Frage von Deamon133, 114

Tierschutz rufen wohnhaus?

Hey. Bei mir im Wohnhaus 10 Parteien sind neue Nachbarn eingezogen. Ihr Hund jault und bellt den ganzen Tag. Aber nur wenn sie weg sind. Tagsüber ca 7 Stunden am Stück. Ich hab sie darauf angesprochen allerdings meinten sie das das sie nichts angehe weil sie ja nicht da sind. Sollte ich den tierschutz rufen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von polarbaer64, Community-Experte für Tiere, 32

Auch wenn es sich um eine Eigentumswohnung mit Hausverwaltung handelt, gelten in dem Haus Regeln und gibt es sicher eine Hausordnung. Wendet euch an den Verwalter,  wie hier vorzugehen ist.

Es ist schon mal ein Unding, einen Hund 7 Stunden alleine zu lassen. Wer geht denn in der Zeit mit ihm Gassi? Muss der etwa in die Wohnung pinkeln?

Zuständig ist für sowas das Veterinäramt. 

Aber ich würde es erstmal im Guten versuchen, und den Leuten vorschlagen, sich für diese 7 Stunden einen Hundesitter zu nehmen, der das Tier in der Zeit betreut. Nicht nur Kinder kann man während seiner Abwesenheit in eine Betreuung bringen, sondern auch Hunde. 

Es ist zumindestens unveranwortlich, einen Hund ganz allein 7 Stunden in der Wohnung zu lassen. Das kann man machen, wenn die Hunde zu zweit sind, und einen Zugang zum Garten haben, aber so nicht.

Aber wie gesagt, bitte die Leute nicht gleich angreifen, denn ihr wollt ja mit ihnen auskommen, sonst habt ihr die nächsten 10 Jahre Krieg. Gebt zu verstehen, dass ihr im Sinne des Hundes handelt, und helfen wollt. Vielleicht ist ja tatsächlich jemand bei euch im Haus den ganzen Tag zuhause und kann sich gegen eine Gebühr den Tag über um den Hund kümmern.... .

Denkt mal zuerst so herum, bevor ihr rechtliche Schritte einleitet :o) . Sonst müssten die Leute den Hund vermutlich abgeben, der ihnen sicher so viel wert wie ein Kind ist...

Kommentar von polarbaer64 ,

Dankeschön für´s Sternchen :o) . 

Konnte denn bzgl. der Hundebetreuung etwas erreicht werden?

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 54

Hallo,

der Tierschutz hat damit nichts zu tun - und die würden auch nichts unternehmen.

Der richtige Ansprechpartner ist in diesem Fall der Vermieter, weil der für die Aufrechterhaltung der Hausordnung zuständig und auch verpflichtet ist.

Gleichzeitig kannst du das Ordnungsamt informieren, denn stundenlanges Bellen und Jaulen stellt eine nicht unerhebliche Lärmbelästigung dar.

Sinnvoll ist es immer in so einem Fall, ein genaues Bell- und Jaul-Tagebuch zu führen, also mal über 1 - 2 Wochen aufzuschreiben, genau mit Uhrzeiten, wann der Hund bellt und jault. Das kommt als Beweis immer besser als zu sagen: "der jault und bellt ständig".

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von PeaceLoveVegan, 71

Du kannst das dem Veterinäramt melden. Sinnvoll wäre es evtl eine Tonaufnahme zu machen, mit dem Handy oder was zur Verfügung steht.

Und du kannst es natürlich deinem Vermieter oder mal der Hausverwaltung melden. Das ändert nur nichts an der Misshandlung des Tieres.

Antwort
von FelixFoxx, 49

Nein, aber dem Vermieter Bescheid sagen! Meine ehemalige Schulfreundin musste damals ihren Hund abgeben, weil er auch nicht allein bleiben wollte und gejault und gebellt hat. Zum Glück hatte ihre Oma den Hund übernommen.

Antwort
von SarahHohnen, 13

Der Hund leidet, sage Ihnen sie können sich bei mir melden, frag mich gerne nach kontaktdaten, ich leiste selbige Hilfe wie ein hundetrainer, aber kostenfrei, helfe gerne, wenn sie keine Hilfe annehmen melde es dem Veterinär Amt

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 35

Wenn Du sie bereits darauf angesprochen hast und denen das offenbar ziemlich egal ist, dann würde ich an Deiner Stelle den Vermieter kontaktieren.

Antwort
von Strolchi2014, 70

Der Tierschutz kann da nichts machen. Und natürlich geht es die Hundebesitzer etwas an. Wende dich an das Ordnungsamt.

Antwort
von muschmuschiii, 50

Lärmprotokoll schreiben, Vermieter ansprechen!

Kommentar von Deamon133 ,

Eigentums Wohnung leider. Hausverwaltung fühlt sich nicht zuständig

Kommentar von muschmuschiii ,

Die Hausverwaltung ist aber zuständig (permanente Lärmbelästigung), hat aber vermutlich keine Lust drauf. Der Tierschutz kann auch wenig machen, Tür aufbrechen geht ja nicht.

Antwort
von Winkler123, 51

Auf jeden Fall.

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten