Frage von WhiteTiger696, 139

Sie ist sich Ihrer Gefühle unsicher und braucht Zeit für sich. Eine Trennung hat sie schon angedeutet. Was kann ich tun?

Ich (34) habe sie (29) vor fast genau 2 Monate kennengelernt. Bislang war zwischen uns beiden alles bestens. Wir haben uns viel Zeit genommen umeinander kennenzulernen & jedes Treffen was wir hatten war ausnahmslos wunderschön. Das hat sie mir auch immer wieder während & nach unserer Treffen in Gesprächen, bei langen Telefonaten & per Nachrichten bestätigt. Ich muss dazu erwähnen, dass es bislang zwar zu körperlichen Kontakten, aber noch nicht zum Sex gekommen ist. Da ich das ungewöhnlich fand, hatte ich bei ihr, nachdem die erste körperliche Nähe da war, nachgehakt, woran es liegt. Sie meinte daraufhin, dass sie eine Operation (wegen einer Vorstufe von Gebärmutterhalskrebs) hatte. Sie wurde von ihrem vorletzten Ex-Freund betrogen & hat sich dabei einen HPV-Virus eingefangen, der diese Vorstufe von Gebärmutterhalskrebs ausgelöst hat. Ihr letzter Ex-Freund hat sie deswegen im Stich gelassen & sich von ihr getrennt. Sie zögerte auch mir das zu sagen, hat sich mir dann aber anvertraut, was mir auch ein großes Vertrauen ihrerseits signalisiert. Ich habe das verstanden & ihr zugesichert ihr entsprechend alle Zeit zu geben, die sie braucht, bevor es zu mehr kommt. Ich habe sie auch nie in der Richtung weitergedrängt & nur Verständnis geäußert & dass ich für sie da bin & sie sich keinen Kopf deshalb machen soll. Wir liegen vom Humor, von unseren Interessen voll auf einer Wellenlänge & sind im Umgang miteinander super liebevoll. Ich habe ihr auch noch zu Beginn des Kennenlernens manchmal Blumen geschenkt & auch einmal ein Gedicht geschrieben, was sie nach ihrer Aussage super toll fand. Sie hat mich auch schon ihren Freunden vorgestellt & die waren nach ihrer Aussage ebenso recht angetan von mir. Bis letzte Woche war alles super. Wir haben uns dann wieder abends bei ihr in der Wohnung verabredet. Sie wirkte plötzlich sehr nervös & angespannt. Ich habe sie gefragt was los ist & sie meinte ich würde sie nicht ernst nehmen und ich würde sie in ihrem Freiraum einengen, weil mir die Abschiede bei unseren Treffen so schwer fallen würden. Ich habe sie immer sehr ernst genommen habe ihr zugesichert, dass ich ihren Wunsch nach mehr Freiraum berücksichtigen werde. Wie haben dann den Abend erst einmal beendet & uns darauf geeinigt, dass wir am nächsten Tag telefonieren & uns dann auch wieder treffen. Sie hat sich mit mehreren Küssen und Umarmungen von mir verabschiedet. Am nächsten Tag rief sie mich dann abends kurz vor elf zurück. Ihr sei alles zu viel, ich würde ihr den Freiraum nehmen, sie könne das alles nicht mehr, meine Nachrichten & Gedichte seien ihr zuviel & sie könne mir nicht das geben was ich bräuchte. Ich habe versucht sie erst einmal zu beruhigen & ihr vorgeschlagen, dass wir alles langsamer angehen lassen & ich ihr die Zeit gebe, die sie braucht. Sie meint sie ist sich ihrer Gefühle unsicher und braucht jetzt Zeit. In 1 Woche will sie sich bei mir zurückmelden. Was kann ich nur tun? Sie sagt mir auch, dass sie starke Gefühle für mich hat.

Antwort
von Ostsee1982, 88

Wenn ich das lese, zieht es mir regelrecht den Hals zu und das nach der Hälfte der Fragestellung. Mir wäre das nach 2 Monaten alles miteinander viel zu viel. Sie wünscht sich mehr Freiraum, der Abend wird beendet und direkt am nächsten Tag wieder telefonieren und Treffen vereinbaren. Das sie da auf Rückzug ist, kann ich gut nachempfinden. Ich habe auch den Eindruck, dass du gefühlsmäßig schon 3 Schritte weiter bist als sie. Ich würde sie vorerst komplett in Ruhe lassen bis sie sich wieder meldet. Ich würde dir anraten, dass du dich nicht so auf sie fokussierst und deutlich auf die Bremse trittst ansonsten wird das unweigerlich nach hinten los gehen.

Kommentar von WhiteTiger696 ,

Nein Du hast das falsch verstanden, wir haben nicht direkt ein neues Treffen vereinbart, sondern nur gesagt, dass wir uns wiedersehen, also nichts Konkretes. Das Telefonat wollte sie auch. Ich habe sie dahingehend nicht gedrängt. Und ich will definitiv auf die Bremse treten und bin bereit mich dahingehend zu ändern (weil ich das will, nicht weil sie das möchte).

Kommentar von Ostsee1982 ,

Doch doch, ich hab das schon richtig verstanden, es ging um den Vorsatz sich wieder zu treffen aber es zu thematisieren während man gerade die Abendplanung abgebrochen hat finde ich zuviel. Ich kann es auch nachvollziehen, dass sie nicht nein sagt wenn du mit einer solchen Erwarungshaltung auftrittst. Ich finde es etwas schwierig zu sagen "ich möchte mich dahingehend ändern". Warum willst du das jetzt tun? Ich habe den Eindruck, so wie du dich hier beschreibst das bist einfach du... mit Gedichten, Nachrichten, Telefonaten, Blumen etc. Viel eher versuchst du dich jetzt ihr anzupassen um ihr weiterhin zu gefallen und machst etwas was dir nicht entspricht. Ihr auch noch zu sagen du seist bereit dich zu ändern..... sei bitte nicht überrascht wenn das nichts wird.

Kommentar von WhiteTiger696 ,

Der Vorschlag die Abendplanung abzubrechen kam von mir, weil ich gemerkt habe, dass der Abend eh gelaufen war und wir uns im Kreis gedreht haben. Es hätte nichts gebracht den Abend einfach weiterlaufen zu lassen. Als ich ihr gesagt habe, dass ich dann gehe (Sie hat vorher gefragt ob es in Ordnung ist, wenn ich an diesem Abend nicht bei ihr übernachte) meinte sie gleich sie will nicht das ich gehe und bleibe. Da bin ich noch ein bisschen geblieben und habe mit ihr darüber gesprochen, dass ich sie eben verstehe. Mit Gedichten, Blumen, Telefonaten - ja z.T. bin ich das sicherlich, z.T. auch nicht. Die langen Telefonate gingen z.B. immer von ihr aus. Ich habe die nie bewusst so lang gehalten, dass war immer ihr Wunsch. Und Nachrichten habe ich auch nur wenige geschrieben. Wir haben meistens sowieso immer im persönlichem Gespräch die Treffen usw. ausgemacht. Ich habe mich auch nach den Treffen bewusst immer etwas zurückgehalten und erst nach ein paar Tagen Abstand das nächste Treffen ausgemacht. Sie hat dann auch immer wieder gesagt, sie hätte mich sehr vermisst und ich hätte mich auch schon eher wieder melden können. Und Blumen gab es auch nur zu konkreten Anlässen (Valentinstag & Frauentag). Ich würde mich auch nicht groß verändern, sondern einfach nur etwas mehr auf die Bremse treten. Mir macht das gar nicht aus, sondern im Gegenteil, ich fände es sogar gut. Das entspannt mich ja selbst. Und natürlich wenn sie das alles erdrückt und ich starke Gefühle für sie habe, dann bin ich selbstverständlich bereit es langsamer angehen zu lassen. 

Antwort
von konstanze85, 41

In meinen Augen hast Du es einfach übertrieben, was Du da alles aufgefahren hast innerhalb vo nur 2 Monaten. Sicherlich wird es ihr am Anfang gefallen haben, aber dann wurde es ihr zuviel und sie hat gemerkt, dass Du nun mal so bist.

Auf jeden Fall solltest Du ihren Wunsch respektieren und Dich , selbst wenn von  ihr nun GAR NICHTS mehr kommt, auf keinen Fall als erster bei ihr melden.

Und ind Zukunft würde ich, egal bei welcher Frau, ein paar Gänge runterschalten. Du bist definitiv schon mehrere Schritte weiter als sie, emotional, und das nach nur 8 Wochen und obwohl ihr noch nicht mal miteinander geschalfen habt. a denkst sie sich sicher auch: Wie wird es dann erst, wenn wir uns noch näher kommen.

Beim Lesen Deiner Geschichte hatte ich 2 Eindrücke: Dass Du auf keinen FAll schon 34 bist (Schreibstil, Handlung, Denkweise) und Du hast auf mich fast schon verzweifelt gewirkt, so wie Du Dich an sie gehängt hast. Lass das mal sein.

Kommentar von WhiteTiger696 ,

Auch Dir vielen lieben Dank für deine Antwort. Ich bin dankbar für solch offene und ehrliche Kritik. Zugleich möchte ich Dir aber auch sagen, dass ich deinen Eindruck bezüglich meines Alters nicht nachvollziehen kann. Mein Schreibstil ist definitiv reif und sachlich genug (man muss sich hier bei der Threaderstellung leider kurz halten wegen der Zeichenbegrenzung) und auch sonst frage ich mich, wie Du von dem kurzen Ausschnitt, den ich Dir geschildert habe auf meine grundsätzliche Denk- und Handlungsweise Rückschlüsse ziehen willst. Nicht falsch verstehen, ich respektiere deine Meinung und bin dankbar für die Antwort, aber ohne genaue Kenntnis meiner Person und der derzeitigen Situation und ohne dass Du diese selbst erlebt oder gefühlt hättest, solltest Du Dir besser kein vorschnelles Urteil erlauben. Ich könnte Dir auch unterstellen, dass dein Schreibstil aufgrund der sichtbaren Schreibfehler auf eine junge und unreife Persönlichkeit schließen lassen, aber das wäre totaler Unsinn, ich kenne dich schließlich nicht und Du wolltest mir hier schnell eine hilfreiche Antwort geben, was ich sehr begrüße. Zumal ich auch meine ganz eigenen Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht habe, die Du weder kennst noch beurteilen kannst. Dennoch finde ich es gut hier eine solche neutrale Meinung zu lesen und mich damit auch selbst zu hinterfragen. Genau darum ging es mir auch bei der Fragestellung. 

Dass ich bei ihr einen Gang zu schnell war ist mir (jetzt) selbst bewusst, nur hat sie mir auch erst beim letzten Treffen bzw. dem Telefonat das erste Mal offenbart, dass es ihr alles zuviel ist. Davor gab es nicht den kleinsten Hinweis darauf. Ganz im Gegenteil. Sie hat immer explizit betont wie wichtig ihr Nähe ist, dass ich ihr sehr viel bedeute, dass sie mich sehr vermisst hat, dass sie sehr viele und starke Gefühle für mich hat, dass sie ein Mensch ist, der ganz viel Nähe braucht. Sogar während unseres letzten Telefonats hat sie dies nochmal betont, dass sie eigentlich ein Mensch ist, der viel Nähe braucht und dem viel Freiraum nicht besonders wichtig ist. Genau jetzt sei dies aber gerade anders. Zuvor hat sie mir auch immer wieder gesagt, wie sehr sie meine Aufmerksamkeiten schätzt und wie angetan sie davon ist. Dass war bis vor dem letzten Treffen auch immer der Fall. Sie sei sich selbst ihrer Gefühle und dem was sie denkt aber nun nicht sicher und sie könne auch gerade gar nichts entscheiden und brauche einfach Zeit. Es ist doch selbstverständlich, dass ich das respektiere und mich nicht bei ihr melde, bis sie dies von sich aus tut, weil sie sich dafür bereit fühlt. 

Für mich hat sich bei ihr aber aufgrund einer bestimmten Situation (vielleicht auch eine Erfahrung aus der Vergangenheit an die sie sich erinnert fühlt) ein ganz krasser Wandel vollzogen. Es ist für mich schwer nachvollziehbar, wie man in so kurzer Zeit von bewusst Nähe suchend zu komplett abblockend und auf Distanz gehend wechseln kann. Wie gesagt, die gesamten 2 Monate über war alles prima, es gab keine Probleme, keine Streitigkeiten und sie ist ein Mensch, der immer alles direkt und sofort äußert, wenn es sie belastet. Ich bin mir sicher sie hätte es auch schon vorher erwähnt, wenn es sie gestört hätte. Es gibt da ganz klar noch etwas anderes, was sie beschäftigt und sie so sehr zweifeln lässt. Die Aussage, dass ihr alles zuviel ist wird stimmen und ist sicher ehrlich, aber sie ist nur oberflächlich, weil dahinter mehr steckt. Sie weiß es nur selbst und ich werde es auch nur erfahren, wenn wir uns wieder sprechen und sie es zulässt darüber zu reden. Ich persönlich denke es ist (und auch das tippe ich nur ins Blaue hinein) eine Angst vor mehr emotionaler und körperlicher Nähe. Aufgrund ihrer Vergangenheit ist das sehr wahrscheinlich. Ich kann nur vermuten, dass sie denkt sie würde mir wehtun oder mich von sich weisen, wenn sie mehr Zeit braucht und ein langsameres Tempo will und das setzt sie unter Druck. Nur möchte ich ihr ja auch diese Zeit geben und hab ihr das ja auch bereits alles gesagt als sie mir von ihrer Vergangenheit erzählt und sich mir anvertraut hat. Ich habe seitdem auch immer ihre Grenzen diesbezüglich respektiert und sie nie bedrängt. 

Und noch zum Thema Verzweiflung: Natürlich ist man in einer solchen Situation alles andere als gut gelaunt. Ich möchte dich sehen, wenn dein Freund Dir all dies erzählt. Würdest Du freudestrahlend durch die Gegend rennen, auch im Unwissen darüber was ihn eigentlich gerade zu seinem Handeln antreibt und wenn er dich urplötzlich sehr unfair behandelt und Dir eine mögliche Trennung ankündigt? Wärst du nicht verzweifelt, sondern total relaxt und stündest über allen Dingen? Es ist ein Unterschied, ob man selbst in einer solchen Situation ist und sehr starke Gefühle für jemanden hat oder ob man von außen gelassen auf die Situation blicken kann und damit selbst nichts zu tun hat. 

Kommentar von konstanze85 ,

Den Eindruck bekam ich durch die Superlative, die Du benutzt hast und durch Dein Tempo, dass Du vorgelegt hast.

Du schriebst, als würdest Du sie schon seit 10 Jahren in- und auswendig kennen.

und sie ist ein Mensch, der immer alles direkt und sofort äußert, wenn es sie belastet

Wie kannst Du das denn wissen, wenn bei euch 2 Monate lang alles super und harmonisch war? Da gab es doch dann gar nichts Belastendes.


Ich kann nur vermuten, dass sie denkt sie würde mir wehtun oder mich von sich weisen, wenn sie mehr Zeit braucht und ein langsameres Tempo will und das setzt sie unter Druck.

Wenn das so wäre, dann hätte sie doch jetzt nicht explizit um Abstand und Ruhe gebeten. Das ist ja ein noch extremeres Handeln als einfach zu sagen, dass sie Dich weiter regelmäßig sehen und Kontakt haben will, aber es langsamer angehen lassen will.

Mit Verzweiflung meinte ich das Tempo, das Du von Anfang an an den Tag gelegt hast. Ich möchte Dir nicht zu nahe treten und sicher kann ich nur beurteilen, was ich hier lese, aber die Männer, die sich von Anfang an so extrem um eine Frau bemühen, von Anfang an so viel Nähe wollen und sich nach nur wenigen Wochen so intensiv mit der ganzen Thematik beschäftigen, sind aus meiner Erfahrung Männer, die schon ser lange allein sind und sich händeringend eine Beziehung wünschen.


Dass ich bei ihr einen Gang zu schnell war ist mir (jetzt) selbst bewusst

Das meine ich ja, warum ist es Dir erst jetzt bewusst? So ein Tempo ist doch immer zu schnell, da muss man doch nicht erst auf die Reaktion warten. Das meinte ich mit "Du bist wohl einfach so"

Ich würde da nichtg groß analysieren, das bringt Dich eh nicht wieter. Die Antworte kennt nur sie.

Nun, alles in allem wird man ja sehen, ob und wann sie sich wieder meldet und was sie dann zu sagen hat.

Ich hoffe dennoch, dass sie die Sache it euch nicht beendet und ihr euch weiter -ein wenig langsamer- näher kommen könnt.

Frohe Ostern:)

Antwort
von krizzyyy, 70

Das ist jetzt bestimmt schwer für dich aber lass ihr die zeit. Vllt wurde es ihr wirklich alles zu viel und sie braucht etwas Abstand um sich im klaren zu sein was sie überhaupt möchte... aber du solltest ihrer Bitte nachgehen und ihr die Woche geben oder auch mehr... wieviel sie halt braucht... musst allerdings bedenken dass sie sich gar nicht mehr melden könnte... aber warte erstmal ab und nichts überstürzen, vllt muss sie sich einfach etwas in ihren Gefühlen & Gedanken sammeln

Antwort
von Marylou1983, 72

Lass dir von einer Frau gesagt sein, dass du ihren Wunsch respektieren solltest. Halte den Abstand zu ihr ein, und warte ob sie sich von selbst meldet. Wenn nicht, ist das aber doch wohl auch kein Weltuntergang.

Ihr kennt euch zwei Monate und habt nicht einmal miteinander geschlafen. Von daher solltest du dich da nicht drauf versteifen. Gibt auch noch andere hübsche Frauen, mit denen du dich gut verstehen wirst. :-)

Kommentar von WhiteTiger696 ,

Danke, natürlich werde ich ihren Wunsch respektieren.Mir ist auch klar, dass es noch andere hübsche Frauen gibt, aber sie ist nunmal diejenige (Sex hin oder her) in die ich mich verliebt habe. Sie gibt mir auch genau das was ich brauche und ich würde sie niemals ändern oder beeinflussen wollen. Ich möchte sie nur gern verstehen können.  

Kommentar von Marylou1983 ,

Vielleicht hast du auch zu schnell zu viel in euch investiert. Mit Blumen und Gedichten. Das finde ich nach der kurzen Zeit schon recht viel. Und wenn sie dir auch sagt, dass du sie einengst. Das wäre vielleicht ein Punkt an dem du für dich mal ansetzen und überlegen kannst, was du da ändern könntest.

Kommentar von WhiteTiger696 ,

Ja da hast Du völlig recht. Ich sehe es ja genauso und kann sie gut verstehen. Das Ding ist, dass sie das bislang bis zum letzten Treffen nie hat so durchblicken lassen, dass ihr dass alles zuviel ist. Es gab dafür kein wirkliches Anzeichen. Ganz im Gegenteil, ihr Verhalten war eher bestätigend und sie hat sich immer riesig über diese Aufmerksamkeiten gefreut, zumindest hab ich dies bislang immer so wahrgenommen. Ihre Reaktion beim letzten Treffen fand ich daher auch sehr heftig und überraschend, obwohl ich sie jetzt natürlich rückblickend gut verstehen kann. Ich wusste es nur vorher nicht besser, sonst hätte ich schon längst reagiert und langsamer gemacht, wenn dafür Anzeichen dagewesen wären, dass sie sich eingeengt fühlt. Ich hab ihr ja auch all das gesagt, dass ich bereit bin mich zu ändern, dass es bei mir angekommen ist, dass alles zuviel ist und dass ich definitiv auf die Bremse treten und ihr den Freiraum geben werde, den sie gerade braucht.

Kommentar von Marylou1983 ,

Wichtig ist dabei, dass auch du dir für dich Freiraum nimmst, und nicht nur ihr ihn gibst. Also dass für dich etwas tust, und nicht nur daheim sitzt und wartest. Hoffe du verstehst was ich meine. :-)

Antwort
von WhiteTiger696, 39

Schon einmal vielen lieben Dank für die sehr konstruktiven und hilfreichen Antworten. Das hilft mir doch sehr weiter und tut wirklich gut zu lesen wie jemand von außen die Situation sieht. Ich werde ihr die Zeit geben die sie braucht und warten bis sie sich meldet. Vielleicht ist sie sich wirklich einfach nur unsicher und muss den ganzen Stress (Arbeit) den sie in letzter Zeit hatte verarbeiten.

Kommentar von konstanze85 ,

Das lag definitiv nicht am Arbeitsstress, sondern an Dir.

Antwort
von sunshine3478, 51

Ich glaube, dass ihr momentan einfach alles zu viel wird... Gib ihr am besten die Zeit, die sie braucht, denn wenn du dich jetzt dennoch die ganze Zeit bei ihr meldest, wird sie sicherlich den Kontakt abbrechen. Wenn ihr euch aber z.B. in einer Woche wieder treffen würdet, hat sie Zeit zum Nachdenken. Da sie dich mag, habe ich das Gefühl, dass es bei euch klappen wird, aber jetzt braucht sie einfach mal Zeit für sich (auch wegen ihrem Ex und ihrer "Krankheit). Ich wünsche dir viel Glück und ihr gute Besserung. :)

Kommentar von WhiteTiger696 ,

Das muss ich noch kurz richtig stellen. Die Operation liegt bei ihr schon zurück und nach ihrer Aussage ist sie auch geheilt. Wobei man sagen muss, dass die HPV-Viren nicht 100% heilbar sind und auch weiterhin über Jahre hinweg im Körper verbleiben können. Es gibt also auch weiterhin ein mögliches, wenn auch geringes Ansteckungsrisiko.

Antwort
von kokomi, 55

so hart es klingt, lass sie in ruhe, bis sie sich meldet - auch auf die gefahr hin, dass sie sich gar nicht meldet

Kommentar von WhiteTiger696 ,

Das habe ich auch vor und ich bin mir auch sicher, dass sie sich meldet, da sie jemand ist der sehr loyal ist und sich immer an Versprechen hält (sie hat mir im letzten Telefonat zugesichert, dass sie sich in einer Woche meldet und wir dann weiter reden, sie aber Zeit braucht, weil sie sich wie gesagt gerade völlig unsicher ist). Ich habe ihr bislang auch weder eine Nachricht geschickt, noch sie angerufen oder gar versucht bei ihr vorbeizuschauen und werde das auch nicht tun, weil sie sich explizit gewünscht hat, dass ich dies nicht tue bis sie sich meldet und das respektiere ich natürlich. Ich bin eh über Ostern bei meiner Familie und auch ganz gut abgelenkt. Was mich halt wundert ist, dass ich ihr für mein Dafürhalten und auch aus meinen eigenen Erfahrungen mit anderen Frauen heraus, sehr viel Freiraum gelassen habe. Zwischen unseren Treffen lagen immer mehrere Tage, ich habe sie nie irgendwie bedrängt und mich wirklich sehr "zurückgehalten". Sie meint auch selbst sie braucht eigentlich Nähe, aber zur Zeit fühle sie dies genau anders rum. Das widerspricht sich irgendwie und ich werde nicht ganz schlau daraus. Sie hatte auch in letzter Zeit enormen beruflichen Stress und sich trotzdem immer die Zeit für mich genommen und jetzt hatten wir beide Urlaub und waren an sich sehr entspannt bis zum letzten Treffen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community