Tempur Matratzen. Vergleichbare Matratzen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Erfahrungen gibt es damit viele, und sie sind unterschiedlich wie Tag und Nacht.

In meiner Familie haben zwei Paare jeweils Viskoschaummatratzen, und sie haben sie sich auch etwas kosten lassen.

Die Eltern liegen auf ihren Matratzen ganz gut, aber meine Schwester und mein Schwager haben mit ihren Exemplaren irgendwann Rückenprobleme bekommen.

Allgemein gesagt, sind Viskoschaummatratzen in den Handel gekommen, um dem Schläfer eine möglichst ergonomisch wertvolle Lösung anzubieten. Das ist schwierig, weil nicht jeder Schläfer gleich ist.
Sinnvoll kann so eine Viskoschaummatratze sein, wenn Bedarf an einer stabilen Liegeposition besteht und die Atmungsaktivität der Matratze eher eine geringere Rolle spielt.

Die Viskoschicht gibt vor allem da nach, wo der Körper mehr Druck auf die Matratze ausübt und via Körpertemperatur diese Schicht etwas weicher macht. Das kann unter Umständen so einige Minuten dauern. Ist es im Zimmer eiskalt, legt man sich zuerst auf ein regelrechtes BRETT, und dann dauert es auch sicherlich nochmal um einiges länger, bis sich die Matratze anpaßt. 

Die Viskoschicht ist aber nicht der einzige Faktor, auf den es bei der Matratze ankommt. Denn auch Viskoschaummatratzen haben innen noch einen Kaltschaumkern, der die grundsätzlichen Stützfunktionen gewährleistet. Der kann also auch nochmal an verschiedenen Stellen eher dem einen oder dem anderen Schläfer besser oder schlechter angepaßt sein.

Vor 5 Jahren waren Viskoschaummatratzen noch sowas wie "der letzte Schrei" in den Matratzenläden. Seit etwa 3 Jahren sind es Gelschichtmatratzen, die nicht so temperaturabhängig sind, und sich tendenziell auch für jüngere Schläfer eignen. Fest steht, daß sich die Matratzenhersteller und -händler diese besonderen Materialien etwas teurer bezahlen lassen. Man sollte also einen expliziten Bedarf an ihren speziellen Eigenschaften haben, der sich auch nicht anderweitig decken ließe. ;o)

Zum Memory-Effekt nochmal:

Das Zurückgehen in die Ursprüngliche Form geht eigentlich recht schnell, denn nach wie vor handelt es sich auch bei Viskoschaum um Schaumstoff. Statt Zehntelsekunden reden wir hier halt von entweder mehreren Sekunden bis zu ein paar Minuten.

Wenn man also aufsteht, ins Kinderzimmer geht, das weinende Baby beruhigt und in den Schlaf wiegt, und dann zurückkehrt, ist die Liegeform von vorhin längst wieder weg.

Dreht man sich erst auf eine andere Seite, aber gleich wieder zurück, landet man in seiner vorgelegenen "Paßform".

Mir ist nicht bekannt, daß eine Viskoschaummatratze sich langfristig anpaßt wie z.B. Schuhe während des Einlaufens. Bei Matratzen sind solche langfristigen Effekte auch normalerweise unerwünscht, weil sie mit der Bildung von Liegekuhlen zusammenhängen. Dabei handelt es sich um Materialverschleiß, der sich ungesund auf die Körperhaltung auswirken kann.

Viskoschaum gibt es natürlich nicht nur von Tempur, sondern auch anderen Herstellern, aber billig sind sie alle nicht. Und der Matratzenmarkt ist absichtlich intransparent gehalten, d.h. man kann oft die Matratzen nicht richtig vergleichen, weil jeder Händler nur sein auf ihn zugeschnittenes Sortiment bekommt.

Im Internet würde ich ohnehin keine Matratze auswählen und kaufen. Man kann nicht probeliegen, es gibt keine Chance auf individuelle Beratung, und bei kritischen Nachfragen kann man dem Verkäufer nicht in die Augen gucken, um zu sehen, ob er jetzt herumdruckst, oder einfach ein inneres Band abspielt.

Meine Empfehlung:

In ein Matratzenfachgeschäft gehen und sich beraten lassen. Bei weiterhin begründetem Interesse an Viskoschaummatratzen dies auch gleich von Anfang an kundtun. Beim Kauf darauf achten, daß man die gekaufte Matratze zumindest verpackt zuhause nochmal ein paar Nächte "ausprobieren" und im Falle eines absoluten Fehlkaufs innerhalb von 1-2 Wochen zurückgeben und gegen eine andere eintauschen kann.

Noch Fragen offen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Moebelzentrale
30.08.2016, 05:43

ich schließe mich dem Beitrag von Das Neutrum an..............

Dazu sei gesagt das die Firma Tempur tatsächlich vor x von Jahren für die Entwicklung des Viskoelastischen Schaumes verantwortlich war ( im Auftrag der NASA ).

Es gibt tatsächlich viele Hersteller von Visko Schäumen, Tempur gehört zu den Pionieren und bringt auch einen anständigen und qualitativ hochwertigen Schaum auf den Markt, leider auch sehr hochpreisig.

Leider wie immer im Leben gibt es natürlich auch heute schon im einschlägig bekannten Lebensmittelhandel oder im SB Möbelhandel Visko Matartzen für unter 200€, hier würde ich die Finger von lassen, denn auch die Qualitäten der Visko Schäume werden an den eingesetzten Rohstoffen festgemacht, ergo es gibt Schäume die sich Visko nennen dürfen aber eigentlich den Namen nicht verdient haben.......... 

meiner Meinung kann man über qualitativ guten Visko Schaum ab einem Raumgewicht von 55KG reden gerne auch 65 oder 80KG....

Alternativ zu einer Visko Matratze gibt es seit einigen Jahren sogenannte Schlafphasen Matratzen die aus einer Kombination aus Visko und Kaltschäumen bestehen und variabel in der Härtegrad Einstellung sind. Bedeutet jeder Schläfer(in) stellt sich die Matratze individuell per Knopfdruck ein. Klingt unglaublich, funktioniert aber. Meine Frau und ich schlafen seit über 2 Jahren auf solch einer Matratze und würden diese immer wieder kaufen.

1

Meine Tempur ist nun bereits 16 Jahre alt und vom Liegekomfort her genau wie im Neuzustand. Den Sotffbezug kann man abnehmen und in einer größeren Waschmaschine waschen, ggf. gäbe es auch beim Hersteller hierfür Ersatz.

Auch Rückenschmerzen durch eine abgenutzte Matratze stellen sich nicht ein; diese haben wenn dann andere Gründe.

Die Preise haben sich leider seit Euroeinführung, wie so oft, auch hier verdoppelt. Mangels Konkurrenz bleibt einem nur der saure Apfel oder die Auswahl eines anderen Matratzentyps (siehe www.test.de/Matratzen-im-Test-1830877-0 )

Aufgrund des hohen Gewichtes und der Empfindlichkeit gegen Umknicken, besser Einzelmatratzen kaufen.

Auf der Matratze können aufgrund des Einsinkverhaltens halt schwerlich Gegenstände, wie Wasserflaschen abgestellt werden (fallen um), aber das Ding ist ja in erster Linie zum Schlafen da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung