Frage von Casi97, 241

Sohn will nur Haare schneiden lassen, wenns der Papa genau so auch bekommt. Sollte man da einwilligen?

Unser fünfjähriger Sohn war noch nie gern beim Friseur und hat auch irgendwie Angst davor. Soll jetzt aber mal wieder die Haare richtig kurz als Igelschnitt bekommen, da sie auch so dünn noch sind. Diesmal weigert er sich ganz rebellisch und besteht drauf, dass er nur still halten will, wenn der Papa genau so frisiert wird. Die Mama findet diese Idee saudrollig und würde mich zu gerne mal mit stacheliger Meckifrisur sehen. Nur ist das sinnvoll dem Sohn so nachzugeben/ so Vorbild zu sein. ?

Antwort
von sarahj, 42

Es ist genauso falsch, Papi zu einer Meckifrisur zu zwingen, wie den Sohn.

Wenn ihr sowas anfängt, könnte es passieren, daß ihr immer wieder (und immer bei schwerwiegenderen Entscheidungen) erpresst werdet.

Andererseits halt ich es auch für falsch, ihn zu "brechen" und zu zwingen, eine bestimmte Frisur zu haben. Ihr wollt euer Kind sicher zu einem selbständigen Mensch erziehen. Nicht zu einem unterwürfigen Ja-Sager.
Das muss langsam und schrittweise erfolgen. Beginnt aber im frühen Alter. Es beginnt jetzt!

Vorschlag:
Papi geht mit Sohnemann gemeinsam zum Frisör, aber jeder darf selbst bestimmen, welche Frisur er sich machen lässt. Es geht darum, prinzipiell gepflegt zu sein, und sich nicht zu vernachlässigen. Es geht nicht darum, wie lange nun die Haare tatsächlich sind.
Papi kann sie sich ja zuerst schneiden lassen, und macht Witze und ein fröhliches Gesicht dabei. Macht es aber weil er selbst es auch will.

Und wenn Sohnemann sich nur die Spitzen schneiden lässt, dann akzeptiert ihr das. Und wenn er die Haare lang tragen will, dann auch.

Aber gepflegt müssen sie sein. Das ist die einzige Forderung eurerseits, die nicht verhandelbar ist.
Wenn er darauf eingeht, und sich nur Spitzen schneiden lässt, müsst ihr aber auch eventuell lange Haare ertragen, ohne ihn dafür zu sanktionieren. Ihr müsst zu eurem Wort stehen, und nicht später daran herumnörgeln. Auch wenn die Schwiegereltern das dann mal tun sollten, müsst ihr zu eurem Wort und zu ihm stehen. Ihn also - notfalls auch gegenüber dritten Kritikern verteidigen.

Aus eigener Erfahrung:
es gibt sich eh früher oder später, und er wird dem sozialen Druck der Schulklasse ausgesetzt werden.
Und dann werdet ihr nochmal froh sein, wenn er eine eigene Meinung hat, und diese auch vertritt. Denn dann könnte weit Schlimmeres auf euch zukommen als ein unpassender Haarschnitt.

Was ihr wollt ist eurem Kind Werte und eigenständiges Denken beizubringen. Nicht ihn zu einem kritiklosen Ja-Sager erziehen. Und auch nicht, ihn zu einem Tyrannen zu machen. Also auch: niemals auf Erpressungen einlassen.


Antwort
von sarahj, 28

Mal was ganz Prinzipielles:

ich habe den Eindruck, ihr seid auf dem besten Weg, euer Kind zu "verziehen", und scheint ein paar grundsätzliche Mechanismen nicht zu verstehen.

Vielleicht trügt mich mein Gefühl, aber der Satz "Mama findet die Idee saudrollig..." dünkt mir, daß ihr bereits als Paar vor dem Sohn so etwas wie einen Disput hattet, bei dem Mami und Papi sich nicht ganz einig sind, und Papi von Mami ein bisschen vorgeführt wurde.

Das mag vieleicht alles witzig gemeint gewesen sein.

Aber ich habe das Gefühl, Papi ist auch nicht ganz glücklich über die Aussicht, eine Meckifrisur zu tragen. Dass Sohnemann nun seinerseits Papi vorführt, indem er ihn quasi zwingt und als Erpressungsmittel gegenüber Mami nutzen will, und Mami das auch noch lustig findet, UND ihr das ganze vor Sohnemann austrägt, lässt in mir so einen Eindruck aufkommen, daß in eurer Familie Machtspielchen ablaufen, bei der Papi der Dumme ist...

Es kann nicht sein, daß im Ranking Mami ganz oben, und Papi ganz unten steht - und so sieht es hier für mich aus.

