Waren die Popper auch im Osten vertreten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, Popper gab es in der DDR, im Westen hießen die Popper offiziell "New Romantics". Prinzipiell kann man sagen, dass alles, was in der Bundesrepublik in Mode kam, auch in der DDR nachgeahmt wurde - so ist das nun mal mit Mode.

In der DDR gab es auch Punks, und eine Skinhead-Bewegung bildete sich heraus (siehe Überfall auf die Berliner Zionskirche). Die Punks wurden in der DDR als Gefahr betrachtet und vom Staat beobachtet, während man die Gefahr von Rechts stark unterschätzte. Die Popper galten als unpolitisch und wurden von den Mitgliedern anderer Jugendbewegungen meist eher abschätzig betrachtet.

LG metalfreak311

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mich nur an einen Artikel im "Neuen Leben" erinnern, in dem die Popper verrissen wurden wie zuvor schon die Hippies und andere westliche Jugendkulturen. Wir haben vieles nachgemacht, an Popper kann ich mich jedoch nicht erinnern. Allerdings hatte die Möglichkeit, sich über schicke Klamotten zu definieren und von anderen abzuheben, nur, wer selbst nähen konnte oder die entsprechende Westverwandtschaft hatte. Dass es so etwas in Berlin gab, kann ich mir durchaus vorstellen, aber in der Provinz eher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?