unsympathisch =/= sympathisch?

... komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Schöne Frage, und ich nehme gleich vorweg: Ich gehöre auch zu denen, die auf den ersten Blick fast nie für interessant befunden werden.

Einige kleine persönliche Beobachtungen dazu:

-  Wenn Du nicht in Deiner Heimatregion lebst, kann anderen Menschen die Art, wie Du sprichst (Wortmelodie, Rhythmus...), unterschwellig oder ganz bewußt unangenehm erscheinen. Ganz krass habe ich das mal mit einer jungen Frau erlebt, die allein durch ihre Wortmelodie so "hart" herüberkam, dass sie wirklich niemand mochte. Dazu kam eine "Politiker-Erscheinung": Grau-in-grau, ausgesprochen "strenger" Haarschnitt, und ausgesprochen steif in der Körpersprache... . Sie wirkte damit nicht sonderlich warm oder einladend. Halt nicht symphatisch, sonder im Ganzen mehr wie eine junge Knastwärterin oder so. Wenn sie sprach, klang das fast immer nörgelig oder fordernd - was mit dem Inhalt nicht wirklich korrespondierte.

-  Allgemein sind latent aggressive, zu monotone, zu laute/leise oder eben sehr "quängelige" Sprachweisen wohl eher unangenehm und können auch unangenehme Charakterzüge andeuten, selbst wenn sie gar nicht da sind.

-  Auch die Bildungsschicht prägt uns: Ein Handwerker-Spross empfindet Akademiker-Kinder vielleicht eher als aufgeblasen, da diese sich gewählter ausdrücken und so -ob sie wollen oder nicht- so wirken könnten, als wenn sie sich für "was Besseres" hielten. Umgekehrt kann der erstere eher ein bischen platt oder ungehobelt wirken und damit den letzteren als unangenehm erscheinen.

- Auch Einstellungen spielen eine Rolle. Menschnen nehmen sensibel wahr, wer mit ihnen "korrespondiert". Symphatischer erscheinen die, die irgendwie ausdrücken, was wir auch meinen. Das kann schon bei Sprüchen auf T-Shirts oder anderen Äußerlichkeiten anfangen.

-  Ich hatte mal ein eher amüsantes Zusammentreffen mit der offensichtlich finanziell gut aussgestatteten Fahrerin eines SUV auf einem Parkplatz, die mich aufgrund meines Rucksackes als "Öko" einstufte. So können auch schlichte "Accessoirs" einen Eindruck machen. Man bedenke zB die folgenden Bilder: Wie wirken die?: Wenn jemand morgens schon mit einer Bierflasche in der Hand über die Straße läuft, wenn jemand mit einer großen Bulldogge uns entgegen kommt, wenn eine stark geschminkte Frau im superkurzen Kleid irgendwo lang geht, wenn ein älterer Herr ein teures Cabrio fährt oder junge Männer mit heruntergelassenem Fenster und lauter Musik die Straße hinunter"cruisen" - in einem sehr teuren Auto... Alles irgendwie subjektiv sympathisch oder unsymphatisch, je nach eigenem Erfahrungshorizont.

- Als ich am Niederrhein lebte, war mir die Art, wie Männer dort oft lachten, unangenehm (es gibt tatsächlich dort eine ganz bestimmte "Niederrhein-Lache", die ich so bisher nur in dieser Region so gehäuft vorgefunden habe)

- Schließe mich einem anderen Kommentator unten an: Entspannt wirkende Menschen erscheinen sympathischer.

-  Selbstbewußtsein wirkt oft sympathisch, solange es nicht egozentrisch wird.

-  Auch das Blickverhalten kann sympathisch oder unsymphatisch wirken. Man kann damit Menschen ausschließen (--> unsympathisch) oder sehr zugewandt und interessiert wirken (--> symphatisch).

-  Wer mal auf nem Portal zum Kennenlernen anderer Leute unterwegs war wird schnell feststellen, dass ein Bruchteil einer Sekunde oft ausreicht, um die Bilder dort auf "symphatisch / unsymphatisch" einzuorden. Bauchsache. Ob man den Menschen damit gerecht wird, ist ne ganz andere Frage - vermutlich nicht.
Eins der erstaunlichsten Phänomene ist hier aber, wenn (vor allem Männer) Bilder posten, in denen nicht der Hauch eines freundlichen Lächelns oder Lachens zu sehen ist. Stockfinstere Mienen sieht man da... also, mich schrecken solche Bilder ab. Diese Portale sind aber ein gutes Mittel zur Selbstbeobachtung:
Einfach mal anmelden und durchgucken und sensibel registrieren, was auf Dich sympathisch wirkt...

