Frage von Lulushushi23, 73

Tischtennis beläge VH und RH?

Hallo Leute! Ich bin 14 Jahre alt und seit ca. 2 Jahren in einem Tischtennis Verein. Ich will mir mal einen neuen Schläger gönnen weil mir All+ Hölzer mittlerweile zu langsam sind. Ich habe schon ein Holz gefunden (Timo Boll Alc von Butterfly [off]). Doch jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Kennt jemand den unterschied was ein RH belag und was ein VH belag haben muss? Also ich meine damit soll die VH mehr griffig sein oder doch weniger? Welche Seite soll härter, welche softer sein? Welche Schwammstärke für welche Seite?

Ich denke ich hole mir einen Roundell Belag von Butterfly, aber ich weiß halt nicht ob ich den gleichen Belag auf 2 Seiten machen kann oder ob ich doch lieber unterschiedliche nehmen sollte :/.

Danke im voraus.

Antwort
von Basti1282, 33

Hi.

Das kommt ganz auf dein Spielsystem an.

Die meisten Spieler sind mit der VH stärker und machen damit den Punkt.

Trifft dies auf dich zu ist noch entscheident, ob du eher spinorientiert, also rotationsreiche Bälle, sicher und kontrolliert platzieren möchtest oder einen VH-Topspin immer bereits beim ersten Schlag zum Punkt verwandeln willst.

VH spinnig und kontrolliert: Eher softe Beläge bis 40° Härte und 1,9mm dick.

VH Schuss und schnelle TS: Eher über 40° und ab 2,0mm bis MAX (2,3 mm).

Die Rückhand wird bei VH orientierten Spielern oft weicher und langsamer gewählt. Z.B. ein 1,8mm bei 38°. Gut zum schupfen und leichten, kontrollierten Angriff.

Wenn du Probleme gegen Unterschnitt hast. Dann gerne auch ne lange Noppe OX (ohne Schwamm) auf die RH. Damit bringst du den Gegner aus dem Rhythmus und kannst die Schnittumkehr für den VH Angriff nutzen. Aber das bedarf viel Training.

Ich selbst bin der spinnige VH TS Spieler und habe folgende Kombination:

Langsames ALL+ Holz

VH: Joola Sambua Plus in 1,8mm

RH: Lange Zeit Joola Energy x-tra in 1,8mm, aber jetzt Tibhar Grass D'Tecs als OX.

VG

Sebatian

Kommentar von Lulushushi23 ,

Danke dir ^^! Jetzt weiß ich worauf ich achten muss beim Kauf von einem neuen Belag. 

Antwort
von Hartos, 43

Hallo Lulus,

Pass auf, im Grunde genommen kannst du alle Empfehlungen in die Tonne treten,es bringt dir rein garnichts,ich sag dir auch warum..

Ich könnte dir so einiges empfehlen was "ich" persönlich für gut empfinde,aber was bringt dir das...

Jeder kommt anders gut mit Material sprich Beläge und Holz zurecht..

Was ich oder andere als gut befinden ,kann für dich unspielbar sein..

Um es richtig zu machen geht man in ein TT Geschäft und testet am Tisch,lässt sich beraten..

Nur so merkst du ob du mit bestimmten Kombinationen zurecht kommt..

Das einzige was ich dir raten kann,wenn du noch nicht so fit bist ,immer eine kontrollierte Kombi was Belöge und Holz betrifft wählen..Das widerum merkst du am besten wenn du düs am Tisch testest...

Natürlich ist die Testphase im TT nicht sehr lang,am immer noch besser wenn dir irgendjemand irgendwelche sinnlose Belöge aufschwatzen will,meistens sind das so oder so unmögliche Kombis^^

Also nur ein Rat..

Teste im Laden am Tisch ,lasse dich beraten ,nur so gibst du du nicht unnötig Geld aus für Beläge oder Holz mit denen du nachher überhaupt nicht zurecht kommst 


P.s

Finger weg von Noppen wenn du vernünftig TT spielen willst,Noppen lange zB sind schwieriger zu spielen als glatte Belöge zB..versau dir nicht dein Spiel

Antwort
von JonasdieRettung, 22

Also wenn du in der Jugend spielst würde ich dir raten: normale Beläge kein material (noppen oder antitop) und frage deinen Trainer der kann dir wahrscheinlich am besten helfen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten