Frage von Depressed123, 58

Vor der ganzen Schule reden! Hilfe?

Hallo, diese Woche Freitag gibt es bei uns Ferien und da haben wir immer einen Gottesdienst. Den Gottesdienst bereitet immer eine Klasse vor und dieses Mal hat es meine Klasse erwischt. Ich kann überhaupt nicht gut reden oder vortragen, weshalb ich probiert habe, mich in den Hintergrund zu rücken, damit ich eben nicht lesen muss. Doch meine Lehrerin hat mich einfach ausgewählt, damit ich etwas vorlese, obwohl ich ihr nach der Stunde noch einmal persönlich sagte, dass ich nicht gerne vor vielen Menschen rede. Mein Text, den ich gestern bekommen habe, ist eine halbe Seite lang und diesen muss ich dann vor der ganzen Schule vorlesen. Heute hatten wir eine Probe und ich habe wirklich probiert mich dazu zu überwinden laut und deutlich vorzulesen, doch meine Lehrerin hat mich angemotzt, weil ich mich einmal verhaspelt habe. Ich wusste gleich, dass es keine gute Idee ist, dass ich etwas vortragen muss, obwohl ich es nicht will. Ich kann ja nicht einmal vor der Klasse mit 30 Schülern einen Vortrag halten. Wie soll das denn dann werden, wenn ich vor 900 Menschen reden soll? Jetzt habe ich total Angst, dass ich mich auch bei dem Vorlesen am Freitag verhasple und kein Wort raus bekomme. Ich kann überhaupt nicht schlafen, weil ich so Angst habe und habe vorhin auch schon eine Panikattacke bekommen, weil ich unter Angststörungen leide und ich ziemlich introvertiert bin, was das ganze auch nicht gerade einfacher macht. Habt ihr irgendwelche Tipps wie ich mich gut vorbereiten kann? Soll ich zu der Lehrerin hingehen und ihr noch einmal sagen, dass ich den Text nicht vortragen will? Danke schon einmal für die Antworten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 28

Hallo Depressed,

niemand will sich gerne blamieren. - Du auch nicht!

Aber du blamierst dich bodenlos, wenn du jetzt kneifst. Und besser wird es dann auch nicht, vor allem nicht die Pankiattacken.

Betrachte das Vorlesen als Therapie.

Also durch!!!

Du liest jeden Tag (heute noch!!!) vor dem Spiegel den Text dreimal laut vor. Darauf achte, dass du langsam und deutlich sprichst, vor allem keine Endsilben verschluckst.

Wenn es geht, nimmst du den Text auf und hörst ihn dir selbst an. Dann merkst du, wo es hängt.

Bestehe darauf, dass du in dem Raum vorher am Mikrophon einen Soundcheck machst - probieren, wie es klingt, wie dicht du das Mikro halten musst.

Ich behaupte, dass du nach der Vorbereitung regelrecht darauf wartest, dass du vortragen kannst.

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo Depressed,

noch eine Idee:

Du kanst froh sein, dass du eine Lehrerin hast, die dich kennt. Zum Vorlesen hätte sie auch jemand anderen nehmen können. Man nimmt keinen, der das nicht kann!.

Sie nimmt dich, weil sie es dir zutraut und dich aus deiner Versenkung holen will. Wenn sie dich hier mal angemotzt hat, dann drückt sich da eher aus, dass sie dich mal anheizen will.

Kommentar von Depressed123 ,

Danke für die Antwort. Ich hoffe, dass das am Freitag klappen wird.. Ich probiere morgen einmal meiner Familie den Text so oft wie möglich vorzutragen, damit ich etwas sicherer werde.

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo Depressed, vielen Dank für den Stern! Hat alles geklappt?

Antwort
von 2muchsweg, 13

Ich hatte mal in der schule (so in der 10. klasse ungefähr) voll das Leseproblem :D also immer wenn ich was vorlesen sollten kam gerade mal ein satz raus und danach ging gar nichts mehr weil ich so aufgeregt war, meine atmung war plötzlich so schnell und unkontrolliert, dass ich nichts mehr sagen konnte und mein Herz hat wie verrückt geklopft. Das merkwürdige war, dass es vom einen auf den anderen Tag gekommen ist. Ich habe dann wirklich alles versucht, damit diese Leseangst weggeht und letztendlich habe ich es geschafft indem ich mich Stück für Stück angefangen habe, selber für kleinere Texte zu melden und diese vorzulesen. Wenn ich einen langen Text sehen denke ich nicht viel darüber nach sondern lese einfach.
Einfach ruhig atmen und versuchen deine Aufregung irgendwie in den Griff zu kriegen, dann klappt das schon :)

Kommentar von Depressed123 ,

Ja, genau so ist das bei mir jetzt auch (auch 10te Klasse:D). Ich probiere ja immer, mich zu melden und etwas zu sagen, aber irgendwie klappt das nicht wirklich. Das kostet mich total viel Überwindung und ich schaffe das einfach nicht... Hoffentlich geht das mit der Zeit irgendwann weg, haha 

Kommentar von 2muchsweg ,

Ja bei mir ist das echt irgendwann weggegangen sobald ich angefangen habe mich nur für gaaanz kurze texte zu melden (so 3-4 zeilen gedichte) 😂 das kostet echt mega viel Überwindung aber danach fühlt man sich einfach so gut :D Ich hab heute echt keine Probleme mehr mit lesen :D das war total komisch weil diese Leseangst wirklich total plötzlich da war und ich einfach null plan hatte was da los war :D

Antwort
von Lilley, 22

Man kann nicht sein ganzes Leben lang weglaufen :) kann auch nicht gut vortragen oder vor Leuten sprechen aber mit ein bisschen Übung wird das schon. Übe den Text laut vor zu lesen vllt auch vor Freunden oder Familie. Gegen die Angst kann ich dir die Bachblüten BonBons von DM empfehlen :) die haben mir heute in meiner praktischen Abschlussprüfung sehr geholfen.
Mach dich nicht bekloppt, du musst nur vorlesen, das schaffst du :)
LG

Kommentar von Depressed123 ,

Gut, die Bonbons werde ich mir dann gleich morgen Mittag kaufen! Hoffentlich wirken die :) Ich hatte einmal total teure Bonbons aus der Apotheke, die gegen Panikattacke helfen sollten, aber die haben leider überhaupt nicht gewirkt 🙈 

Danke für deine Antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten