Frage von 20sofia01, 95

Kann ich die Schulform wechseln, aufgrund von Unterforderung?

Hallo,

ich würde gerne die Schule wechseln, leider liegt da ein kleines Problem vor.

Also, ich bin mit 9 auf ein Gymnasium gekommen, dieses habe ich jedoch verlassen und bin auf eine Realschule gewechselt. Damals waren meine Noten sehr schlecht aufgrund psychischer Probleme (diese habe ich mittlerweile immernoch, sogar schwerere als damals, diese wirken sich jedoch nicht mehr auf meine Noten aus, da ich das relativ im Griff habe. Nur hatte ich diese Probleme im Alter von 9/10 nicht im Griff). Nun bin ich 14, mit 13 hat sich herausgestellt, dass ich hochbegabt bin (jetzt nicht so extrem, IQ etwas um 130 herum, die genaue Zahl weiß ich nicht mehr).

Ich habe schriftlich auch sehr gute Noten, größtenteils 1 und manchmal 'ne 2. Lernen muss ich auch nie, die guten Noten kommen wie von alleine. Leider bin ich wegen der Unterforderung sehr schlecht im mündlichen Bereich - dementsprechend sind meine Noten in rein mündlichen Fächern ziemlich schlecht.

Ich habe mit einer Therapeutin schon nach Lösungen gesucht, ein Internat für hochbegabte Kinder kommt leider nicht in Frage da das viel zu teuer wäre. Wir haben zwar nicht wenig Geld und Leben ganz gut, aber ca 2000€ monatlich sind jetzt echt nicht drin. Ich könnte trotz meiner schlechten Noten auf ein Gymnasium wechseln, da diese mir eine Probezeit anbieten würden. Auch so könnte ich das schaffen, ich müsste mich eben nur ein Halbjahr zusammenreißen.

Mein eigentliches Problem ist nun, dass ich nicht auf ein Gymnasium wechseln kann, da mir die 2. Fremdsprache fehlt. Ich bin jetzt in der 8. Klasse und wenn ich zur 9. Klasse wechseln würde, müsste ich 3 Jahre Latein oder Französisch nachholen - dies ist natürlich nicht sehr leicht. Ich spreche sowieso schon 4 Sprachen (Deutsch, Englisch, Russisch und Griechisch) und die 3 Jahre nachholen wäre wirklich zu viel.

Nun brauche ich eine Lösung. Ich fühle mich wirklich manchmal dumm, ich mache teilweise schon Aufgaben aus der 10. Klasse von Freunden weil ich nichts zu tun habe. Ich möchte wirklich sehr gerne in die Schule gehen und richtig gefördert werden, aber das scheint mir auf meiner jetzigen Schulform nicht möglich zu sein.

Kennt eventuell jemand Alternativen? Eine Lösung? Irgendwas? Mir ist das wirklich ausgesprochen wichtig.

Danke, LG.

Antwort
von einfachichseinn, 27

Ohne Mist ein Gymnasium ist auch nicht unbedingt die beste Förderung. Also auf dem Gymnasium sind immer noch viele hbs unterfordert.

Tu dir selber den gefallen und sicher dir außerschulische Möglichkeiten, wie du dich am besten fördern kannst.

Bleibe bei den Noten und nutze nach der 10 die Gelegenheit auf's Gymnasium zu wechseln.

Alternativ kannst du einen französisch Kurs an einer VHS besuchen und französisch lernen. Das geht meistens viel schneller, als in der Schule.

Antwort
von SweetSummerx333, 46

Also 130 ist jetzt nicht so die krasse Hochbegabung, ne? Aufm Gymnasium wirst du also höchstwahrscheinlich schlechter sein. Ich bin auch hochbegabt, aufm Gymnasium und habe Noten wie du (nur halt nicht die Probleme mit dem mündlichen) mit Lernen. Warum machst du nicht einfach nen superguten Abschluss auf der Realschule und gehst DAFÜR immer zum Förderunterricht aufm Gymnasium? Wir haben sowas, und das nutzen viele Schüler.

Und wenn du der Meinung bist, dass du auf dem Gymnasium problemlos zurechtkommen würdest, dann musst du dich doch nur um die Sprache kümmern. Latein ist nur Vokabeln lernen, vieles ist wie im Deutschen. Dazu noch Nachhilfe von nem anderen Lateinlerner, und schon gehts.

