Frage von Nitra2014, 197

Theon Graufreud?

MASSIVE SPOILER ENTHALTEN!

Warum hat Theon, der ja von Ramsay übelst gefoltert und gebrochen wurde, einerseits Alarm geschlagen als seine Schwester ihn retten wollte und andererseits dann doch so viel Vernunft und Eigenwillen gehabt, um Sansa zu retten?

Hätte er denn nicht als das Spielzeug, das er war, Sansa ihrem Schicksal überlassen müssen? Für mich ist das nicht logisch, hab aber auch nie die Bücher gelesen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Flammifera, 134

Hey :)

Damit, dass du nicht die Bücher gelesen hast, hat es nichts zu tun - dort ist die Story eine ganz andere.

In der Show ist es so, dass Theon langsam wieder zu Sinnen kommt, während er Ramsay dabei zusieht, wie schrecklich dieser Sansa behandelt und wie diese sich dabei fühlt. Mit der Zeit bemerkt man in seinen Gesichtsausdrücken immer wieder, dass er sich hin und her gerissen fühlt zwischen dem Drang, zu gehorchen und Sansa zu helfen.

Da liegt daran, dass er mit Sansa aufgewachsen ist und somit eine gewisse Bindung zu ihr hat, auch wenn sie nie auffällig viel füreinander übrig hatten. Zudem kommen ihm die Schuldgefühle hoch, da er in Sansas Abwesenheit ihren Bruder Rob hintergangen, ihr Zuhause erobert und für sich beansprucht hat, sowie sie glauben lassen, dass ihre beiden jüngeren Brüder tot seien.

Insgesamt hat Theon mit Sansa bzw. den Starks einfach eine viel engere Verbindung und längere Hintergrundgeschichte, als mit seiner Schwester bzw. generell seiner eigenen Familie, mit welcher er ja nicht groß geworden ist, sie also eigentlich gar nicht richtig kennt.

LG

Antwort
von HeyMr, 117

Seine leiblliche Schwester kennnt er nicht lang genug um ihr zu Vertrauen. Darüber hinaus, hat er ihr unnötigen Schaden ersparrt. Sansa hingegen, kennt er schon als er klein war. Und sie wurde die ganze Zeit "seelisch" gefoltert. Dazu kommt noch, das er der Starkfamilie sehr viel schuldet. Es ist sehr viel Leid passiert, auch wegen seinen eigenen Aktionen. Mit der Rettung Sansas hat er somit auch Buße getan, für seine vorherigen Taten gegenüber der Stark-Familie.

Kommentar von Nitra2014 ,

Danke für die detaillierte Antwort. Ja, so weit ist mir das schon klar. Ich frag mich nur wieso eine seelisch gebrochene Kreatur, total traumatisiert, mehr Tier als Mensch, plötzlich zu solchen Überlegungen fähig ist. Aus psychologischer Sicht.

Kommentar von HeyMr ,

Er war gebrochen. Aber kein Tier. Er war nur voller Angst und Hoffnungslosigkeit. Die Tatsache, dass Sanga vor seinen Augen war, hat ihn mit der Zeit Kraft gegeben.

Antwort
von MissionTarget, 94

Sansas Ankunft in Winterfell hat ihn Wachgerüttelt, merkt man auch schon an seinem Verhalten :)

Kommentar von Nitra2014 ,

Ja, hab ich auch gemerkt. Aber warum konnte seine Schwester das nicht? Ihn wachrütteln mein ich.

Kommentar von MissionTarget ,

Naja mit Sansa ist er aufgewachsen und sie war quasi auch wie ne Schwester für ihn. Vielleicht hat er auch gedacht, er kann den gleichen Fehler nicht nicht 2 mal machen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten