Frage von Domi356, 115

Sinkt ein Ball ohne luft?

Sinkt ein Ball im wasser wenn keine luft in ihm ist

Antwort
von uncledolan, 35

Hallo,

hierbei sind zwei Kräfte wichtig, die Schwerkraft wirkt so, dass schwerere Dinge nach unten sinken und leichtere Dinge nach oben steigen (sodass das Wasser unter einem Ball voll Luft unten bleibt, und der Ball dementsprechend schwimmt) und die Oberflächenspannung bei Flüssigkeiten (die durch die Tatsache, dass sich Flüssigkeiten gegenseitig anziehen bzw sie "an sich selbst haften", zustande kommt) sorgt dafür, dass eine gewisse Kraft notwendig ist, um die Oberfläche und auch das darunter liegende Wasser zu durchdringen.

Es kommt bei einem wasserbefüllten Ball darauf an, ob die Dichte (also das Gewicht pro Einheit Volumen) des Balles höher ist als die des Wassers. Wenn der Ball komplett mit Wasser gefüllt ist, und dieses Wasser unter dem gleichen Druck wie das andere Wasser steht, bleibt dieses für die Dichte "neutral" und es kommt auf das Material des Balles an, der dieses Wasser umgibt. Wenn der Ball aus Plastik ist, ist dieses etwas leichter als Wasser und der Ball schwimmt, aber das vielleicht nur sehr schwach, weil der Gewichtsunterschied minimal ist. Deswegen kann es sein, dass der Ball schwimmt, wenn du ihn vorsichtig auf das Wasser legst, da dann die Schwerkraft durch den Gewichtsunterschied stark genug ist, um zu schwimmen. Wenn du den Ball aber ins Wasser fallen lässt, ihn hineinwirfst oder ihn runterdrückst, wenn er im Wasser schwimmt, und wenn der wasserbefüllte Ball am Boden angekommen ist, reicht der minimale Auftrieb durch den Gewichtsunterschied nicht oder nur sehr langsam, um ihn entgegen des Wasserwiderstandes wieder hochschwimmen zu lassen.

Wenn in dem Ball hingegen ein Vakuum ist, wird der Ball zusammengedrückt, wenn er nicht aus einem sehr festen Material ist, sodass er dann mit Sicherheit sinken würde.

Antwort
von berlina76, 49

1. kommt es auf das Material an, ob es leichter oder schwerer ist wie Wasser.

2. Kommt es auf die zusammengefallene Figur an meist ja eine "Schale-Halbkugel. wenn du die wie eine Schale auf das Wasser stellst ist das ja wie ein Boot und muß nicht sinken.

Antwort
von dompfeifer, 17

Nein. Das Material gewöhnlicher Spielbälle (Leder, Kunststoff) hat üblicherweise eine weitaus kleinere Dichte als Wasser (1,0), also schwimmt der Ball auf dem Wasser. Materialien mit größerer Dichte als Wasser gehen im Wasser unter.

Antwort
von PeterLammsfelde, 60

Kommt darauf an, was für ein Material der Ball hat.

Antwort
von TanjaStauch, 13

Ja.

Aber er erstickt meistens, bevor er den Boden erreichen kann.

Ich habe das mal mit einem Faschings-Ball ausprobiert.

Weniger als 5 % der Besucherinnen haben überlebt.

Grüße,

Tanja

Antwort
von ma9rtin, 46

Kommt drauf an aus welchem Stoff er ist.. Plastik schwimmt immer oben..

Antwort
von jofischi, 22

Medizinbälle haben keine Luft drin und sinken. Bei den anderen kommt es darauf an, was drin ist.

Antwort
von Mikromenzer, 48

Ja er sinkt

Kommentar von Leolyyn ,

Nein kommt auf das material an aus dem er besteht.

Antwort
von Zuhzu, 59

Ein Ball hat immer Luft drin denn wenn er keine enthalten würde würde er zusammen fallen und wäre kein Ball mehr.

Kommentar von Domi356 ,

ich meine der stoff des balles wenn er keine luft enthält ist er ja so wie eine kappe würde er dann sinken(der zusammengefallene ball)

Kommentar von Leolyyn ,

Kommt auf das material an. Wenn die dichte größer ist als die von wasser dann ja. Und die form spielt natürlich auch eine rolle.

Kommentar von Zuhzu ,

Wenn sich Stoff vollsaugt geht er unter.

Kommentar von Leolyyn ,

Ich sagte ja wenn die dichte größer ist.

Kommentar von Zuhzu ,

Ja dann würde er auf jeden Fall sinken.

Antwort
von LaurentSonny, 57

Wenn das Material des Balls eine größere Dichte als Wasser besitzt, ja

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community