Frage von schaetti90, 35

Stein erhitzen - welche Steinart und wie am besten erhitzen?

Hallo zusammen,

einige kennen diese Art der Zubereitung vielleicht, ich bin am überlegen wie ich das auch mal zuhause hinbringe. Was für ein Stein / Steinart ist das am ehesten? Und wie würde der am besten erhitzt werden? offenes Feuer (Holz oder Kohle), oder reicht sogar Backofen?

Beste Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Terrierego, 18

Hallo,

wie bereits einmal erwähnt, ist ein Basalt optimal.

Dem Stein sind die Temperaturen die von unten kommen ziemlich egal, schließlich wurde er bei mehr als 1400C geboren.

Stell Dich darauf ein, dass Du ziemlich viel Holz brauchst bis er heiß ist, aber dann hält er die Hitze ordentlich lange.

Das Problem ist nur, woher so einen Stein bekommen.

Ich wohne am Rand der Vulkan-Eifel, aber auch hier bekommst Du soetwas nicht ohne Verbindung.

Gruß

Jürgen

Antwort
von Barbara58, 24

Grundsätzlich eignen sich alle Steine zur Wärmespeicherung und zum Kochen von Wasser, doch die weitaus meisten Gesteinsarten sind aus
chemischen und materialtechnischen Gründen für die Zubereitung von
Speisen nicht geeignet, da sie entweder zerfallen oder Substanzen
an die Speisen abgeben, die den Geschmack verfremden oder ungenießbar
machen. Hierunter fallen alle Sedimentgesteine wie Keuper-, Kalk- oder Sandsteine,mit denen sich keine Speisen kochen lassen. Der Abrieb von Kalkstein kann aber bei manchen Speisen oder Getränken auch erwünscht sein, wie beispielsweise beim Steinbier, einer seltenen Spezialität mit einem typisch markanten, herben Geschmack, der zum Teil auf gelöste Kalke zurückgeht.

Ebenfalls zum Kochen ungeeignet sind Steine, die beim Erhitzen oder Abschrecken in kälterem Wasser splittern und zerfallen. Darüber hinaus sind Steine ungeeignet, die nicht lange genug halten. In Kulturen, die nicht ortsansässig waren, mussten Kochsteine auf Wanderungen mitgeführt werdenund konnten im Verlustfall nicht ersetzt werden. Gute Kochsteine stellten in vielen Kulturen einen erheblichen Wert dar.

Zum Kochen eignen sich vor allem metamorphe Gesteine, Granit und Kieselsteine vieler Varianten. Auch Basalt ist sehr gut geeignet und weitgehend geschmacksneutral. Von den meisten Kulturen wurden Gesteinsarten bevorzugt, die den geschmacklichen Einfluss gering halten.

Hab ich von: https://de.wikipedia.org/wiki/Kochstein

Ich weiß, dass man die Grillsteine ("Heißer Stein") im Fachhandel und manchmal sogar im Supermarkt kaufen kann und die kann man im Backofen erhitzen.

Antwort
von Achwasweissich, 21

Die heißen Steine die ich kenne bestehen meistens aus Granit, seltener aus Marmor und werden im Backofen erhitzt, danach auf einem elektrischen "Stövchen" warmgehalten. Dieses elektrische Teil kann man vermutlich durch Glut ersetzen.

Bis der Stein wirklich heiß ist dauert es relativ lange, in der Glut könnte es schwierig werden ihn zu erhitzen da ja nur eine Seite richtig Wärme bekommt und Steine sehr schlechte Wärmeleiter sind.

Kommentar von Uulzos ,

Es dauert zwar länger, bis die Hitze aufgenommen ist, aber im Gegensatz zu Metall wird mehr Hitze gespeichert und länger und gleichmässiger abgegeben.

Gedult gehört dazu, das ist wahr, geht aber auf dem Grill/Glut auch sehr gut, nach einiger Zeit hat er auch beide Seiten gut durchgeheizt (Drehen will man den Stein nicht unbedingt)

Antwort
von chemifaegi, 11

Der Heisse Stein ist ein Speckstein.

Der lässt sich sehr gut im Backofen erhitzen.

Zu Kaufen gibts den Stein im Ofen Fachhandel, denn wenn es in einem Discounter mal welche zu kaufen gibt, sind diese Steine viel zu dünn und brechen im heissen zustand.

Die Dicke sollte im minimum 3cm betragen um ein anständiges Resultat zu erhalten.

Die eigenschaften des Specksteins sind absolut gut, denn der Stein saugt nichts auf, er ist gesättigt.

Die Hitze sollte im minimum 200°C einstellen um ein gutes Resultat zu erhalten

Ich wünsche gutes Gelingen

Antwort
von Uulzos, 24

Das nennt man Grillena auf dem "Heissen Stein" . Da gibt es auch alle Arten fertiger Grills, für drinnen und draussen.

Verwenden kann man hierfür viele Gesteinsarten, am Besten welche, die Wärme gut speichern können. Ich meine am beliebtesten ist hierfür Speckstein.

Kommentar von schaetti90 ,

jep die fertigen Grills mit Strom z.B. kenne ich durchaus - nur würde ich es gern auf diese Art mal machen. Ist mal was anderes :)

Kommentar von Uulzos ,

Hab ich auch schon, hat was.

nicht alles wird besser, aber der ein- oder andere Fisch...ansich alles was nicht gern in direkter Hitze der Glut schmort.

Antwort
von wollyuno, 15

am besten geht es im backofen und sehr gut ist ein glatter harter stein wie granit.bei offenen feuer hast die gefahr das er reißt bei ungleichmäßiger oder zu schneller erwärmung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community