Titrationskurve mehrprotonige Säuren (Kohlensäure)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du hast recht.

Woher stammt das Diagramm?

Vertiefungsfrage: Warum ist die im Diagramm angegebene Titration ungeeignet zur Bestimmung von Kohlensäure? Wie könnte man es besser machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jpotterhead
29.11.2015, 20:55

gut, ich war gerade schon richtig am Verzweifeln :D
die Quelle: http://www.biokurs.de/chemkurs/skripten/cs11-26.htm

Leider finde ich ansonsten keine Titrationskurve einer zweiprotonigen Säure die passend beschriftet ist! 

Ich weiß nicht, was schlägst du vor?

0

beides nicht: an diesem Wendepunkt liegt die Hauptmenge als HCO3- vor (Pufferpunkt, -Bereich) und nH₂CO₃=nCO₃²⁻, er liegt genau zwischen den beiden Umschlagpunkten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jpotterhead
29.11.2015, 20:19

Das kann ich mir überhaupt nicht erklären. 

Nehmen wir an, dass die erste Dissoziationsstufe fast vollständig verläuft. Dann gilt am ÄP1: n(HCO3^-) = n(OH-) bzw n(H3O^+) = n(OH^-)

und am ÄP2: n(CO3^2-) = n(OH^-) bzw. n(H3O^+) = n(OH^-)

und folglich am HÄP: n(HCO3^-) = n(CO3^2-).

Oder wo liegt der Fehler in meinem Vorgehen?

0