Frage von Rottx1512, 104

Sollte ich Shotokan oder Kyokushin Karate machen?

Hi! :)

Ich mache jetzt schon seit zirka 2 Jahren Taekwondo und möchte eines Tagen mal eine zweite Kampfkunst lernen. Zuerst dachte ich an Wing Chun, entschied mich dann aber doch für Karate. Jeder der sich mit der Geschichte von Taekwondo und Karate beschäftigt hat weiß, dass Taekwondo von Karate abstammt.

Ich möchte Karate starten um mich im Freikampf bzw. im Kampf mit den Fäusten zu verbessern, dar es beim Taekwondo fast zu 80% nur um Beinarbeit geht. Soviel ich weiß gibt es im Karate auch das "Kumite". Genau so etwas habe ich vor zu lernen :) Allerdings weiß ich nicht in welchen Stil Kumite vorhanden ist. Mir wurde von anfang an von Shotokan abgeraten, weil es hier angeblich hauptsächlich um Katas und weniger ums Kämpfen geht. Im Kyokushin dagegen wird rund um die Uhr gekämpft (ob das stimmt weiß ich nicht)

Kann mir da wer weiterhelfen? LG

Antwort
von TheNeverNamed, 9

Hallo 😊
Ja Shotokan Karate hat viel mit Kata, also einer bestimmten Abfolge von Techniken zu tun.
Ich persönlich habe beim Shotokan am liebsten Kumite und Teamkata.
Beim Teamkata gibt es auch die sog. Bunkai, ein gestellter Kampf. Der is prima.

Rund um die Uhr wird aber beim Anderen auch nicht unbedingt gekämpft. Man lernt allerdings Schläge präzise zu platzieren, den Gegner mit ein, zwei Schlägen außer Gefecht zu setzen. Auch lernt man seine Kraft in bestimmte Körperteile zu setzen.

Was dir mehr Spaß macht musst du selbst entscheiden. Am Besten du probierst beide Arten mal aus und entscheidest dann😉

Mfg
TheNeverNamed

Antwort
von OnkelSchorsch, 66

Kann mir da wer weiterhelfen?

Klar. Der nächste Karate-Club in deinem Ort. Geh halt hin und nimm am Probetraining teil. Denn merkst du, ob dir das Spaß macht.

Mein persönlicher Rat ist aber anders. Mach erst mal mit TKD weiter. Ich weiß ja nicht, wie weit du bist, aber mindestens bis zum 1. Dan soltest du schon bei TKD bleiben. Ein altes asiatisches Sprichwort sagt "wer viele Hasen jagt, wird keinen Hasen fangen". Wenn du mehrere Sachen anfängst, lernst du nichts davon richtig. Deshalb dürfte es sinnvoller sein, erst mal gesicherte Anfängerkenntnsise im TKD zu erlangen, bevor du dich zur Abrundung deines Könnenes auch noch anderswo umschaust.

Kommentar von Rottx1512 ,

Hallo OnkelSchorsch! Danke für die Antwort. Und ja, natürlich werde ich zuerst (mindestens) den ersten Dan machen bevor ich irgendetwas anderes anfange :) Wichtig ist für mich nur, dass ich auch wirklich das anfange was ich auch suche bzw. will. Mir wurde zum Beispiel berichtet, dass Shotokan und Taekwondo sehr ähneln, Kyokushin sei aber was ganz anderes weils da meistens um Faustkampf geht.

Wie schon gesagt: Ob diese Infos stimmen weiß ich nicht. Darum hoffe ich hier auf GF auf Leute zu treffen die sich damit auskennen :)

Kommentar von OnkelSchorsch ,

Also wenn schon was anderes, dann würde ich in der Tat nicht gerade Karate nehmen, denn TKD und Karate, egal welcher Karatestil,  sind nahezu identisch. Da wäre wirklich so etwas wie WT, also letzten Endes ein KungFu-Stil, was anderes und würde wirklich neues Aspekte einbringen.

Kommentar von Rottx1512 ,

Dann ists wohl besser wenn ich mir was anderes suche :) danke für den Rat!

Antwort
von Composedbyda, 61

Es kommt teilweise auf den Dojo an. Es gibt Dojos die trainieren von Montags bis freitags nur Turnier Kumite und es gibt Dojos die nur Katas machen.

Antwort
von DennyRS, 63

Da du TKD machst nehme ich an das du ein Wettkämpfer bist und das auch beibehalten willst

daher würde ich dir schon Karate empfehlen da die beiden Kampfsportarten, wie du schon sagst, sehr ähnlich sind.

Beides ist sehr steif und bedarf weniger richtig flüssiger Bewegungen daher denke ich du wirst mit Karate weniger Probleme haben

Ich selbst mache Shotokan und da gibt es auch viele Wettkämpfe. Nur sind die Regeln je nach Stilrichtung anders daher solltest du dich vorher informieren.

Wenn du wirklich was suchst um dich in der Kampfkunst weiter zu bilden rate ich dir von Karate ab da du auf diesem Gebiet schon versiert bist und mit z.B. Wing Chun in eine komplett andere Richtung gehst.

Kommentar von Rottx1512 ,

Ja ich möchte ein Wettkämpfer bleiben :) Das Problem im Taekwondo ist aber, dass wir zu wenig die Hände benutzen. Mit den Beinen kann ich super umgehen, mit den Händen jedoch noch nicht. Deshalb möchte ich Karate anfangen :) Aber wenn es in Kyokushin UND Shotokan Wettkämpfe gibt ist es doch eigentlich egal welchen Stil ich zu lernen beginne, oder etwa nicht? Mir ist nur wichtig, dass das Hauptaugenmerk nicht auf Katas bezogen ist. Nicht, weil ich etwas gegen Katas habe, ich finde diese Formen wunderschön! Jedoch wird im Taekwondo Verein in den ich gehe sehr auf die Hyongs geachtet, welche den Katas im Karate sehr ähneln.

Ich möchte nun Abwechslung und mich von diesen Bewegungsformen abgrenzen, egal ob die jetzt Hyongs, Tuls, Kata oder Poomsae heißen. Ich möchte mich jetzt mehr auf den Wettkampf, vorallem mit der Faust, konzentrieren. Deshalb möchte ich Karate beginnen :) Danke für deine Antwort

Kommentar von DennyRS ,

naja je nach Stilrichtung sind die regeln beim Wettkampf anders. Ich kann jetzt nichts genaues nennen weil ich mich da so gut auch nicht auskenne aber ich weiß das es welche gibt wo man irgendwie nur einen angriff machen darf und dann wird entschieden wer den besseren treffer gelandet hat. Bei uns ist das mehr nach diesem "wer zuerst 3 Punkte hat" Prinzip

Kata wird aber eigentlich überall groß geschrieben... es sei denn du hast einen Meister der darauf genau so wenig wert legt wie du oder es halt einfach lockerer nimmt^^

Kommentar von Rottx1512 ,

Diese 3 Punkte Kämpfe sagen mir etwas....glaube ich habe davon schonmal gehört.^^

Also wenn ich an "Karate Kampf" denke, dann denke ich an das hier:

https://www.youtube.com/watch?v=w9kxtJpRmw4

Kommentar von DennyRS ,

genau das ist das was ich meine

Wettkampfkarate sag ich immer dazu :D

ist auch die üblichste form vom freikampf

Kommentar von Rottx1512 ,

Genau das möchte ich lernen :)

Antwort
von basiswissen, 40

Zu beiden Vereinen/Schulen gehen, 1-2-3 Probetrainings machen und dann nach dem "hara" entscheiden wo es Dir besesr gefällt. Die Stilrichtung ist zweitrangig!

Antwort
von danikolic, 45

In Shotokan geht es um Katas...leider..wenn du wirklich kämpfen möchtest dann rate ich dir das auch ab

Antwort
von Stadtreinigung, 56

Ist ein ganz schönes Durcheinandere bei dir,so lernst du den Sinn nicht,aber es würde zu dir DIMAK passen

Kommentar von Rottx1512 ,

Was für ein Durcheinander meinst du? Ich hab nur nach den Unterschieden zwischen den Karate stilen gefragt :) Und Dimak? Nein danke, ist nicht wirklich was für mich.

Antwort
von Stadtreinigung, 45

Na dann eventuell Tai Chi

Kommentar von Rottx1512 ,

Ich glaube du hast meine Frage nicht richtig verstanden :) Ich suche nicht nach Alternativen zu Karate. Ich möchte wissen was die Unterschiede zwischen den Stilen sind und welcher eher für den Freikampf geeignet ist :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community