Frage von ThaJoka, 17

Treppe renovieren: eine Harfentreppe in eine geschlossene Treppe verwandeln?

Hallo!

Wir sind gerade dabe eine DHH zu mieten. Was uns noch stört ist die Treppe. Recht zentral gelegen ist sie so eine typische 80er Jahre Harfentreppe: Durchlaufende Metallstäbe vom OG ins UG und freie Treppenstufen, zwischen denen man durchschauen kann. Wisst Ihr was ich meine? Googled einfach mal Harfentreppe, falls nicht. Das ganze dann 30 Jahre alt und verbraucht.

Wie kann man das, am besten selbst und mit kleinem Geld, aufhübschen? Kann man eine geschlossene Treppe daraus machen (durch die man nicht mehr durchschauen kann)?

Danke! me

Antwort
von hermannalbers, 10

Na, das ist ja eine Frage, an der man sich so richtig abarbeiten könnte!

Zuvorderst musst du natürlich wissen, was du dir selbst so zutraust. Und wie viel Knete dann vielleicht noch da ist, um etwas zu tun.Und drittens, wie hoch deine ästhetischen Ansprüch sind oder werden könnten.

Die "geschlossene" Treppe erscheint mir relativ einfach herstellbar: Von der Treppenunterseite an die Rückseite der Trittstufen senkrecht passend breite OSB- oder Muliplex-Platte mit Schnellbauschrauben befestigen und an der darüber liegenden Stufe mit einem Winkelprofil.

An die eigenliche Harfe könnte man, die Stufen jeweils ausgeklinkt, auch OSB- oder Muliplex-Platte mit Schnellbauschrauben anbringen. Die Schraublöcher mit einem dünneren Bohrer in den Metallstäben vorbohren, dann sollte es funktionieren.

Wenn's ein bißchen aufwendiger werden darf/soll, könnte man in die senkrechten Platten regelmäßig Schlitze mit dahinter liegenden LED-Strahlerchen so anbringen, dass die einzelnen Stufen individuelle in einem bestimmten Bereich ausgeleuchtet werden.

Die großen Flächen ließen sich hinterher noch schön spachteln, glattschleifen und schön gestalten ...

Hoffe, ich konnte ein bißchen was anstoßen. Viel Erfolg und noch viel mehr Freude am fertigen Ergebnis!

Kommentar von ThaJoka ,

Und wieviel Geld und Zeit müsste man da mal (GROB) in die Hand nehmen (UG bis 1.OG)?

Kommentar von hermannalbers ,

Spontan war ich geneigt, gar keine Antwort zu geben. Der Grund ist einfach: Nicht ICH, sonbdern DU willst deine Treppe umgestalten. Und da denke ich, dass DU auch die Verantwortung dafür übernehmen MUSST. Das ist ja, streng genommen, schon keine "Standard-Arbeit" mehr wie bspw. das Verlegen von Klick-Laminat. Hier muss man schon mal vorab ins Detail gehen: Wie gestalte ich - sofern vorhanden - den Bereich von Wendeplatten an der Treppe? Oder ist deine Treppe gar auf Teilabschnitten gewendelt? Dann wird's ja schon ein wenig komplizierter... Und da ich all das nicht weiss, kann ich  nicht für dich planben.

Ich könnte zwar jetzt für dich Bauhaus-Preise (oder die anderer Baumärkte) für OSB-Platten recherchieren. Oder die für Schnellbau-Schrauben. Meinem Gefühl nach entmündige ich dich damit UND mache mir viel Arbeit für etwas, was du mit einem Mausklick in den Computer-Papierkorb beförderst. Nein, nein! Selbst denken und planen MUSS hier sein. Dann hast du später auch viel mehr Freude an deinem selbst Erschaffenen. Für detailliertere oder kniffligere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung - zum Teil auch deshalb, weil ich bspw. die Idee mit den individuellen Stufenbeleuchtungen selbst auch noch gar nicht umgesetzt habe.

Da bin ich derzeit mit meinem Sohn (der baut sich gerade ein neues Haus) dran: So mit LED-Leisten UNTER der Vorderkante der Trittstufen ... Bin selbst gespannt, ob und vor allem wie schön wir das hinkriegen.

Also: Ärmel hoch, Augen auf, woanders viele Ideen klauen (Die Ausstellungen größerer Fliesenmärkte oder auch Treppenbauer) geben da gelegentlich eine Fülle von Anregungen!!) und dann an das ran, was du selbst wirklich willst!

Hoffe, du bist jetzt nicht frustriert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community