Ich wünsche dir, dass du glücklich wirst!

Kommentar von NoSense123 ,

wieso schließen alle eigentlich au fhochbegabung? hatte selbst wie unten erwähnt ein nettes abi aber würde nie sagen, dass ich hochbegabt bin, und der iq allein macht einen ja auch nicht unbedingt hochbegabt

Kommentar von SweetSummerx333 ,

Wie meinst du jetzt? Er/Sie/Es meinte doch selbst, er/sie/es wäre hochbegabt. Auf Hochbegabung wird nun mal geschlossen, wenn man von Unterforderung und zusätzlicher Arbeit in der Freizeit erzählt

Kommentar von einfachichseinn ,

Nein auf hochbegabung wird geschlossen, weil sie von einem iq von 130 schreibt 😉

Kommentar von SweetSummerx333 ,

Naja ab einem IQ von 130 ist man nun einfach mal hochbegabt ;D

Antwort
von Soyafragt, 39

Du solltest aufs Gymnasium wechseln. Wenn du eh unterfordert bist ist es doch gut wenn du eine Sprache nachholen musst, dann hast du wenigstens eine Beschäftigung. Bei uns gibt es Griechisch als 3. Fremdsprache, also könnte es auch Gymnasien geben, die es als 2. Fremdsprache haben, wenn du so eins findest musst du nicht mal eine Sprache nachholen.

Aber auf jeden Fall solltest du wechseln, sonst wirst du es später bereuen die Chance nicht genutzt zu haben.

Antwort
von NoSense123, 42

tu dir selbst einen gefallen und wechsle auf ein gymnasium, so viel verschwendetes potential wäre ein jammer und die sprache ist eh egal weil du ab der 11. eh abwählen kannst, und es zählt letztendlich eh nur abi, also kannst du da auch durchfallen außer wegen der probezeit nicht, dann setz dich rann ich bin sicher das schaffst du

aber du solltest auf jeden Fall wechseln und ich hoffe du kriegst das hin mit deinen Problemen

Kommentar von NoSense123 ,

ich bin vielleicht nicht hochbegabt und kenn meinen iq auch nicht (will ich auch gar nicht) aber hatte ein abi von 1,0 (0,8) und wenn es so ist wie du es beschreibst, dann geh unbedingt auf ein gymnasium und du wirst sicher noch besser sein

Kommentar von 20sofia01 ,

Mir ist bewusst, dass ich nach der 10. wechseln kann um das Abi zu machen. Ich würde nur sehr, sehr gerne jetzt schon wechseln, da es mir teilweise echt schlecht geht, weil ich nicht richtig gefördert werde. Ich fördere mich teilweise schon selber weiter (Bibliothek - Bücher über Einstein, Relativitätstheorie, Physik, Mathe, usw) aber ich würde gerne auch auf die richtige Schule gehen. Ich würde wirklich unglaublich gerne neues lernen und auch mal die ein oder andere Herausforderung in der Schule haben, leider ist das nicht der Fall.

Kommentar von NoSense123 ,

ich meinte geh jetzt aufs gym, fall in der fremsprache durch da du sie eh nicht brauchst und mach den rest top, solang das die probekriterien erlauben

Antwort
von GoodbyeKitty1, 21

Es gibt doch auch Gymnasien, auf denen man statt Latein/Französisch Russisch oder Griechisch als zweite Fremdsprache belegen kann. Zumindest (war das nur mal so oder gibt's das immer noch?) in BaWü.
Richtig gefördert wirst Du auf einem Gymnasium aber auch nicht, die meisten Lehrer können mit hochbegabten Schülern leider gar nicht umgehen :( Da kannst Du viel Glück, aber leider auch großes Pech haben. Trotz Allem ist der Wechsel auf eine insgesamt anspruchsvollere Schulform in jedem Fall empfehlenswert!
Eine mögliche Alternative wäre, dass Du an einer Hochschule (Uni) Vorlesungen besuchst, die Dich interessieren. Infos hierzu gibt es (telefonisch/Internet) bei jeder Hochschule.

Antwort
von Fliegereule, 26

Wäre eine Gesamtschule vielleicht eine Alternative für Dich?

Kommentar von GoodbyeKitty1 ,

Gibt es leider nicht in jedem Bundesland :(

Kommentar von Fliegereule ,

Ok. Sehr schade...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten