Frage von blumenspiel, 63

wann tritt der notfall ein um salbotamol zu sprühen nach 30 Minuten oder wenn man anfängt zu schwitzen und hibbelig wird nach ein paar stunden?

Antwort
von Aushilfsbuddha, 40

Hallo.

Salbutamol sollte bei Möglichkeit vorbeugend genutzt werden (z.B. vor sportlicher Aktivität bei Belastungsasthma), ansonsten, sobald sich Luftnot einstellt. Man muss mit dem Gebrauch nicht auf einen Notfall warten, auch nicht überlegen, ob der Notfall bei blauen Lippen oder doch erst bei Kopfschmerzen oder Bewusstseinsstörungen einsetzt.

Dass es als "Notfall- oder Bedarfsmedikation" bezeichnet wird, macht das deutlich: Bei Notfall oder bei Bedarf (und den bestimmt der Asthmatiker subjektiv) soll das gesprüht werden.

Kommentar von blumenspiel ,

danke für deine antwort. da salbutamol nun mal ein dopingmittel ist, ist dem mißbrauch tür und tor geöffnet. und ich habe einfach angst das ich mich daran gewöhne tief durchatmen zu können. das heißt es zu oft einzusetzen. deshalb finde ich es schon richtig sich erst einmal Gedanken zu machen ob ich es einsetzte oder ob ich mir  mit ambroxol oder eukalyptuskapseln weiterhelfen kann.

gerade diese Selbstbestimmung das zeugs einzusetzen macht mir Kopfzerbrechen. mein sohn hat mich zweimal damit erwischt und war ziemlich böse und meinte ich würde mich damit noch zu Tode sprühen.

jetzt liegt das spray verschlossen und gut versteckt in einer Schublade und ich versuche möglich zu vergessen das es da liegt, um möglichst nur die alternativen einzusetzen.

deine antwort hat mir gezeigt, das ich auf dem richtigen weg bin. eigenverantwortung heißt auch erst überlegen, abwägen ob ich es jetzt brauche oder nicht und dann erst handeln.

jetzt wo ich es nicht nehme merke ich das die unpäßlichkeit sich oft nach einer halben bis zwei stunden von selber gibt. das heißt das ich bis zu 5 oder 6 x zu oft gesprüht habe und das jeden tag.

jetzt kann ich meinem sohn wieder stolz in die augen sehen und ihm sagen das ich mein suchtmittel nicht mehr brauche...........

 

Antwort
von Hexe121967, 45

ein notfall der salbutamol erfordert tritt dann ein, wenn man keine luft mehr bekommt.

Kommentar von blumenspiel ,

hmmmm das ist mir ja nicht klar "wann fängt es an keine luft mehr zu bekommen" die Ärztin hat mir darauf keine antwort gegeben. ich bin kein freund medikamenten und es ist sicher richtig erst mal zu warten wie es sich entwickelt ehe ich mit Kanonen auf spatzen schieße. manchmal verschwindet es wieder ohne das ich das spray eingesetzt habe, das kann schon mal 2 tage dauern. deshalb habe ich es jetzt sorgfältig in einer kasette verschlossen in einer Schublade liegen. außerdem nehme ich es bewußt nicht mehr mit wenn ich das haus verlasse. liege ich also richtig damit das zeugs erst zu sprühen wenn ich blau anlaufe, denn dann bekomme ich ja wirklich keine luft mehr. alles andere sind ja nur Zwischenspiele wenn ich ein bisschen rumkeusche................

Kommentar von Aushilfsbuddha ,

Du solltest das Medikament als Asthmatiker immer (!!!) bei dir tragen. Egal, ob du nur kurz zum Kiosk gehst oder in einen zweiwöchigen Urlaub. Der Notfall kann immer (!!!) eintreten. Und Salbutamol kann nicht als "Kanone", mit der auf Spatzen geschossen wird, bezeichnet werden. Das Medikament ist weitgehend harmlos, wirkt fast vollständig nur in den Bronchien und hat keine langfristigen Nebenwirkungen. Da gibt's weit schlimmere Medikamente gegen Asthma.

Sei nicht unvernünftig. Wenn du an einem Asthmaanfall stirbst (und ja, das kommt auch in der westlichen Welt noch vor), weil du dein Salbutamol nicht dabei hast, hat deine sicher verschlossene Schublade da nichts von. Lieber hast du es 1000 mal unnütz dabei als 1 mal zu wenig, wenn du es gebraucht hättest. Asthma ist (je nach Ausprägung) eine sehr unberechenbare Krankheit. Es ist grob fahrlässig, ohne Spray aus dem Haus zu gehen.

Kommentar von blumenspiel ,

da ich das foster schon vor 6 Monaten abgesetzt habe und es nicht schlimmer geworden ist glaube ich nicht daran das sich Asthma nicht beherrschen läßt. ich hatte die Wahl mein Asthma zu behandeln oder fett zu werden. und fett will ich nicht werden. ich kenne also einer der unangenehmen Nebenwirkungen.

an Asthma stirbt nur wer angst hat und ich habe keine angst.

bis jetzt ist das keuschen und husten von selbst weggegangen. stell dir vor ich hätte jedesmal salbutamol gesprüht. dann käme ich pro tag auf 5 -6 mal und das immer umsonst. da das zeugs den Blutdruck hochjagt ist es grobfahrlässig salbutamol zu sprühen

Kommentar von Hexe121967 ,

ich weiss ja nicht woher du deine medizinische ausbildung hast aber: ein astmatiker hat durchgehend entzündete bronchien. dadurch krampfen die bronchien und es kommt zu atemnot bis hin zum asthmaanfall. dein foster war dazu da, die entzündung in den bronchien so gering wie möglich zu halten. das salbutamol entkrampft und erweitert die bronchien damit du wieder besser atmen kannst. 

du schreibst von verantwortungsbewusst. ist dir eigentlich klar, dass dein herz bei jeder atemnot mit husten und keuchen schwerstarbeit leistet? es muss mehr pumpen um deinen körper mit sauerstoff zu versorgen da deine bronchien nicht ausreichend sauerstoff an dein blut abgeben.

das a und o bei astma ist eine regelmäßige behandlung. kortison-inhalat morgens und abends (je nach entzündungswert) und eine regelmäßige entkrampfung der bronchien. ich z.b. habe seit einigen jahren langzeitkapseln zur entkrampfung dadurch brauche ich so gut wie garkein notfallspray mehr. nebenbei: ein kortison-inhalat macht nicht dick.

Kommentar von blumenspiel ,

soso macht nicht dick und warum habe ich in drei jahren 20 kg zugelegt? ich behandel mein" Asthma" bei bedarf mit eukapyptuskapseln und Eukalyptusbonbons und ab und zu ambroxol. ist doch nix anderes wie eine heftige erkältung da gehe ich auch zum aphotheker und nicht zum doc. dann wird das herz doch mal richtig gefordert wenn es sich anstrengen muß.

Kommentar von Hexe121967 ,

das kann ich dir sagen. durch die permanente atemnot (auch wenn du nicht schnaufst) bekommt dein körper zu wenig sauerstoff. der schlaf ist nicht erholsam und die fehlende energie holt der körper sich über essen (auch unbewusst) und weil du zu wenig luft bekommst hast due automatisch bewegungsmangel. ist dein asthma vernünftig eingestellt, pendelt sich das wieder ein. als ich vor jahren vom notfall auf das lanzeitspray gewechselt habe, habe ich automatisch über 10kg abgenommen. und nochmal: ein inhalat macht nicht dick. nährstoffe werden immer noch über den darm in den körper aufgenommen. das aufschwemmen von kortison geschieht nur dann, wenn du über einen langen zeitraum hochdosiertes kortison oral einnehmen musst. bei einem inhalat ist die konzentration viel zu gering, es kann ja auch direkt dort wirken wo es ankommt, in deinen bronchien.

nebenbei: erkältungen gehen auch aufs herz. ein gesundes herz hält das mal aus, permanente dauerbelastung ist eben gefährlich fürs herz. aber es ist deine gesundheit und dein leben.

Kommentar von blumenspiel ,

ich hatte gestern eine neue frage eingestellt warum mich das zeugs hungrig macht. ich hatte jetzt monatelang kein kortison gesprüht mußte es nach einer attacke wieder einsetzen. mag sein das es nicht dirket dick macht aber es macht mich hungrig. ich habe durch das absetzten rund 20 kg verloren. nach einer woche kortison hatte ich gestern eine richtige fressattacke weil ich meinen hunger nicht in den griff bekommen habe.

da frage ich mich ist doch egal warum ich den löffel abgebe wegen herzverfettung weil ich durch das kortison den hunger nicht in den griff bekomme oder an sauerstoffmangel.

 

jedenfalls bin ich lieber eine schlanke als eine fette leiche

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten