Sind krümmungsruckfreie Funktionen automatisch knickfrei?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie stellst Du sicher, dass zwei Funktionen f und g an einer Stelle x0 krümmungsruckfrei sind? Die beiden zweiten Ableitungen müssen übereinstimmen; es muss also gelten: f´´(x0) = g´´(x0).

Ich habe mir mal zwei Funktionen ausgedacht, die an der Stelle x = 0 dieselbe zweite Ableitung besitzen. Sie haben auch denselben y-Wert (es gibt also einen Übergang von einem Graphen zum anderen). Da sie jedoch eine unterschiedliche Steigung besitzen, ist der Übergang nicht knickfrei.

f(x) = 1/2 x³ + x²     g(x) = -1/2 x³ + x² + x

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isbowhten
12.04.2016, 14:59

ich denke nicht, dass krümmung so einfach definiert ist.

denn das sind ja 2 funktionen, aber es geht um 1 funktion, welche krümmungsruckfrei sein soll. natürlich müsste man dann links die rote funktion und rechts die grüne funktion nehmen (oder umgekehrt), sodass die 1. ableitung nicht existiert, also auch nicht die 2. ableitung. damit ist steigung oder gar krümmung nicht definiert.

mit einer einzigen funktion wird das wohl nicht gehen. existiert die 2. ableitung, d.h. man kann überhaupt von krümmung sprechen, so ist automatisch die 1. ableitung stetig. dein f und g müssten also auch identische 1. ableitung haben! das bedeutet doch aber die knickfreiheit.

0

Nur wenn sie mit Bügelfix gewaschen worden sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?