Frage von rabenmeister, 369

Unwohlsein an meiner neuen Schule, soll ich wechseln oder was kann ich tun?

Hey, ich bin 17 und männlich und ich bin seit Ende der Sommerferien an einer neuen Schule, da ich nach der Realschule in eine Oberstufe wollte. Weil ich dachte, dass das Gymnasium besser wäre, bin ich nicht an die Gesamtschule, sondern an unser Gymnasium. Ich war der einzige aus dem Jahrgang, der dahin gewechselt ist. Seit Anfang September bis jetzt fühle ich mich aber überhaupt nicht wohl. Ich habe immer noch keine Freunde gefunden, obwohl ich zu allen sehr nett bin und Gespräche nicht ablehne, aber ich habe das Gefühl, dass man keine Interesse an mir hat und mich anders anziehen, und meine Persönlichkeit verändern, will ich nicht, denn ich will authentisch bleiben. An meiner alten Schule wurde ich auch akzeptiert, wie ich bin. Ich komme hier auch mit dem Schulsystem nicht klar. Es gibt keine Schulklingel, man braucht immer eine Uhr, es gibt viele Freistunden und man muss bei jedem Lehrer in einen anderen Raum gehen. An der Gesamtschule hat mein ein Profil, z.B Bio Profil, mit dem man alle Fächer, außer Philo und Französisch hat. Und einen eigenen Klassenraum. Außerdem sind dort meine alten Freunde und dort gibt es 60 Minuten Unterricht. Aber meine Eltern sagen mir, dass ich am Gymnasium bleiben soll, weil es besser ist. Aber an beiden Schulen gibt es gleich viele Stunden in der Woche (In der E-Phase 32 Wochenstunden ) und wir machen so ziemlich das Selbe. Würdet ihr zum Halbjahr wechseln? Noten sind gut, ich habe schon ein paar 1 und meine schlechteste Note bis jetzt war eine 3 - . An der Gesamtschule gibt es auch andere Quereinsteiger, wie mich. Keine Ahnung ich habe es mit dem Gymnasium versucht, aber irgendwie fühle ich mich nicht wohl. Vor allem gibt es an der Gesamtschule viel weniger Schüler, wir haben 6 Klassen, dort gibt es nur ca 3. Was würdet ihr tun? Ich habe den Schulsozialarbeiter der Gesamtschule kontaktiert, aber ich habe nach 2 Wochen immer noch keine Antwort erhalten. Bitte versteht meine Sorgen. Für viele wird es leicht sein zu sagen: Du schaffst das auch ohen Freunde. Aber ich hasse es jede Pause alleine rumzustehen und in die Luft zu schauen oder vor der Klasse des nächsten Lehrers zu warten. Danke

Antwort
von MrsScamander, 244

Das ist echt eine blöde Situation und ich kann dich echt gut verstehen.

Ich denke, du musst jetzt überlegen, was dir wichtiger ist: Dein schulischer Abschluss oder zu deinen Freunden.

Ich würde an deiner Stelle versuchen, trotzdem weiter zu machen. Schließlich geht ja auch die Schulzeit irgendwann vorbei. Und es gibt in jedem Jahrgang immer mehrere Neue, die es schwer haben. Zu denen könntest du dich ja einfach mal gesellen. Oder du versuchst, vielleicht durch Sportvereine o. ä. neue Kontakte zu knüpfen? Vielleicht gibt es ja auch welche im Jahrgang unter oder über dir, die gerne Freundschaften knüpfen würden?

Wenn du aber trotz aller Bemühungen unzufrieden bist und dich einfach unwohl fühlst, war es vermutlich die falsche Entscheidung. Niemand kann dir jetzt wirklich sagen, was du machen sollst, aber ich würde dir raten, lieber die Schule zu wechseln. Ohne Freunde ist die Schulzeit einfach furchtbar.

Antwort
von liont123, 75

Ich kann dich erstmal recht gut verstehen. Puh, du hast es echt nicht leicht! Ich bin auch Quereinsteiger und jetzt aufm Gymnasium. Ich erlebe auch alles gerade wie du, nur das ich Freunde hab. Ich wüsste auch nicht was ich machen sollte, wenn ich die nicht hätte. Ich würde an deiner Stelle wechseln. Es sind ja noch weitere 2.5 Jahre und wenn man sich echt unwohl fühlt, dann bringt das auch nichts. Und am Ende hast du bei beiden deinen Abitur. Am besten setz dich mit deinen Eltern nochmal hin und rede echt nochmal alles mit denen und mach denen die Situation klar. Ansonsten wünsche ich dir frohes schaffen !

Antwort
von Laurinchen1, 144

schwierige Frage,das können wir dir leider nicht beantworten! du musst sehen wie es am schönsten für dich ist. Hier geht es auch nicht um deine Eltern.Hier geht es darum das du dich in der Schule wohlfühlen tust. Und joar vlltm kannst du ja mal bei deinen Klassenkameraden nach hacken ? oder fragst ob wer lust hat mit dir die Freizeit zu verbringen ? Alles Gute !

Antwort
von Pfauenlilie, 142

An deiner stelle würde ich wechseln, das Abi an der Gesamtschule zu machen ist nicht schlechter als es an einem Gymnasium zu machen.

Natürlich hört es sich besser an auf einem Gymnasium zu sein als auf einer Gesamtschule aber wenn du dich dort nicht wohl fühlst, dann bringt dass ja auch nichts.

Allerdings solltest du wissen, dass es auch an Gesamtschulen viele freie Stunden gibt und an meiner Gesamtschule ist es so, dass wir auch ständig die Räume wechseln müssen wenn wir ein anderes Fach haben, ich denke das ist an vielen Schulen so. Ich frag mich aber wie es sein kann dass ihr in der Woche nur 32 Stunden Unterricht haben müsst. Wir müssen eine Mindestanzahl von 34 Stunden die Woche haben, das war auch in der Einführungsphase so.

Antwort
von nono122, 52

du bleibst warscheinlich nur noch 1-2 Jahre da und da musst du dich warscheinlich eh auf den unterricht für das abitur konzentrieren und hör nicht auf die Meinung anderer und habe privat (außerhalb der Schule) deine coole gang mit der du fun hast. Ist es wirklich so schlimm, dass du es kaum noch aushälltst kannst du natürlich die Schule wechseln. am besten denkst du mal drüber nach und beschließt wie ernst die Situation ist und dann denkst du an meine worte  :) ICH GLAUB AN DICH <3

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community