Wie soll ich eine Utopie selbst schreiben?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist doch überhaupt kein Problem. 

Arbeitswelt: Die Menschen arbeiten schon, aber sie werden auch von Robotern unterstützt. Die Roboter übernehmen z.B. gefährliche Aufgaben (Rettung eines Menschen bei Unfällen z.B. aus dem Wasser), langweilige Routineaufgaben (einer hat ein Schiff am Ufer vertäut), oder sie ersetzen menschliche Arbeitskräfte, wenn gerade keine vorhanden sind.

Justiz: Es hat sich die Idee durchgesetzt, dass Reinkarnation eine Tatsache ist. Daher gibt es nicht mehr so abstruse Dinge wie eine mehrhundertjährige Gefängnisstrafe, wie sie in den USA gerne mal verhängt werden. Auch die Todesstrafe gibt es nicht mehr, da sie nichts bringt. Statt dessen muss man sich schon bemühen, die Straftäter zu erziehen, denn man wird sie nicht los.

Es gibt intergalaktische Flugscheiben, mit denen man nun Exoplaneten besuchen kann, z.B. Gliese. 

Ja, und so was eben.

Es gibt übrigens auch böse Roboter. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst dir doch alles selbst ausdenken. Fang doch irgendwo an und dann mache weiter.
Denke an einen Ameisenstaat oder an Schlumpfhausen und gehe alle Bereiche durch. Und vielleicht fällt dir dann noch was besseres ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CestMoi73
09.02.2016, 13:12

Mein Problem ist leider, dass ich die Welt, wie sie heute ist, zumindest aus meiner Perspektive, gar nicht so schlecht finde - und die Dinge, die immer noch Problematiken besitzen, kann ich nicht lösen (Also ich weiß nicht, wie - wenn es da Lösungen gäbe, wären es ja keine so schwerwiegenden Probleme).

Die Idee mit den ~sehr~ kleinen Staaten finde ich aber gut, danke dafür!

1

Ich bin noch in der Mittelstufe und habe 16 Seiten über einen utopisches Zukunftsroman von Louis-Sébastien Mercier geschrieben. Soweit ich das beurteilen kann, hat Utopie in erster Linie nicht so viel mit Technik zu tun, sondern eher damit, dass eine Zeitlinie überschritten wird, und keine Raumlinie. Ich glaube, ein guter Anfang ist, auf die Bildung der herrschenden Bevölkerung einzugehen und das soziale Klima. Und dann arbeitest du dich einfach immer weiter. Viel Erfolg :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die größte Utopie steht am Rand der 5,-DM Münze:

Einigkeit & Recht & Freiheit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich soll im Deutschunterricht (QI, also 11. Klasse) eine eigene
Utopie beschreiben (ca. 200W). Ich soll dabei Folgendes miteinbeziehen:



Bildungswesen


Arbeitswesen


Technologischer Fortschritt (Aber der soll nicht die zentrale Verbesserung sein, sonst wäre es Science-Fiction)


Regierung & Justiz


Verhältnis von Individuum und Gesellschaft



Ich habe leider gar keine Ideen... Bei einer Dystopie könnte man sich
ja noch Inspiration aus Literatur holen, aber Utopien gibt es ja kaum
noch.

Alle diese Themen in 200 Wörtern? Kommt mir utopisch vor.

Übrigens verwechselst du was: Das Geegnteil von Dystopie ist Eutopie. Utopie ist der Oberbegriff für beides. Und Science Fiction muß nicht immer etwas mit Technik zu tun haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CestMoi73
09.02.2016, 13:21

Ich habe auch keine Ahnung, wie ich das so kurz fassen soll, aber unser Lehrer hat uns erklärt, es gebe verschiedene Herleitungen des Wortes "Utopie": "Nicht-Ort" oder "Guter-Ort".
Wir haben ein AB bekommen, und dort waren die Definitionen:

Utopie: Vision einer Welt, die besser ist als unsere.

Dystopie: Vision einer Welt, die schlechter ist als unsere.

Science-Fiction: Zunkunftsvision unserer Welt, die Handlung/Veränderung basiert auf technischem Fortschritt.

Ich sage nicht, dass das stimmen muss, aber so hat unser Lehrer uns das beigebracht, also soll ich so auch die Aufgabe lösen... Und um die Wortanzahl kümmere ich mich erst, wenn ich Ideen habe! :P

0

nö, nö, - DU sollst es tun!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?