-  Allgemein wirken aufmerksames, zugewandtes und offenes Verhalten sehr positiv. Es gibt aber auch ein "zu viel" - wenn es zu freundlich, zu zugewandt wird, kann das auch schon wieder negativ gewertet werden.

-  Vielleicht noch ein etws eigenartiger Gedanke: Aber Menschen, die sich gerade nicht so entspannt und locker fühlen, können auch aufgrund verspannter Muskeln, zB. im Gesicht, strenger wirken, als sie sind. Manche Dinge im Leben "setzen sich fest".

-  Es ist oft gut, den ersten Eindruck, dass jemand ablehnend auf uns reagiert, zu überprüfen, oder nicht allzu ernst zu nehmen. Manche Menschen können einfach schlecht verbregen, wenn sie wegen anderer Dinge gerade schlecht drauf sind - das dann auf sich zu beziehen, ist ein Fehler. Man wundert sich doch oft, wie nett die dann später sein können.

-  Ein Videotraining kann helfen, sich selbst ein bischen "auf die Schliche" zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Essensausgabe
01.08.2016, 23:51

Danke für diese Top-Antwort! Durch meine Fragestellung gibt es im Grunde kein richtig oder falsch - weil ich nach persönlichen Einschätzungen frage - aber du gehst mMn noch einen großen Schritt weiter in deiner Analyse. Ich bin begeistert wie stark frequentiert die Rückmeldungen auf meine Frage waren und wie (teilweise) unterschiedlich die Meinungen und Sichtweisen. Für alle bin ich sehr dankbar; trotzdem möchte ich deine Antwort nun als die hilfreichste Auszeichnen. 

Einzig die Niederrhein-Lache habe ich noch nicht gehört - ansonsten alles sehr gut nachzuvollziehen! 

Vielen Dank an alle!

1

Rein äusserlich gibt es nichts, das ich als sympathisch oder unsympathisch empfinde.

Ich lerne in der Regel die Menschen erst mal kennen und dann merke ich schnell mal, ob sie zu den Leuten gehören, die ich meide oder solche, die ich gerne um mich rum habe.

Vielleicht liegt es an meiner Menschenkenntnis oder auch meinem Alter, dass ich prinzipiell niemanden auf den ersten Blick in eine Schublade stecke, egal wo der Mensch herkommt, welche Hautfarbe er hat, oder wie er sich gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sympathisch oder unsympathisch kann man nicht am Äußeren festmachen. Man muss Menschen erst kennenlernen, ehe man sich eine Einschätzung erlauben kann und darf.

Zu viele urteilen, ohne zu wissen, mit wem sie es zu tun haben.

Vom Verhalten her ist das was anderes.

Sympathisch ist mir da ein freundliches Wesen, wenn es denn der Hoffnung nach auch ehrlich und authentisch ist. Unsympathisch dagegen Arroganz und Egoismus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schonmal was von resting-bitch-face gehört? Das ist tatsächlich ein Phänomen. Manche Menschen haben Gesichtszüge, die im neutralen Zustand für manche den Eindruck erwecken, die Person sei arrogant, wütend, genervt, traurig oder ähnliches, obwohl diese keinerlei negativer Stimmung ist.

Wenn man sich dessen bewusst ist, kann man blöde Blicke oder Starren besser einordnen und darüber stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rein äußerlich geht meines Erachtens gar nicht so recht. Um eine Welle der Sympathie zu erzeugen muss erst Mal etwas Resonanz rüberkommen. Zum Beispiel etwas Nettes gesagt werden.

Und vieles sollte man auch neutral beurteilen. Das heißt gar nicht werten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Interessante Frage

Rein äußerlich - das läuft schon per Bauchgefühl und Unterbewusstsein ab.
Ich glaube wir vergleichen, ob die Person eher zu uns passt oder nicht. (extrovertiert, introvertiert, stetig, gesellig, zarghaft, schüchtern, ..)

Ich werde normalerweise als sehr sympathisch wahrgenommen. Menschen gehen auch auf mich zu und erzählen mir sehr private Details, obwohl ich diese nicht wirklich kenne.
Warum das so ist? Kann ich dir nicht sagen :-)

symp.
diskret, verlässlich, gepflegt, freundlich/nett - nicht überspitzt, angenehm, neugierig, offen, zielsicher, Authentizität

unsymp.
laut, überrumpelnd, jammernd, mitleid, ängstlich, ungepflegt, jedes ding aus der nase ziehen müssen

Es kommt also darauf an worauf du selbst Wert legst, was dir wichtig ist bei dem Gegenüber. Mir ist z. B. Ehrlichkeit sehr wichtig. Wenn mir also ein Verkäufer schon drei Sätze an den Kopf knallt, hört er mir nicht zu. Ich möchte einen ausgefeilten Satz hören der auf mich eingeht. Kein Rumgelaber. Er könnte immerhin auch gezielt Fragen oder ich sage klar was ich möchte.

Nun gibt es ggf. andere Menschen, die schüchtern sind, die man überzeugen muss, die brauchen genau diese drei Sätze um etwas in Schwung zu kommen.

Für mich ist das Zeitverschwendung, es macht die Person schnell unsympathisch. Sie versteht mich nicht! Ich bin stark zeitgetrieben, brauche schnell Ergebnisse bzw. mein Ziel. Ich möchte Fakten! Wie du siehst liegt das auch stark an deinen inneren Motivatoren.

Klar kommt es auf das Umfeld an. Wenn ich auf dem Wochenmarkt bin und mir eine alte Frau ganz stolz erklärt wie hübsch ihre Erdbeeren aussehen, nehme ich mir vielleicht die 3 Minuten :-) und sage etwas nettes. In dem Moment ist die weder symp. noch unsymp. Neutral. Wenn sie nun allerdings anfangen würde mir von ihrer Marmeladenfabrik zu erzählen, wäre ich schnell gelangweilt und würde flüchten :) Sie macht sich unsymp.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes würde mir die Haltung meines Gegenübers auffallen.

Diesem geht es ja wie mir.

Ich könnte nicht beschreiben ob dieser Mensch die Schultern hochzieht, mir giftige Blicke zuwirft oder sonstiges.

Es ist einfach nur das Bauchgefühl. Ich spüre auch, wie ich auf diesen Menschen reagiere.

Kommt ein Mensch lächelnd auf mich zu reagiere ich automatisch mit einem Lächeln zurück.

Bemerke ich das dieser Mensch missgelaunt ist (das spürt man ja unbewusst), schalte ich automatisch einen Gang zurück und gehe vorsichtig auf diesem zu oder meide seine Nähe.

Ich bin der Meinung das dies einfach einem gesunden Bauchgefühl zu geschrieben werden kann.

http://www.garderobenservice.com/fotos/jobs.jpg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von safur
09.07.2016, 10:14

Kurze Frage - der Typ auf dem Foto wäre dir sympathisch? :-)

0
Kommentar von Bisibi
10.07.2016, 06:54

Ja, wäre er.

Er lächelt, kommt mit offenen Armen auf mich zu, streckt mir die Hand hin, die Augen sind ehrlich, die ganze Haltung ist ein herzliches Willkommen.

0

Sympathie ist ein großes Wort das jeder Mensch anders sieht und interpretiert. Ich für meinen Teil finde offene und lustige Menschen sympathisch.  Wenn ich auf eine Gruppe Menschen treffe bei der eine Person in der ecke steht und sich an Gesprächen nicht beteiligt. Empfinde ich dies als unsympathisch.  Ich Weiss das dahinter oft Ängstlichkeit oder Schüchternheit steht . Jedoch ist das für mich etwas beleidigend da ich mich in eine Unterhaltung begebe und diese Person mir signalisiert das sie sich mit mir nicht unterhalten möchte . Zum Beispiel 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe manchmal das gleiche Gefühl. 
Vieles spielt sich über die Mimik ab denke ich
Mir wird z.B. gesagt das ich sehr passiv wirke weil ich generell wenig nach außen zeige oder auch nicht immer was zu erzählen habe.

Dafür gibt es auch Menschen die mir suspekt sind, weil sie jede Emotion zum Ausruck bringen oder dahergrinsend durch die Gegend laufen. Oder versuchen was zu über spielen oder den Menschen versuchen ihre Definition von Sympathie aufzuzwingen

Letztenendes soll dich aber ein Mensch mögen weil Du so bist wie Du bist und deshalb würde ich einfach so weiter machen. Sich zu verstellen um von jedem gemocht zu werden tut einem auf die Dauer nicht gut

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Frage! Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung. Du schreibst ja selbst, dass es "unterbewusst" abläuft. Es gibt ja so ein Sprichwort: "Jemanden nicht riechen können"! Hat vielleicht wirklich etwas mit dem "Geruch" zu tun. Da gibt es bestimmt die ein oder andere wissenschaftliche Studie.

Ich kenn das natürlich auch. Das einem jemand auf Anhieb sympathisch, oder eben unsympathisch ist. Und auch ich irre mich da dann auch mal. Obwohl ich mir auf meine Menschenkenntnis so viel "einbilde". 

Ich würde jetzt auch nicht sagen, dass ich jetzt jemanden "ausschließen" würde, wenn er mir bei der ersten Begegnung unsympathisch ist. Aber ich denke man verhält sich schon anders, als wenn man einen Menschen, auf Anhieb sympathisch findet. Man ist dann nicht so offen, zurückhaltender und geht nicht so offensiv, auf diese neue Bekanntschaft zu.

Aber wenn ich so nachdenke, kann ich da kein "Muster" erkennen, dass sich an Äußerlichkeiten festmacht. Das läuft glaube ich eher auf der Gefühlsebene ab.

Vielleicht hast du wirklich nur "Pech". Aber ich denke, dass ist kein großes "Unglück". Meist hat man ja dann doch die Chance, Menschen zu zeigen, dass der erste Eindruck oft täuscht, und das du doch ein netter Mensch bist.

Und nur so nebenbei. Mit deinem Fragetext, wirkst du eigentlich ganz sympathisch auf mich. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heya Essensausgabe,

glaube das ist so eine "typische" Frage, die sich (nicht wirklich) klären bzw. erklären lässt!

Meine das da jeder, seine eigenen Vorstellungen, Eindrücke und Kriterien hat und das Thema, so vielschichtig ist, wie die Menschheit als solches!

Z.B. gibt es ja einiges an Äußerlichkeiten, die mich eher "abstossen", die andere wieder als ok emfinden und umgekehrt...

Oder halt gewisse Charakterzüge, mit denen ich gut klar komme/umgehen kann, evtl. sogar symphatisch finde, die andere aber absolut "widerlich" finden...

Denke das es sich (grundsätzlich) nicht in Kategorien einordnen lässt: so nachdem Motto "Wer Anzug trägt ist ok/vertrauenswürdig/symphatisch..."

Was auf keinen Fall "funtionieren" wird, wenn man versucht etwas/jemanden "darzustellen" der man nicht wirklich ist, nur um anderen zu gefallen!

Habe das (für mich) immer so "erklärt", das ich mir meine Umgebung (auf der Arbeit und/oder beruflich) nicht unbedingt aussuchen kann (sei es nun Kollegen und/oder Kunden) und es mir da dann auch recht egal ist, was die denken, ich aber sehr wohl darauf achte und Wert lege, auf die Menschen, die mich in meinen privaten Umfeld begleiten!

Klar, es gibt immer mal Enttäuschungen und man irrt sich, in Menschen, aber wer kann schon behaupten, man sei unfehlbar!

Greetz,

GaiJin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem kenne ich :-) ist aber halb so schlimm und erledigt sich nachdem man ein paar Worte gewechselt hat.

Die Erklärung bei mir habe ich selbst gefunden, als ich mal jemand gefilmt hat ... es waren unbewusste Gesten und Bewegungen, die man aber nicht in der Hand hat. Will man sie ändern wirkt man sicherlich total künstlich und gehemmt.

Sei einfach wie du bist und sei dir dessen bewusst, dass es bei dir eben nur ein bisschen länger dauert bis man dich nett findet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allein vom äußeren Erscheinungsbild her, fällt bei mir niemand in die Kategorie unsympathisch. Es gibt nur Personen, die so gewöhnlich aussehen, eben alle Modetrends mitmachen und wirklich überhaupt nichts individuelles an sich haben, dass ich sie sofort als langweilig einstufe und mich nicht weiter mit ihnen beschäftige. Ich mache mir erst eine Meinung über jemanden, wenn ich ihn ein paar Sätze sagen höre. Dabei achte ich auf Stimme, Wortwahl und Inhalt.

Dazu wollte ich noch sagen, dass meistens schüchterne, ruhige und zurückhaltende Menschen fälschlicherweise als arrogant wahrgenommen werden. Offene Personen kennen nichts anderes und deswegen interpretieren sie es, wenn jemand nicht mit ihnen spricht, so, dass der sich für etwas besseres hält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :)

Sehr interessante Frage -------> DH, ganz klar :)

Sympathisch finde ich (m, 25) jemanden, wenn er einfach total ausgeruht, echt, ehrlich & zufrieden mit sich selbst rüberkommt, durch seinen Auftritt einfach nur Zufriedenheit suggeriert und authenthisch das verkörpert, was er denkt & fühlt. Ein geschmackvolles, gepflegtes (nicht zwingend notwendigerweise modisches) Outfit, das einfach zu dem Menschen passt, verstärkt diesen sympathischen Eindruck von jemandem der mit sich im Reinen steht & sich nur selber spielt ohne jmd. nachzueifern oder anderen i.was zu zeigen zu versuchen :) Ein sympathischer Mensch, den man ernstnimmt und schätzt, muss für mich übrigens keine Frohnatur sein & kein quirliger Dauerquassler, sondern einfach nur ehrlich und echt!

Unsympathisch wirkt auf mich jemand, der einfach von seinem Auftritt her schon total abweisend, verklemmt, unzufrieden mit sich selbst/gepeinigt, verbittert und unfreundlich rüberkommt.. das Bild eines "Unsympathen" wird durch unpassende, ungepflegte Kleidung verstärkt und durch das Fehlen von Anstand, Benehmen, Feinfühligkeit und dadurch dass eben durch das Fehlen dieser "Soft skills" keinerlei Gesprächskultur aufgebaut werden kann. So jemand ist für mich einfach nur unsympathisch. 

Schönes Wochenende :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nashota
09.07.2016, 08:47

Unsympathisch wirkt auf mich jemand, der einfach von seinem Auftritt her schon total abweisend, verklemmt, unzufrieden mit sich selbst/gepeinigt, verbittert und unfreundlich rüberkommt.

Und genau damit machen viele Leute einen Fehler. Sie haben nämlich keine Ahnung, an was es liegt oder liegen könnte.

7

Hey,

Ich denke, das ist schwer zu beschreiben. Ich beurteile wahrscheinlich auch unterbewusst neue Menschen. Ich merke, dass ich Menschen als sympatisch empfinde, wenn sie freundlich schauen, nicht zu tussig aussehen...oder ja..Ich denke man vergleicht die "neuen" Menschen eventuell auch mit Menschen die man bereits kennt. Wenn du jemanden nicht magst der den gleichen Stil hat..dann ist es vielleicht wahrscheinlicher, dass man die Person auch eher als unsympathisch einstuft.

Es ist wirklich schwer zu beschreiben, aber manchmal hängt es auch davon ab , wie die Person geht (Haltung) etc.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsympathisch
Männer: ungepflegt, aggressiv, aggressiver Gang,

Frauen: Zu aufgestylt, immer am Handy, das typische tussige verhalten (haha)

Wenn man denjenigen nur mal so sieht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube das das jeder anders sieht und empfindet, vor allem weil man oft gar nicht selbst entscheiden kann, ob man den Menschen mag oder nicht, sondern das einfach passiert.

Bei mir ist es so, dass ich Menschen oft viel sympathischer finde wenn sie lächeln oder freundlich reden. Also nicht wenn sie die Arme verschränken und das Gesicht verziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn diese person mir selbst ähnlich ist dann steigt die Sympathie teilweise mit ähnlichem aussehen oder gleichem Namen und so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey Essensausgabe,

wenn du das Gefühl hast, dass du unsympathisch erscheinst, dann kommt das Gefühl nicht von irgendwo. Aus deinem Denken. Wenn du denkst, dass du sympathisch wirkst, dann verhältst du dich so. Du musst es also glauben können und das schaffst du mit regelmäßiger Konditionierung. Beispielsweise kannst du ein Stimmungsbringer sein, der sich eben nicht unsympathisch fühlt. 

Nicht vergessen: Die einen finden Wege, die anderen finden Gründe.

Mit Empathie oder besser gesagt mit emotionaler Intelligenz wirst du auf deine Frage sicherlich viele Antworten finden.

Sei wer du sein willst ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine sehr interessante Frage!

Ich denke man kann die Einschätzung einer anderen Person nie auf die Äußerlichkeit reduzieren. Nur weil jemand eine bestimmte Haarfarbe hat und dazu einen gestreiften Pullover trägt ist er mir nicht (un)sympathisch. 

Es ist vielmehr eine riesige Vielzahl von Eigenheiten, die die einzuschätzende Person hat. Diese nimmt der Betrachter eben auf und interpretiert sie fast vollständig unterbewusst. Wie sympathisch man eine Person findet hängt also in jedem Einzelfall von dem Zusammenspiel aller Vorlieben, die man als Betrachter hat, ab und inwiefern diese erfüllt werden.

Es geht also um ein psychologisch hoch komplexes Problem. Die moderne Psychologie ist noch lange nicht in der Lage eine glasklares Abbild der Vorlieben einer Person zu machen und daraus dann Folgerungen ziehen zu können.

Zusammengefasst: Wen du sympathisch findest, entscheidet dein Unterbewusstsein und wieso es sich so entscheidet, bleibt einem ungewiss!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?