Frage von goldengroupLP, 45

Vergibt der IFAA wirklich zertifizierte Titel?

Ich habe vor kurzem eine Dokumentation über den deutschen Axel gesehen und da kam auch der deutsche Adelsverband dran. Dann hab ich mir mal die Internetseite angeschaut, und da steht tatsächlich: günstig Adelstitel kaufen (4micromax.de oder so) und jetzt frag ich mich. Wie kann es sein, dass der deutsche Adelsverband eigentliche Betrüger anpreist, dass man dort echte Adelstitel laufen kann? Dann könnte ja theoretisch jeder Depp den Wunsch Titel nehmen und sich Fürst/Graf von XY nennen. Also kann das überhaupt legitim sein?

Antwort
von FordPrefect, 30

A) Es gibt in D keinen Adel (abgeschafft 1918).

B) Es gibt in D keine Titel, nur Namenszusätze.

C) Die Urkunde kannst du dir auch genausogut selber am PC basteln und ins Klo hängen, das ist billiger.

Um Namenszusätze tatsächlich eingetragen zu bekommen, ist ein sehr aufwendiger und selten erfolgreicher Weg nötig. Künstlernamen z.B. kann man in offiziellen Ausweisdokumenten nachtragen lassen, aber einfach ist das wahrlich nicht.

Kommentar von goldengroupLP ,

Und du hast meine Frage zu 0% beantwortet. Dass der ,,Adel,, seid 1919 keine PRIVILEGIEN mehr ist ja wohl klar. Der Namenszusatz ist aber erhalten geblieben. Und die Frage ist ob ich nach dem Erwerb Hans Dampf Graf von Stauffenberg heißen darf!

Kommentar von FordPrefect ,

Und du hast meine Frage zu 0% beantwortet.

Ich kann nichts dafür, dass du meine Antwort nicht verstehst.

Kommentar von FordPrefect ,

Dass der ,,Adel,, seid 1919 keine PRIVILEGIEN mehr ist ja wohl klar.

Falsch. Es gibt ihn nicht mehr. Die Abschaffung der Privilegien in der WR bedeutete, dass den Mitgliedern des vormaligen Adels ausschließlich ihre Namens- und zum Teil Besitzrechte verblieben. Genau deswegen gibt es keinen Adel mehr - keine Privilegien, kein Adel. Dass sich die Regenbogenpresse bis heute sträubt, das anzuerkennen, ist traurig genug.

Kommentar von FordPrefect ,

Und die Frage ist ob ich nach dem Erwerb Hans Dampf Graf von Stauffenberg heißen darf!

Nein. Namenszusätze sind grundsätzlich auf dem zuständigen Standesamt zu beantragen, und der Wisch von XYZ stellt keine rechtliche Grundlage für eine solche Änderung dar. Näheres findet sich im Namensänderungsgesetz, siehe

http://www.verwaltungsvorschriften-im-internet.de/bsvwvbund_11081980_VII31331317...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community