Frage von KingWof, 258

Warum löst ein FI-Schalter trotz ausgeschalteter Stromsicherung aus?

Antwort
von Katsa1, 200

Der FI heißt neuerdings RCD. Die Sicherung (Automat) wurde raus gemacht und nachgemessen, dass tatsächlich keine Spannung mehr anliegt (Duspol, Multimeter)? Evtl falsche Sicherung? Gibt es für das ganze Haus/Wohnung einen RCD oder einen pro Stromkreis/Sicherung?

Antwort
von electrician, 164

1. Während die Sicherung (LS-Schalter) ausgeschaltet ist, sdteht der vorgeschaltete RCD (alt: FI) noch unter Spannung

2. Solange andere Stromkreise noch aktiv sind, fließt auch noch Strom durch den RCD. Berühren sich bei der Arbeit an der Installation Neutralleiter (N) und Schutzleiter (PE), so teilen sich alle(!) rückfließenden Ströme auf, es kommt zur Fehlerstrom-Auslösung.

Bei einem Personenschutz mit 30 mA heißt dies, dass in der gesamten Anlage maximal 40-60 mA fließen dürfen, damit eine Berührung von N und PE folgenlos bleibt. Das ist eine Leistung von gerade einmal 9,2-13,8 W - eine eingeschaltete Energiesparleuchte reicht also schon aus, den RCD auszulösen.

Antwort
von wollyuno, 140

normal ist er für die ganze wohnung/haus was auch immer zuständig.es kann auch ein fehler in einem anderen raum vorliegen deshalb löst er aus.auf jeden fall ist es ein fehlerstrom der über erde abgeleitet wird und pesrsonenschutz ist sein sinn und zweck deshalb löst er aus

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik, Elektronik, Strom, 196

ich gehe mal davon aus, du hast eine lampe oder so aufgehängt oder irgendwas anderes an der installation gemacht, als dir das passiert ist...

nun, es ist eigendlich ganz einfach. wenn N und PE zusammen kommen, dann kann sich der strom aus einem anderen, noch eingeschalteten stromkreis seinen weg durch den Neutralleiter zur erdung suchen... wir wissen ja alle, der strom ist faul.... er sucht sich immer den leichtesten weg...

dem entsprechend macht er FI genau das was von ihm verlangt wird und schaltet ab.

lg, Anna

Kommentar von KingWof ,

Danke

Antwort
von Branko1000, 157

Ein FI (RCD) wird höchstwahrscheinlich für mehrere Sicherung sein und wenn eine Sicherung ausgeschaltet ist, aber die anderen noch eingeschalten sind und dort ein Fehler auftritt, dann kann der RCD auch auslösen.

Antwort
von treppensteiger, 125

Der RCD ist vor der Sicherung eingebaut und steht noch unter Spannung, die Testtaste funktioniert also auch noch.
Bloß durch einen äußeren Fehler darf er nicht mehr abschalten.
Sonst ist die Installation oder der RCD defekt.

Kommentar von electrician ,

Falsch! Werden N und PE kurzgschlossen, so teilt sich der rückfließende Strom aller(!) aktiven Stromkreise auf, es kommt zur Fehlerstrom-Auslösung.

Kommentar von treppensteiger ,

Woher bekommst du aktive Stromkreise bei ausgeschalteter Sicherung???

Antwort
von Ursusmaritimus, 159

Wenn von der Sicherung kein Strom von "Oben" kommt könnte durch eine Nullleiterverschleppung immer noch Strom von "Unten" fließen, auch dann löst der FI aus. Das ganze sollte sich ein "echter" Elektriker anschauen, es könnte ein komplexer Fehler sein.

Antwort
von josef050153, 103

Der FI sitzt vor der Sicherung, deshalb kann er auch auslösen, wenn die Sicherung abgeschalten ist.

Auf diese Art kann man aber auch fehlerhafte Stromkreise feststellen. Man schaltet alle Sicherungen aus und sie dann nur einzeln wieder ein. Wo der FI fällt, da ist was kaputt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community