Frage von tide1109, 51

verrücktes Problem mit dem Router?

An den Router (FritzBox 7490) sind 2 PCs über LAN angeschlossen. Wenn ein PC Strom bekommt, entsteht irgendwo (wahrscheinlich ist die FritzBox schuld) ein Kurzschluss. Der FI-Schutz Schalter blockiert den Strom, eine normale Sicherung löst nicht aus. Das Verrückte daran ist, dass immer nur ein PC daran betroffen ist. Er zufällig ausgewählt. Der andere läuft auch mit Internet ohne Probleme. Der andere löst eine Kurzschluss aus, wenn das Netzteil vom PC Strom bekommt und der Schalter am Netzteil angeschaltet ist. Ein Hochfahren des PCs ist nicht nötig. Da der FI-Schutz Schalter einen großen Bereich übernimmt, bekommt die FritzBox auch keine Strom mehr. Sie steht allerdings im anderen Raum.

An den LAN Kabeln wird es wahrscheinlich nicht liegen, da es immer einen PC der dieses "Problem" hat. Andere Geräte sie z.B. eine Raspberry Pi lösen dieses Problem nicht aus. Internet über WLAN funktioniert auch einwandfrei.

Das ganze fing an, nachdem ein PC in einen anderen Raum verlegt wurde. Dazu wurden Löcher für das LAN Kabel verlegt. Es ist aber immer noch das gleiche Kabel.

Hat jemand eine Idee, um dieses Problem zu lösen?

Antwort
von Jonas55, 32

Hast Du ein Messgerät zur Verfügung, mit dem Du Spannung oder auch Strom im AC-Bereich messen kannst?

Wenn ja, dann schließ eine Seite an eine Schutzleiterfahne in einer naheliegenden Schukosteckdose an! Verfolge dann mit der zweiten Meßstrippe an den Abschirmfahnen oder auch an den Netzwerkanschlüssen der jeweiligen Routerverzweigungen, wo die Spannung eingeschleust wird, die den FI-Schalter zum Auslösen bringt. Sicherheitshalber würde ich diesen Test erst mal nur im Spannungsmeßbereich (V ac) machen, wobei schon wenige Volt ausreichen, um die 30 mA Auslösestrom zu erreichen. Deshalb lassen sich solche Fehler auch nicht immer mit einem Phasenprüfer erkennen.

Kommentar von Shalidor ,

Was bitte haben die Netzwerkanschlüsse mit dem Auslösen des RCDs zu tun?? PC wird an den Strom angeschlossen und die Sicherung fliegt. Das hat dann doch nichts mit dem Heimnetzwerk zu tun! Wenn du dich in diesem Bereich nicht auskennst, dann lass das Antworten doch bitte.

Kommentar von Jonas55 ,

Zitat:
Der FI-Schutz Schalter blockiert den Strom, eine normale Sicherung löst nicht aus.

Also kein Kurzschluß im PC... ok! Warum sollte es dann nicht zu einem Auslösepotential über die Netzwerkkabel kommen?

Du kannst aber gern auch einen Tipp dazu schreiben...

Antwort
von EnergieAndi, 24

Du hast Bohrlöcher verlegt???

Vielleicht liegt es ja daran, das ein Loch keinen Kontakt hat. :-)

Spaß beiseite: Wenn ich das alles richtig verstanden habe, hast Du ein LAN-Kabel verlegt, und sobald ein (immer der selbe?) PC eingeschaltet wird, springt der FI raus.

Kontrolliere doch mal die Kontakte des LAN-Kabels; nicht das sich beim Verlegen Dreck im Stecker festgesetzt hat, und so eine "Kurzen" erzeugt. Prüfe noch einmal ALLE Leitungen, Kabel und Steckverbindugen, und Klemmen. Irgendwo wird der Grund versteckt sein: Isolierung, Wackler, ´Kurzer', kurzzeitige Überschreitung der max-Last des Stromkreises (Spannungsspitze beim Hochfahren), falsch angeschlossene Steckdose, ...

Antwort
von tide1109, 18

Das Problem ist gelöst. Es lag daran das die beiden PC an einem unterschiedlichen Stromkreis angeschlossen sind und daher gegenseitig dieses Problem auslösen.

Expertenantwort
von netzy, Community-Experte für Computer, PC, Router, 19

https://www.gutefrage.net/frage/kurzschluss-durch-ein-lan-kabel-moeglich

Kommentar von tide1109 ,

sehr witzig... genau diese Frage habe ich selber gestellt.

Antwort
von Shalidor, 22

Du denkst viel zu kompliziert. PC-Netzteil wird angeschalten und die Sicherung fliegt raus. Der Router, der mit dem PC verbunden ist, ist dabei doch vollkommen egal. Und das LAN-Kabel hat damit erst recht nichts zu tun. Ganz klare Sache: Das Netzteil deines PCs hat nen Körperschluss. Das bedeutet, dass ein spannungsführendes Teil das geerdete Gehäuse berührt. Sobald du das Ding an die Steckdose anschließt fließt Strom über diese Fehlerquelle durchs Gehäuse in den Schutzleiter. Das merkt der RCD (FI) und löst aus. Besorge dir am ein neues Netzteil.

Kommentar von tide1109 ,

1. Der PC ist erst 1 Woche alt. 2. Wenn das LAN Kabel nicht drin ist, startet der PC normal und ohne Probleme. 3. Das LAN Kabel ist definitiv ein Mittäter

Kommentar von Shalidor ,

1. Es ist vollkommen egal, wie alt der PC ist.

2. Das hast du in deiner Frage nirgendwo erwähnt.

3. Das ist schon sehr unwahrscheinlich. Wie soll das denn bitte auch funktionieren? Ich wüsste nicht, wie das LAN-Kabel da was auslösen könnte. Und ich bin Elektroniker.

Antwort
von Andreaslpz, 33

Warum soll die Fritzbox schuld sein?

Kommentar von tide1109 ,

Meinst du es zufällig immer ein Gerät, dass dieses Problem auslöst? Der eine PC wurde gar nicht bewegt, sodass es dort kein Grund gibt, warum das LAN Kabel kaputt sein soll. Und dieser hat auch dieses Problem, also muss die andere Seite des Kabels die Schuld haben. Dort ist die FritzBox. Fakt ist auch, dass dieses Problem über das LAN Kabel übertragen wird. Wenn die beiden PCs nicht mit LAN verbunden sind, laufen sie auch einwandfrei.

Antwort
von acoincidence, 24

Verrückte Frage. 

Möglicherweise wurde beim bohren eine Leitung teilweise beschädigt. 

Den Putz um den Bohrlöchern entfernen und prüfen ob unterputz ein Stromkabel verlegt ist. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community