Ich rate euch mal, ein paar gute Bücher zu Psychologie und Kindererziehung.
Und auch euer gemeinsames Standing gegenüber dem Kind mal in Ruhe durchzusprechen. Es geht also primär auch um eure Situation!

Denn mit 5 sind solche Konflikte noch recht easy going zu lösen. Aber was ihr jetzt laufen lässt, kriegt ihr mit Faktor 10 in der Pupertät zurück.

Wenn ich komplett falsch liege, und mich mein Gefühl trügt, seid bitte nicht böse, sondern ignoriert die Antwort einfach. Ferndiagnose ist immer schwierig...

Antwort
von Failea, 129

Also ich wäre dafür, dem Papa NICHT die gleiche Frisur zu verpassen. Die Forderung hat meiner Meinung nach nur bedingt etwas damit zu tun, dass er Angst vorm Friseur hat und ihm seine Angst dadurch genommen wird, höchstens teilweise. 

Habe eher den Eindruck, dass er (besonders in dem Alter) austestet, wie weit er gehen kann mit Forderungen etc. 

Ich würde versuchen Kompromisse zu schließen, also schon auf die Ängste des Jungen einzugehen, aber nicht strikt seine "Anweisungen" zu befolgen.

Beispielsweise könnte man dem Papa mit einem Bildbearbeitungsprogramm die Haare umfrisieren, dem Jungen vorher vielleicht auch, damit er sieht wie es hinterher aussehen kann, sowas macht ja auch Spaß. Oder ihr bietet dem Kind an, mit ihm nach dem Friseur ein Eis essen zu gehen o.ä. 

Antwort
von SchleichSchmitt, 59

Es gibt einige Friseure, die auch auf Kinder spezialisiert sind. Die haben dann Sitze, die wie ein Auto aussehen und bei denen man das Lenkrad drehen kann. Das macht den Besuch für die Kinder sehr viel angenehmer.

Das würde ich versuchen.

Unser Sohn hat beim Friseur meist nur geschrien und wir sind dann letztendlich ohne neue Frisur wieder nach Hause gekommen. Komischerweise findet er es allerdings vollkommen in Ordnung, wenn ich seine Haare schneide. Für eine Igelfrisur geht das mit einer Haarschneidemaschine prima. Ich bin im Haareschneiden nämlich nicht unbedingt begabt.

Ich würde der Bedingung, die er gestellt hat, auch einen Riegel vorschieben.

Antwort
von Nordseefan, 55

Es ist ok, wenn der Papa auch zum Frisör geht. Um sich SEINE Haare, SEINE Frisur zu machen. Und der Sohn sieht: Es ist nicht schlimm, zum Friseur zu gehen. Mehr aber auch nicht!

Antwort
von Korinna, 95

hi, prinzipiell soll dein Sohn lernen, dass nicht alles nach seine Kopf geht und die Eltern so springen wie er will. Was, wenn er dann bei der Einschulung sagt, er geht nur zur Schule, wenn der Papa das auch tut. Wenn dich aber deine Frau auch mal mit Igelfrisur sehen will und du nichts dagegen hast, könntest du deinem Kleinen etwas entgegenkommen. zB "Papa will auch so eine tolle Frisur......." LG Korinna

Kommentar von Casi97 ,

Die Mama macht mir gerade den Vorschlag ihren Männern morgen selbst die Haare mit der Maschine zu bearbeiten; das wäre vielleicht ja ne gute Alternative

Kommentar von Korinna ,

gute Idee ;), vielleicht habt ihr dann viel zu lachen......

Antwort
von mozilla100, 68

Ganz ehrlich gesagt, könnt ihr einem schon fast leid tun, dass so etwas überhaupt für euch ein Thema ist. Denn was hat seine Angst vor dem Friseur mit dem Haarschnitt zu tun, ob Papa ihn auch so hat oder nicht. Vielleicht hat er von klein an schon  immer seine Wünsche durchsetzen können und probiert jetzt seine  Machtspielchen  aus. Wenn ihr euch keinen Tyrannen erziehen wollt, wird es Zeit, dass ihr Grenzen setzt und konsequent seid, denn das braucht der Junge und das gibt ihm Halt, um sich stabil und geordnet entwickeln zu können..

Antwort
von tanztrainer1, 38

In dem Alter machte mein Sohn wegen Friseurbesuch und Haarschnitt keine Probleme mehr. Aber so mit 3 wollte er auch nicht, dass die Haare geschnitten wurden.

Da half es dann, dass man ihm sagte, was er denn für ein nettes Mädchen wäre (war eben so abgesprochen). Und das passte ihm dann gar nicht und dann wollte er unbedingt kurze Haare!

Eventuell hilft auch bei Euch dieser kleine Trick!

Antwort
von fraukaktus, 57

Meine Jungs wollten sich auch nie die Haare schneiden lassen ... Nun sind beide 10 und 13 und ich muss beide immer noch "zwingen". :-D Beim Friseurversuch gibt es keine Diskussionen bei mir. Den Haarschnitt dürfen sie sich aber selber aussuchen. Guckt doch mal zusammen mit eurem Sohn verschiedene ( vllt schon vorher von dir ausgesuchte) Frisuren an. Dann kann er sich eine aussuchen . So hat er das Gefühl, er darf mit entscheiden . Machen wir auch immer so...und klappt :-)
Finde so eine Igelfrisur selber ganz furchtbar ...

Antwort
von Marieeleyla, 73

Schneid ihm die haare einfach...
Nicht nachgeben! Er hat zu tun was du ihm sagst, er ist erst 5 und im teenie alter wird er sich dann immer mehr durchsetzen ...

Antwort
von 23andi, 32

Eine solche Idee ist schon fragwürdig. Besser solltet ihr den Sohn nicht zu etwas bestimmten (etwa Igelschnitt) zwingen, er sollte schon auch mitentscheiden dürfen was ihm gefällt und was er eben dann möchte. Vielleicht helfen dabei Frisurenbilder, dann sollte vor dem Friseur auch keine Angst mehr bestehen. 

Antwort
von Nikita1839, 76

Wie wäre es mit anderen Kompromissen? wenn du beim Friseur still Hälst darfst du ... oder Kriegst du ...

Kommentar von Georg63 ,

ganz faule Idee .... was lernt der Kleine daraus? Ich muss nur bockig sein, dann bekomm ich was.

Kommentar von Nikita1839 ,

das sollen sie auch nicht jedes mal machen. er kriegt in dem sinne ja nicht was er will, sondern nur eine kleinigkeit. am besten auch nix materielles sondern zB wenn er gerne raus geht mal nen tag aufm spielplatz o.À

Antwort
von Rambazamba4711, 14

Auf diesem Weg macht Ihr Eurem Sohn klar:
"Einfach lange genug rebellisch bleiben und Du bekommst alles."

Das würde ich nicht empfehlen.

Antwort
von Allexandra0809, 60

Hat bei Euch der Sohn zu bestimmen, was getan wird?

Antwort
von smokechiller, 78

Den würde ich mal Manieren beibringen. Oder er muss mit Konsequenzen zurecht kommen. Nicht das Kind hat was zu melden, sondern die Erziehungsberechtigten. Wo kommen wir den da hin. Würde es bei mir sicher nicht geben.

Antwort
von lebendigsein, 61

Frisuren beschäftigen dich anscheinend schon lange, Glatze zu Silvester, Glatze zu Fasching, Igelfrisur, Meckifrisur... Da kann ich die Friseur-Phobie von deinem Sohn schon verstehen.

Lass ihn doch einfach selbst entscheiden wie er seine Haare will. Du brauchst ja nicht damit rumlaufen.

Antwort
von Georg63, 51

Was macht ihr, wenn er das toll findet und nächstes Mal die Mama dran ist?

Genau - die Mama findet das dann nicht mehr so lustig, also redet ihr euch den Mund fusselig und kauft ihm eine neue Spielkonsole wenn er nachgibt.

Nur - was bekommt er beim nächsten Bock? Ein Fahrrad? Ein iPhone? Mit 18 dann den BMW?

Antwort
von WillTell, 76

Kann man mal machen. Jedoch musst du dann mit der Frise herum rennen. Ich würde es nicht machen. Zieh dir halt ne Perücke auf.

Antwort
von beangato, 51

Warum nicht? Haare wachsen wieder.

Aber allzuoft sollte man nicht nachgeben.

Antwort
von Majasoon, 14

sind doch nur haare. er ist ja auch erst 5 und nochdazu ein junge. Lasst ihn wenn er es nicht will!

Antwort
von Bernhard64, 41

Echt witzige Idee, die man ausprobieren sollte, wenn's Papis Frisur zulässt.
.....................
"Was nützt die beste Erziehung, die Kinder machen uns ja doch alles nach."

Antwort
von Herpor, 20

Nie im Leben!.

Warum muss denn der Kleine unbedingt die Mami-Püppi-Frisur kriegen?

Der ist doch kein Pudel oder Schoßhündchen.

Antwort
von zueinfach, 69

Sicherlich irgendwie pädagogisch wertvoll. Die einzige Frage ist wie blöd du mit entsprechendem Haarschnitt aussehen würdest ^^ Wenn's noch vertretbar ist warum nicht? 

Antwort
von zeytiin, 61

Beide glatze machen lassen .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community