor dem bisher Unbekannten, das andere ist eine Frage der persönlichen Entscheidung.

Im übrigen sind nicht alle Inder durch Traditionsverbundenheit Vegetarier. Ein großer Teil der Indischen Bevölkerung lebte und lebt Omnivor.

Indien zeichnet sich dadurch aus, dass Vegetarier dort die Normalität darstellen, wärend Fleischesser seltener sind. Das ist aber auch den wirtschaftlichen Möglichkeiten der Bevölkerung geschuldet, nur ein Teil der Inder sind Hindu und sind deshalb den Verzehr von Tieren nicht gewohnt. Praktisch die gesamte Landbevölkerung ist arm, in den Städten sind 50% der Einwohner in Slums angesiedelt.

Fleisch wäre dort aufgrund der ressourcenintensiven Produktion einfach ein unbezahlbarer Luxus.

Antwort
von Hardware02, 188

Warum glaubst du eigentlich, dass es in Ordnung ist, Vegetarier zuerst einmal zu provozieren und ihre Lebensweise ins Lächerliche zu ziehen? Warum fragst du dich nicht viel eher einmal, ob es in Ordnung ist, was DU so isst???

Ich sage dir, warum viele Vegetarier diese "fleischähnlichen Produkte" essen. Weil sie im Supermarkt angeboten werden. Man probiert das dann mal aus, z.B. wenn ein Grillnachmittag geplant ist, stellt fest, dass das Zeug lecker ist, und bleibt dabei. 

Kommentar von PlueschTiger ,

Warum glaubst du eigentlich, dass es in Ordnung ist, Vegetarier zuerst einmal zu provozieren und ihre Lebensweise ins Lächerliche zu ziehen? Warum fragst du dich nicht viel eher einmal, ob es in Ordnung ist, was DU so isst???

Der einziger der Provoziert bist du. Es ist dein Problem wenn du dich wegen ein er Frage die selbst ich mich schon gefragt habe, angegriffen fühlst. Du musst im Gleichen Satz sogar noch kontern und die andere Ernährungsweise aufs Korn nehmen. Warum kannst du nicht einfach nur auf die ernst gemeinte frage des Fragestellers Antworten ohne irgendwelche Kommentare.

Kommentar von BlickAufsMeer ,

Es war eine Frage von mir, weil es mich interessiert hat :) Wenn du dich provoziert oder persönlich angegriffen fühlst, kann ich dir da nicht helfen. Dann bist du anscheinend sehr empfindlich.

Antwort
von jessica268, 224

Das mit dem riechen stimmt nicht. Ich lebe sogar vegan und brauche diese Fleisch- und Wurstersatzprodukte nicht wirklich. Aber sie riechen anders. Ist ja auch was ganz anderes drin. Irgendwie brauchen sie es wohl. Zumindest das Aussehen. Denn es schmeckt auch anders. 

Antwort
von Doniiix3, 39

Die essen das weil die meisten Vegetarier essen nur kein Fleisch weil den die Tiere leid tun (: und in der Vegetarier Wurst ist ja kein Fleisch drinnen darum und viele wollen dann einfach so in der art eine Ersatz Wurst haben :D 

Ich hoffe ich konnte dir in i-eine Art helfen :)

Antwort
von melliannemarie, 55

Ich esse seit 3 Jahren fast vegan und vegetarisch. Aus gesundheitlichen Gründen, weil ich so gut wie keine tierischen Fette zu mir nehmen darf. Wegen Cholesterin und diverser U nverträglichkeiten( Milch, Eier, usw)

Antwort
von himako333, 270

Veggie-Fleisch, bzw Wurst.. ist erst auf dem Markt, seitdem es immer mehr Leute gibt die aus gesundheitlichen Gründen kein Fleisch oder keine tierischen Produkte essen dürfen.. 

das Vegetarier vegane Gewürze nutzen sollte man denen lassen.. oder wie findest Du es wenn Fleischkonsumenten keine veganen Gewürze benutzen dürften:( geschweige Gemüse und Obst ebenfalls nicht verzehren dürften..

 

Antwort
von Suboptimierer, 208

Es gibt mehrere theoretische Gründe, Vegetarier zu sein. Dass Fleisch manchen Menschen nicht schmeckt, ist nur ein Grund.

Vielen ist es wichtig, dass keine Tiere für ihre Nahrung getötet werden. Diesen Menschen schmeckt Fleisch u. U. sogar sehr gut. Warum sollten diese Menschen sich nicht versuchen, auf pflanzlicher Basis einen ähnlichen Geschmack zu erzeugen?

Ich würde das wahrscheinlich sogar auch machen, d. h. mich würden keine Fleischersatzprodukte abschrecken; im Gegenteil, sie würden mir doch eher ein gutes Gefühl geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community